Bonnie Lowenthal: veraltetes Transparenzgesetz in das digitale Zeitalter transferieren
Bonnie Lowenthal: veraltetes Transparenzgesetz in das digitale Zeitalter transferieren (Bild: Office of the California Assembly)

Right to Know Kommt eine Informationspflicht für personenbezogene Daten?

Welche Daten hat ein Unternehmen gespeichert? An wen wurden die Daten weitergegeben? Ein neues Transparenzgesetz in Kalifornien soll Bürgern des US-Bundesstaates ermöglichen, Auskunft darüber einzufordern.

Anzeige

Der US-Bundesstaat Kalifornien soll ein Gesetz beschließen, das Unternehmen eine Auskunftspflicht gegenüber Kunden auferlegt. Diese sollen Daten, die über sie gespeichert sind, einsehen können.

Right to Know Act of 2013 (AB 1291) heißt der Gesetzesentwurf, den die demokratische Abgeordnete Bonnie Lowenthal eingebracht hat. Die Initiatoren sind die Bürgerrechtsorganisationen American Civil Liberties Union (ACLU) und die Electronic Frontier Foundation (EFF).

Wer bekam Daten?

Sollte das Parlament des US-Bundesstaates das Gesetz annehmen, müssen die Unternehmen Bürgern Einsicht in die personenbezogenen Daten, die über sie gespeichert wurden, geben. Außerdem muss das Unternehmen offenlegen, an welche anderen Unternehmen die Daten in den vergangenen zwölf Monaten weitergegeben wurden, etwa an Datenhändler oder Online-Webnetzwerke. Die Auskunft muss kostenlos innerhalb von 30 Tagen erteilt werden.

Der Right to Know Act "bringt Kaliforniens veraltetes Transparenzgesetz in das digitale Zeitalter, indem es den kalifornischen Verbrauchern ermöglicht, eine Auflistung von allen Arten, wie ihre persönlichen Daten weitergegeben werden, einzufordern", kommentiert die EFF. Das aktuelle Gesetz bezieht sich nur auf Offlineaktivitäten.

Keine Einschränkung der Datenweitergabe

Es gehe bei dem Gesetz nicht darum, den Handel oder die Weitergabe von Daten einzuschränken, betont die EFF, sondern um "Transparenz und Zugang" zu den Daten. "Sie fragen, und sie sagen Ihnen, was gespeichert wurde, an welche Unternehmen Ihre Daten weitergegeben wurden und welche Art von Daten weitergegeben wurden (etwa 'Angaben über das Geschlecht' oder 'Adresse')."

Vorbild für das Gesetz sei das Recht auf Dateneinsicht in Europa, schreibt die EFF. Kalifornien gilt, was den Datenschutz angeht, in den USA als Vorreiter. So hätten Unternehmen auf der ganzen Welt die Regeln des California Online Privacy Protection Act übernommen. Das Gesetz schreibt vor, dass Websitebetreiber erklären, welche Daten sie von ihren Besuchern erheben und was sie damit machen. Es sei zu hoffen, dass das Gleiche passiere, wenn der Right to Know Act angenommen werde, erklärt die EFF.


ZeRoWaR 03. Apr 2013

Ich frage mich ob dies signifikante Änderungen für Märkte außerhalb von USA Auswirkungen...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Berater/in QM-Prozesse und Lösungen
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Java Softwareentwickler (m/w)
    YAPOWARE Business Solutions GmbH, Großraum Stuttgart
  3. Softwareentwickler (m/w) für Logistik-Projekte
    WITRON Gruppe, Parkstein Raum Weiden / Oberpfalz
  4. IT Enterprise Architect (m/w)
    Daimler AG, Fellbach

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GTA 5 (PC) mit Vorbesteller-Bonus bis 01.02.
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 24.03.
  2. Borderlands: The Handsome Collection PS4
    59,95€
  3. GRATIS: Theme Hospital

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  2. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  3. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen

  4. Apple

    Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen

  5. Firmware

    Update für Samsungs NX1 verbessert Videofunktionen enorm

  6. Systemkamera

    Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an

  7. Lieferprobleme

    Drogendrohnen in Mexiko und Norddeutschland abgestürzt

  8. Spartan in Windows 10

    Der Internet Explorer wird nicht abgeschafft

  9. Hör-Spiele

    Games ohne Grafik

  10. Technical Preview mit Cortana

    Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Verschlüsselung: Neue Angriffe auf RC4
Verschlüsselung
Neue Angriffe auf RC4
  1. Netzverschlüsselung Mythen über HTTPS
  2. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  3. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus

Displayport über USB-C: Huckepack-Angriff auf HDMI
Displayport über USB-C
Huckepack-Angriff auf HDMI

In eigener Sache: Golem pur - eine erste Bilanz
In eigener Sache
Golem pur - eine erste Bilanz
  1. Internet im Flugzeug Gogo benutzt gefälschte SSL-Zertifikate für Youtube
  2. Golem.de 2014 Ein Blick in unsere Zahlen
  3. In eigener Sache Schöne Feiertage!

    •  / 
    Zum Artikel