Abo
  • Services:
Anzeige
Replicator 2X: beheizbare Arbeitsplattform für Thermoplast
Replicator 2X: beheizbare Arbeitsplattform für Thermoplast (Bild: Makerbot)

Replicator 2X: Makerbot stellt neuen Zwei-Farben-3D-Drucker vor

Replicator 2X: beheizbare Arbeitsplattform für Thermoplast
Replicator 2X: beheizbare Arbeitsplattform für Thermoplast (Bild: Makerbot)

Noch ein neuer 3D-Drucker in Las Vegas: Makerbot stellt den Replicator 2X vor.

Das New Yorker Unternehmen Makerbot Industries zeigt auf der CES einen neuen 3D-Drucker mit einem doppelten Extruder. Der Replicator 2X unterscheidet sich von seinem Vorgänger in erster Linie durch das Material, das er verarbeiten kann.

Anzeige

Der Replicator 2X baut Gegenstände aus Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymerisat (ABS) auf - wie schon der erste Replicator. Der im September 2012 vorgestellte Replicator 2 hingegen verarbeitet Polymilchsäure (Polylactic Acid, PLA), ein Biopolymer. Zu dieser Zeit war das Modell 2X bereits angekündigt worden.

ABS-Fans

Es gebe viele 3D-Drucker-Nutzer, die lieber mit ABS arbeiteten, sagt Makerbot-Gründer Bre Pettis, auch wenn ABS schwieriger zu handhaben sei als PLA. Für diese Nutzer sei der Replicator 2X gedacht. Wie der Vorgänger kann auch dieser Drucker mit zwei Kunststofffäden bestückt werden und so zweifarbig drucken. Die Schichtdicke beträgt 100 Mikrometer.

  • Der 3D-Drucker Replicator 2X von Makerbot. Anders als der Replicator 2 verarbeitet dieses Gerät den Kunststoff ABS. (Bild: Makerbot)
  • Dafür wurde das Gehäuse verschlossen... (Bild: Makerbot)
  • ... und der Drucker hat eine beheizbare Arbeitsplattform. (Bild: Makerbot)
  • Ein neuer Druckkopf erleichtert das Nachfüllen. (Bild: Makerbot)
  • Der Replicator 2X druckt wie der Vorgänger zweifarbig. (Bild: Makerbot)
Der 3D-Drucker Replicator 2X von Makerbot. Anders als der Replicator 2 verarbeitet dieses Gerät den Kunststoff ABS. (Bild: Makerbot)

Für das neue Material hat Makerbot den 3D-Drucker angepasst: Zum einen hat das Gerät einen neuen Druckkopf bekommen. Der sei aber nicht nur für den Einsatz von ABS modifiziert, sondern komplett überarbeitet worden, erklärt der Hersteller. So sei es einfacher, den Kopf mit neuem Material zu versorgen sowie ihn zu pflegen.

Geschlossenes Gehäuse

Verändert wurden zudem das Gehäuse und die Plattform, auf der das Werkstück aufgebaut wird: Die Öffnungen an den Seiten des Gehäuses sind mit Klappen und oben mit einem Deckel verschlossen. Die Arbeitsplattform ist beheizbar. Beides ist nötig, um eine relativ hohe Temperatur in der Druckkammer zu erreichen. ABS ist ein Thermoplast, also ein Kunststoff, der zum Verarbeiten erhitzt wird. In der abgeschlossenen Druckkammer kann das Objekt langsam abkühlen - das soll verhindern, dass es sich beim Abkühlen verzieht oder Risse bekommt.

Der Replicator 2X kann seit dem 1. Januar 2013 vorbestellt werden. Ausgeliefert werden die Geräte ab Mitte März. Ein Replicator 2X kostet rund 2.800 US-Dollar.

Makerbot ist nicht der einzige Hersteller, der auf der CES neue 3D-Drucker präsentiert: 3D Systems zeigt dort einen überarbeiteten Cube sowie den neuen Cube X. Die Elektronikmesse CES findet noch bis zum 11. Januar 2013 in Las Vegas statt.


eye home zur Startseite
3DGROUPP 24. Nov 2013

20euro kommt hin. Bei uns bekommst du für 20.92¤ das günstigste Material. Exotischeres...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. EVI Audio GmbH, Straubing
  2. S&L Netzwerktechnik GmbH, Mülheim-Kärlich
  3. Universität Passau, Passau
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Lieferung am 10. November)

Folgen Sie uns
       


  1. SMS-Alternative

    Neue Whatsapp-Bedingungen werden Pflicht

  2. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  3. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  4. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  5. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  6. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  7. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  8. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  9. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  10. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Re: Mein Sennheiser mit Audio Jack/Klinke

    Bautz | 06:56

  2. Re: legaler rücktransport nahezu unmöglich

    TC | 06:52

  3. Re: ist ja fast wie in der Bibel ...

    gadthrawn | 06:36

  4. Re: Tischtennisbälle...

    sre | 06:27

  5. Re: Für einen Dienst der nicht wächst und in den...

    gadthrawn | 06:26


  1. 07:23

  2. 15:10

  3. 13:15

  4. 12:51

  5. 11:50

  6. 11:30

  7. 11:13

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel