Der 3D-Plätzchendrucker bei der Arbeit
Der 3D-Plätzchendrucker bei der Arbeit (Bild: Ralf Holleis)

Reprap Plätzchen aus dem 3D-Drucker

Warum Gewehre, Schallplatten oder Knorpel mit dem 3D-Drucker erstellen, wenn es auch wesentlich appetitlicher geht? Studenten haben nun Plätzchen gedruckt, die Schicht für Schicht aufgetragen werden.

Anzeige

Studenten des Designlabs Coburg drucken mit dem 3D-Drucker Reprap Plätzchen. Dessen Pastruder-Kopf ist mit einer Spritze ausgestattet, die mit Plätzchenteig gefüllt wird. Unter Anleitung von Tutor Ralf Holleis kreierten die Studenten mit dem 3D-Programm Rhino und dem Konverter Skeinforge, das die 3D-Daten für den Reprap-Drucker in G-Code verwandelt, damit sie gedruckt werden können, zunächst Plätzchenformen.

Der Drucker führt dann die Spritze über das Backblech und drückt die notwendige Teigmenge aus. Das funktioniert schichtweise genauso wie beim herkömmlichen 3D-Druck, nur dass die Masse natürlich noch ausgehärtet - sprich gebacken - werden muss. Einen Bauplan für den Druckkopf oder weitergehende Informationen beispielsweise zum verwendeten Teig haben die Macher bisher nicht veröffentlicht. Das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen, wenngleich feine Strukturen durch den Backvorgang etwas verwischen. Das Backen muss beim Plätzchendrucker noch in einem separaten Ofen ausgeführt werden.

  • 3D-Plätzchendrucker (Bild: Ralf Holleis)
  • 3D-Plätzchendrucker (Bild: Ralf Holleis)
  • 3D-Plätzchendrucker (Bild: Ralf Holleis)
  • 3D-Plätzchendrucker (Bild: Ralf Holleis)
  • 3D-Plätzchendrucker (Bild: Ralf Holleis)
  • 3D-Plätzchendrucker (Bild: Ralf Holleis)
3D-Plätzchendrucker (Bild: Ralf Holleis)

Beim Cornucopia-Drucker des Massachusetts Institute of Technology (MIT), der allerdings nur eine Konzeptstudie ist, gingen die Entwickler noch weiter. Dieses Gerät soll Zutaten schichtweise auftragen und sogar kochen können. Die Zutaten für die 3D-Kochkunst werden in einer Reihe von Kanistern gelagert. Über Zuleitungen werden sie zu einer Düse gebracht, die die Zutaten aufbereitet und im Innern der Maschine in Schichten aufbaut. So entsteht nach und nach das Gericht. Am Druckkopf befinden sich Wärme- und Kälteelemente, mit denen die Zutaten in der Kammer bearbeitet werden. Auch die Bodenplatte kann punktgenau erhitzen und kühlen.


nur so 27. Dez 2012

Und du bist dir wohl nicht im Klaren darüber, dass auch so etwas wichtige...

space invader 26. Dez 2012

Ich frage mich auch, warum sich alle so wegen dem Gewehr aufgeregt haben. jede Menge...

Jochen_0x90h 25. Dez 2012

jo, ist ein plotter und kein drucker.

Kommentieren


http://klumpp.net/blog/ / 25. Dez 2012

3D-Drucker RepRap - Ideen zum Anfassen



Anzeige

  1. Consultant Daten- und Prozessmanagement im Energiehandel (m/w)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  2. Entwicklungsingenieur (m/w) Software Fahrwerkselektronik
    Continental AG, Nürnberg
  3. Web-Anwendungsentwickler (m/w)
    Universität Hamburg, Hamburg
  4. Dynamics NAV Entwickler (m/w)
    teamix GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel