Anzeige
RISC-V bekommt starke Unterstützung aus der Industrie.
RISC-V bekommt starke Unterstützung aus der Industrie. (Bild: RISC-V)

RISC-V: Google, HPE und Oracle investieren in ARM-Konkurrent

RISC-V bekommt starke Unterstützung aus der Industrie.
RISC-V bekommt starke Unterstützung aus der Industrie. (Bild: RISC-V)

Die moderne Chip-Architektur RISC-V könnte eine Konkurrenz für ARM oder MIPS werden. Das akademische Forschungsprojekt bekommt nun starke Unterstützung durch Unternehmen wie Google oder Oracle. Chiphersteller und Zulieferer beteiligen sich ebenfalls.

Seit 2010 arbeiten Forscher der UC-Berkeley mit der Architektur RISC-V an einem modernen Befehlssatz für Computerchips, der zumindest in Teilbereichen eine Konkurrenz für bestehende ARM- und MIPS-Architekturen werden könnte. Das Design wird nach Open-Source-Prinzipien entwickelt und bekommt nun dank eines Industriekonsortiums finanzstarke Sponsoren, wie die EE-Times berichtet.

Anzeige

Zu den Mitbegründern des Konsortiums, das sich dem Bericht zufolge noch im Aufbau befindet, gehören demnach Industriegrößen wie Google, Oracle oder Hewlett Packard Enterprise (HPE), das aus einer Aufspaltung von HP hervorging. Unter den Unterstützern finden sich aber auch die Halbleiterhersteller Lattice und Microsemi sowie Bluespec, welches verschiedene Werkzeuge zum Testen einer Hardware-Umsetzung anbietet.

Das nächste Arbeitsgruppentreffen, das zur Diskussion der Architektur und Weiterentwicklung des Konsortiums dienen soll, wird kommende Woche in Oracles eigenem Konferenzzentrum abgehalten. Zu den bereits angekündigten Vorträgen gehört die Vorstellung eines möglichen SoC für HPC (High Performance Computing). Intel und HPE erläutern die Unterstützung von RISC-V in UEFI, wohl für eventuelle Serverplattformen und Google erörtert die Verwendung von Chips der Architektur mit Coreboot. Letzteres wird unter anderem in Chromebooks als Firmware verwendet.

Die recht konkreten Vortagsthemen lassen darauf schließen, dass die beteiligten Unternehmen zumindest ergründen, ob und wie die Architektur kommerziell verwertet werden könnte. Noch erscheint eine Ablösung von Chips der MIPS- oder ARM-Architekturen durch RISC-V mittelfristig allerdings schwer vorstellbar. Immerhin gibt es bisher erst einen einzigen Chip der Architektur, der kommerziell genutzt wird - in einer Kamera.


eye home zur Startseite
cpt.dirk 09. Jan 2016

Umfangreiche Backdoorfunktionen "in Hardware gießen" halte ich für eher unwahrscheinlich...

MarioWario 30. Dez 2015

wobei ARM International & Neutral über viele Konzerne verteilt ist - im Gegensatz...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  4. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. Need for Speed - Xbox One
    25,00€ inkl. Versand
  2. EA Sports UFC 2 - PlayStation 4 USK 18
    25,00€ inkl. Versand
  3. EA Sports UFC 2 - Xbox One USK 18
    25,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Das wird die EU retten!

    DrWatson | 15:50

  2. Re: ich finde es widerlich ...

    merodac | 15:48

  3. Versteht eigentlich hier jemand die Organe der EU?

    pk_erchner | 15:41

  4. Endlich

    holysmoke | 15:40

  5. Re: "Schließlich darf der Film nicht länger 15...

    robinx999 | 15:25


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel