Anzeige
Ring Clock
Ring Clock (Bild: Indiegogo)

Ring Clock Ringuhr mit Induktionsladung

Die Ring Clock von Gusztav Szikszai wird am Finger getragen und zeigt mit Hilfe von winzigen LEDs die aktuelle Uhrzeit an, wenn der Träger an dem Ring dreht. Geladen wird er per Induktion.

Anzeige

Die Ringuhr beinhaltet mehrere LEDs, die hinter den Ziffern des Stahlrings leuchten. Die Uhrzeit setzt sich aus zwei Bändern mit Zahlen zusammen - eines für die 24 Stunden und eines für die Minuten. Dazu kommt ein unbeschriftetes Band mit umlaufenden Punkten für die Sekunden.

Das Projekt "Ring Clock" wird über Indiegogo finanziert und hat sein Ziel schon erreicht: 287.000 US-Dollar werden für die Serienproduktion gebraucht. Mittlerweile haben Interessenten über 340.000 US-Dollar zugesagt. Das Projekt wird noch bis zum Ende des 11. Oktobers 2013 laufen.

  • Ring Clock (Bild: Indiegogo)
  • Ring Clock (Bild: Indiegogo)
  • Ring Clock auf der Ladeschale (Bild: Indiegogo)
  • Ring Clock (Bild: Indiegogo)
  • Ring Clock (Bild: Indiegogo)
  • Ring Clock (Bild: Indiegogo)
Ring Clock (Bild: Indiegogo)

Die Uhr zeigt die Zeit nicht konstant, sondern nur dann an, wenn der Träger am Ring dreht. Dann leuchten die für die Zeitanzeige notwendigen LEDs auf. Insgesamt stecken 144 Stück in dem Ring, den es wahlweise mit blauer oder oranger Lichtfarbe geben soll.

Der Ring besteht aus rostfreiem Stahl und zeigt die Zeit eine Minute lang an, wenn er gedreht wird. Im Inneren sitzt ein winziger Lithium-Polymer-Akku mit gerade einmal 6 mAh. Geladen wird die Ring Clock per Induktion über ein Qi-Ladegerät. Der Ring muss dazu einfach 2 Stunden auf die Ladeplatte gelegt werden. Über dieses Ladegerät wird auch die Uhrzeit gestellt. Der Benutzer muss dazu die Knöpfe auf dem Gerät drücken und kann so Minuten und Stunden setzen und den Sekundenzeiger anhalten.

Die Akkuladung soll für ungefähr eine Woche reichen. Der Akku ist vom Hersteller austauschbar. Das kostet mit Versand rund 55 US-Dollar. Besonders klein ist die Ring Clock nicht gerade. Der Ring wird in zahlreichen Ringgrößen angeboten - angefangen mit einem Innendurchmesser von 15,7 mm bis hin zu 23,83 mm. Der Innenumfang reicht so von 49,3 bis 74,8 mm. So passt die Uhr auf die meisten Finger.

Der Ring selbst soll wasserdicht sein und 195 US-Dollar kosten. Wenn alles glattgeht, soll die erste Serie im ersten Quartal 2014 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
Schnuffel 06. Dez 2014

Genau. Korrekt wäre nämlich: Ein Ring ihn zu knechten... ;)

Guardian 15. Okt 2013

Das meinte ich. Manchmal muss man halt einmal weiterlesen, bevor man sich beschwert.

.02 Cents 14. Okt 2013

Warum nicht in Klingonisch? Das waere doch cool !!1!11!elf

Michael H. 14. Okt 2013

Ich glaube er meint (alles nur Vermutungen), dass ein "Mann", so einen Ring tragen kann...

Anonymer Nutzer 14. Okt 2013

Ich würde mit einem Anrufe umleiten und mit dem anderen die Sauna einschalten. Mit Xbee...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. iCD.GmbH & Co.KG, Frechen
  2. OXID eSales AG, Freiburg im Breisgau
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€
  2. 5,99€
  3. (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)

Folgen Sie uns
       

  1. Google

    Nächste Android-Version heißt Nougat

  2. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  3. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  4. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  5. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  6. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  7. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  8. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  9. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

  10. Star Wars Lego im Test

    Das Erwachen der Lustigkeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. Gehalt.de Was Frauen in IT-Jobs verdienen
  2. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  3. Homeland Security Frage nach Facebook-Konto bei Einreise in die USA geplant

Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

  1. Berechtigungen entziehen?

    smirg0l | 19:31

  2. Google Play-Dienste entschärfen via...

    Thel Vadam | 19:30

  3. Re: Zweifelsfrei eine Straftat von Google nach...

    smirg0l | 19:29

  4. Re: bei den Preisen...

    Sharra | 19:28

  5. Re: Weil man auch für jede Kleinigkeit ne App...

    quadronom | 19:27


  1. 19:06

  2. 18:38

  3. 17:19

  4. 16:19

  5. 16:04

  6. 15:58

  7. 15:21

  8. 14:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel