Abo
  • Services:
Anzeige
Konzeptzeichnung von Intels Decathlete
Konzeptzeichnung von Intels Decathlete (Bild: Open Compute)

Roadrunner und Decathlete: Mainboards für Open Compute von AMD und Intel

Konzeptzeichnung von Intels Decathlete
Konzeptzeichnung von Intels Decathlete (Bild: Open Compute)

Unter den Codenamen Decathlete (Intel) und Roadrunner (AMD) haben beide CPU-Hersteller Designs für Mainboards veröffentlicht. Sie sind für unterschiedliche Einsatzbereiche vorgesehen, sehr einfach aufgebaut und sollen recht effizient sein.

Decathlete und Roadrunner sind bereits die zweiten Versionen der Mainboards für Server nach den Spezifikationen der Open-Compute-Plattform. Beide Boards sind mit einer Kantenlänge von rund 16 Zoll fast quadratisch und passen in die Open Racks. Weitere Gemeinsamkeit: Pro Board sind nur zwei CPU-Sockel vorgesehen, bei Intel kommen die neuen Sandy-Bridge-Xeons der Serie E5 mit bis zu 8 Kernen je Sockel zum Einsatz, AMD verbaut seine Bulldozer-Opterons der Serie 6000 mit bis zu 16 Kernen.

Anzeige

Dass nur zwei Sockel auf den im Vergleich mit anderen Servern sehr großen Boards zum Einsatz kommen, liegt an der vereinfachten Stromversorgung von Open Compute, das mit einer gemeinsamen Power-Backplane nur eine Phase pro Einschub vorsieht. Das soll auch für eine höhere Energieeffizienz sorgen, weil die für jeden Einschub sonst meist vorgesehenen Netzteile entfallen. Die Spezifikationen sind für beide Konzepte bei Open Compute einsehbar. Die Bilder dort zeigen noch die Mainboards nach der ersten Spezifikation.

  • AMDs längliches 2.0-Mainboard
  • Blockdiagramm des 2.0-Boards von AMD
  • In einem Einschub können zwei AMD-Boards gestapelt werden.
  • Blockdiagramm von Intels Decathlete
  • Intel sieht Riser-Cards für Steckkarten vor.
In einem Einschub können zwei AMD-Boards gestapelt werden.

Neben AMDs Roadrunner, das vor allem für Finanzdienstleister vorgesehen ist, gibt es noch ein "AMD Motherboard 2.0" für die neuen Spezifikationen. Es ist mit 6,6 x 20 Zoll wie eine Blade aufgebaut und ebenfalls mit zwei G34-Sockeln für Opterons versehen. Als Besonderheit gibt es auch einen Anschluss für Mezzanine-Karten, mit dem sich spezialisierte Beschleuniger anbinden lassen, die beispielsweise aus FPGAs aufgebaut sein können.

Wie bei allen Open-Compute-Designs gilt: Jeder Hersteller kann sie für eigene Produkte verwenden, wenn er sich an die Lizenzbedingungen der Open Web Foundation hält.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Polizeiverwaltungsamt, Dommitzsch
  2. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  3. Accenture, Frankfurt am Main, Berlin
  4. ProSales Europe Media GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€
  2. (u. a. Ronaldo Blu-ray 9,97€, Mia san Champions Blu-ray 7,97€)
  3. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  2. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  3. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  4. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  5. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben

  6. Anniversary Update

    Kindle-Reader lässt Windows 10 abstürzen

  7. Sichtschutz

    HP Sure View gegen seitliche Einblicke auf Notebooks

  8. SWEET32

    Kurze Verschlüsselungsblöcke sorgen für Kollisionen

  9. Mobilfunk

    Telekom bietet Apple Music wohl als Streamingoption an

  10. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  2. Kluge Uhren Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Re: Soso, "Deutsche Umwelthilfe" ...

    John2k | 13:09

  2. Re: Welchen.....

    Spiritogre | 13:06

  3. Re: Mit welcher Datenrate (Qualität) wird über...

    picaschaf | 13:06

  4. Re: VR? Verlangte ein Werbekunde das Buzzword...

    spyro2000 | 13:04

  5. Re: Kaputte Welt.

    DetlevCM | 12:59


  1. 13:22

  2. 13:00

  3. 12:45

  4. 12:02

  5. 11:57

  6. 10:54

  7. 10:33

  8. 09:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel