RFduino funkt mit Bluetooth Low Energy.
RFduino funkt mit Bluetooth Low Energy. (Bild: Open Source RF)

RFduino Offener Controller ist bei Kickstarter erfolgreich

Mehr als das 30fache der angestrebten Summe hat der Entwickler eines Arduino-kompatiblen Controllers zugesagt bekommen. Das Board ist nur wenige Zentimeter groß und kann per Smartphone angesteuert werden.

Anzeige

RFduino heißt eine neue Open-Source-Hardware. Der Controller ist nur wenige Zentimeter groß und Arduino-kompatibel. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter hat RFduino schon viel Zustimmung gefunden.

RFduino sei praktisch ein geschrumpfter Arduino, erklärt Entwickler Armen Kazanchian: Der Micro-Controller nutze den gleichen Code wie die Arduino-Boards Uno und Due, kommuniziere also mit allen Sensoren, Motoren oder anderen Geräten, die mit einem Arduino gesteuert werden können. Das Board passt auf eine Fingerspitze.

Bluetooth integriert

Als Prozessor hat der RFduino einen nRF51822 von Nordic Semiconductor. Das ist ein 32-bit ARM Cortex M0 mit integriertem Bluetooth-Modul. Der RFduino kommuniziert über den energiesparenden Standard Bluetooth Low Energy (BLE).

  • Das Board RFduino (Foto: Open Source RF)
  • Zu dem Controller gibt es eine Reihe von aufsteckbaren Zusatzmodulen. (Foto: Open Source RF)
Das Board RFduino (Foto: Open Source RF)

Hersteller Open Source RF hat für den RFduino auch Zusatzmodule, sogenannte Shields, konstruiert. Dazu gehört etwa die Energieversorgung: Es gibt Shields für eine Knopfzelle vom Typ CR2032 oder für eine oder für zwei Mikrozellen (AAA). Hinzu kommen Shields mit einem USB-Anschluss, mit einem Servocontroller oder mit einer RGB-Leuchtdiode und zwei Schaltern. Schließlich gibt es noch das leere Proto-Shield. RFduino und Shields sind mit Steckverbindungen ausgestattet und können einfach zusammengesetzt werden.

iPhone-App

Open Source RF bietet zu dem RFduino eine iPhone-App an, mit der der Nutzer beispielsweise einen mit einem RFduino ausgestatteten Roboter fernsteuern oder Leuchtdioden in verschiedenen Farben leuchten lassen kann. RFduino sei aber nicht auf das iPhone beschränkt, sondern lasse sich mit jedem Bluetooth-4.0-fähigen Smartphone ansteuern, sagt Hersteller Open Source RF. Eine Android-App sei auch schon in Arbeit.

Um die Serienproduktion des RFduino vorzubereiten, hat Kazanchian eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Kickstarter initiiert. Bis zum 4. April 2013 wollte Kazanchian 5.000 US-Dollar sammeln. Inzwischen haben über 1.900 Nutzer bereits 171.000 US-Dollar zugesagt. Kazanchian hatte über Kickstarter für die ersten Spender RFduino für 15 US-Dollar angeboten. Zu haben sind jetzt nur noch RFduinos mit einem oder mehreren Shields, etwa dem USB-Modul für knapp 40 US-Dollar.


d00616 25. Aug 2014

Ich kann noch das Studium der Kommentare empfehlen: https://www.kickstarter.com/projects...

Tzven 03. Apr 2013

HSS ist bestens für Metalle geeignet die weicher sind als HSS. Und ich denke wer ne...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Berater (m/w) Inhouse für die HR IT-Systemlandschaft
    Unitymedia KabelBW GmbH, Köln
  2. Fachbereichsleiter Bildungsförderung (m/w)
    Datenzentrale Baden-Württemberg, Stuttgart
  3. SAP - HR Key User (m/w)
    Porsche Holding Salzburg über NP Neumann & Partners, Salzburg (Österreich)
  4. Systemadministrator Microsoft und Exchange (m/w)
    Nemetschek AG, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones - Staffel 4 (Digipack + Bonusdisc) (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    44,99€
  2. Musik-Filme u. Konzerte auf Blu-ray/DVD bis zu 40% reduziert
  3. A.I. - Künstliche Intelligenz (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  2. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  3. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  4. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  5. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  6. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  7. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  8. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  9. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache

  10. Biohacking

    Nachtsicht wie ein Tiefseefisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Episode Duscae angespielt: Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
Episode Duscae angespielt
Final Fantasy ist endlich wieder zeitgemäß
  1. Test Final Fantasy Type-0 HD Chaos und Kampf

KNX-Schwachstellen: Spielen mit den Lichtern der anderen
KNX-Schwachstellen
Spielen mit den Lichtern der anderen
  1. Danalock Wenn das Smartphone die Tür öffnet
  2. Apple Homekit will nicht in jedes Smart Home einziehen
  3. Elgato Eve Heimautomation mit Apple Homekit

Netzneutralität: Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
Netzneutralität
Autonome Autos brauchen Netz und Mikrochips sind knusprig
  1. Netzneutralität FCC verbietet Überholspuren im Netz
  2. Netzneutralität Was die FCC-Pläne für das Internet bedeuten
  3. Deregulierung FCC soll weitreichende Netzneutralität durchsetzen

  1. Re: Kann amazon da nichts machen?

    RapidStrikeCS-18 | 19:29

  2. Re: ähm

    Der mit dem Blubb | 19:29

  3. Re: Ruckelorgie. Mit jedem update schlechter

    plutoniumsulfat | 19:28

  4. Zalando soll bitte einfach nur pleite gehen

    Unix_Linux | 19:28

  5. Re: Nichts für Ungut, aber...

    Moe479 | 19:28


  1. 19:05

  2. 16:54

  3. 16:22

  4. 14:50

  5. 13:48

  6. 12:59

  7. 12:48

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel