Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Hilfe einer solchen SDR-Platine haben Hacker NSA-Wanzen nachgebaut.
Mit Hilfe einer solchen SDR-Platine haben Hacker NSA-Wanzen nachgebaut. (Bild: Great Scott Gadgets)

Reverse Engineering: Hacker bauen NSA-Backdoors nach

Hacker haben begonnen, die Spionagewerkzeuge der NSA nachzubauen. Durch die Analysen wollen sie sich besser dagegen schützen können. Die Nachbauten werden auf der Webseite NSAPlayset gesammelt.

Anzeige

Sie nehmen die Unterlagen aus dem Snowden-Fundus als Grundlage und bauen die Wanzen nach, die die NSA an oder in Rechnern platziert. Das Reverse Engineering soll helfen, die Technik des Spionagedienstes zu verstehen - und sich dagegen wehren zu können. Den Anfang machte Michael Ossmann. Er baute einen von der NSA verwendeten Radar-Retro-Reflektor nach. Sämtliche untersuchten Projekte aus dem ANT-Katalog der NSA werden künftig auf der Webseite NSAPlayset gesammelt.

Ossmann widmete sich einem solchen Reflektor, der den Tarnnamen Surlyspawn erhalten hat. Er greift laut NSA-ANT-Katalog Tastatureingaben ab, egal ob über PS/2 oder USB. Die durch die Veränderungen in der Datenleitung zwischen Rechner und Tastatur entstehende Frequenzumtastung wird laut NSA-Unterlagen per Radarwellen abgetastet und dann demoduliert. Das demodulierte Signal wird in Tastatureingaben umgewandelt.

Abgefangen per SDR

Um die Radarsignale der NSA zu simulieren, verwendete Ossmann Software Defined Radio (SDR). Mit SDR lässt sich ein Großteil der Signalverarbeitung mit Software erledigen. Als Hardware lassen sich herkömmliche digitale Signalprozessoren (DSP) einsetzen, wie sie beispielsweise in Modems, Amateurfunkgeräten, Soundkarten oder DVB-Empfänger verbaut sind.

Ossmann benutzte für seine Experimente die spezielle Platine HackRF One. Die Wanze bestehe aus nicht mehr als einem winzigen Transistor mit einem etwa 2 cm langen Draht, der als Antenne dient, berichtet er. Ossmann habe auch eine weitere Wanze mit dem NSA-internen Namen Ragemaster nachgebaut. Mit ihr lassen sich Signale zwischen Grafikkarte und Monitor aufzeichnen, ebenfalls über SDR abfangen und später analysieren.

Der SDR-Spezialist Ossmann will seine Ergebnisse auf der diesjährigen Defcon-Konferenz in Las Vegas vom 7. bis 10. August 2014 präsentieren. Dort will auch der Hacker Joshua Datko einen Nachbau einer NSA-Wanze präsentieren, die auf dem I2C-Bus platziert werden kann und Malware reinstalliert, wenn sie zuvor von einer Antivirensoftware gelöscht wurde. Laut Datko nutzt die Wanze den I2C-Bus. Im NSA-ANT-Katalog läuft sie unter dem Namen Ginsu.


eye home zur Startseite
Ashtor 22. Jun 2014

Da hilft nur noch der Stealth-PC. :)

joojak 21. Jun 2014

Die westen Todesfälle sind sicher schon 2000 geschehen. Ich denke da an Politiker die...

joojak 21. Jun 2014

Die NSA stellt nur leute ein, die einen IO haben, der oberhalb dem eines verbrannten...

derPhiL 20. Jun 2014

man haette erwaehnen koennen dass Herr Ossman diese HackRF one selbst entworfen hat. Ich...

nudel 20. Jun 2014

ja



Anzeige

Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. über Robert Half Technology, München
  3. Laserline GmbH, Mülheim-Kärlich
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,97€
  2. 189,00€ (Vergleichspreis ab ca. 235€)
  3. 99,00€ (Vergleichspreis ab ca. 129€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  2. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  3. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  4. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  5. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  6. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  7. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  8. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  9. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  10. Alle drei Netze

    Ericsson und Icomera bauen besseres Bahn-WLAN



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Re: Kunden belügen...

    janoP | 14:10

  2. Re: Für einen Dienst der nicht wächst und in den...

    triplekiller | 14:06

  3. Re: Batterie betriebene kleinste Rakete der Welt

    user0345 | 13:51

  4. Re: Warum müssen die in der Bay-Area sitzen

    FreiGeistler | 13:48

  5. Re: Fifa als Titel

    derKlaus | 13:39


  1. 13:15

  2. 12:51

  3. 11:50

  4. 11:30

  5. 11:13

  6. 11:03

  7. 09:00

  8. 18:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel