Abo
  • Services:
Anzeige
Große Datenmengen können dank neuer Generationen von Analysetools immer schneller berechnet werden.
Große Datenmengen können dank neuer Generationen von Analysetools immer schneller berechnet werden. (Bild: Indranil Mukherjee/Afp/Getty Images)

Rekord: Startup sortiert 100 Terabyte in 23 Minuten

Große Datenmengen können dank neuer Generationen von Analysetools immer schneller berechnet werden.
Große Datenmengen können dank neuer Generationen von Analysetools immer schneller berechnet werden. (Bild: Indranil Mukherjee/Afp/Getty Images)

Das US-Startup Databricks hat einen neuen Rekord in der Berechnung von Daten aufgestellt. Die Computer der Firma ordneten 100 Terabyte in nur 23 Minuten. Zuvor hatte Yahoo den Rekord gehalten.

Anzeige

Das US-Startup Databricks hat einen neuen Weltrekord aufgestellt und 100 Terabyte in nur 23 Minuten verarbeitet. Das Startup verwendete dafür 206 virtuelle Maschinen mit 6.592 Prozessorkernen. Der Weltrekord wurde beim Benchmarking-Wettbewerb GraySort erreicht.

Databricks stellt damit einen Rekord von Yahoo ein. Der Internetkonzern hatte mit Hilfe eines Hadoop-Clusters mit 2.100 virtuellen Maschinen 70 Minuten für die gleiche Datenmenge gebraucht. Databricks verwendete für die Berechnung das eigene Datentool Spark.

1 Petabyte in 234 Minuten

Nach eigenen Angaben berechnete das Startup zusätzlich außer Konkurrenz 1 Petabyte an Daten mit 190 Rechnern in 234 Minuten. Auch dies sei schneller als bisherige Ergebnisse mit dem Hadoop-Tool Mapreduce. "Databricks und die Open-Source-Community haben viel in die Optimierung von On-disk-Performance, deren Skalierbarkeit und Stabilität investiert", sagte Databricks-Chef Ion Stoica. "Der Rekord zeigt nicht nur, dass sich die Arbeit gelohnt hat, sondern auch, dass Spark seine Versprechen hält." Die Datenmenge in dem Wettbewerb sei größer als das meiste, was Unternehmen im Alltag berechnen müssten. Ein Vorteil von Spark sei es, dass Daten nicht nur auf Festplatten, sondern auch im Arbeitsspeicher verarbeitet werden könnten.

Spark wurde ursprünglich von der University of California Berkeley als Open-Source-Tool entwickelt und wird nun mit Hilfe von Databricks vertrieben. Neben Spark gibt es ähnliche Tools auch von anderen Firmen, darunter Impala von dem kalifornischen Startup Cloudera und Drill von MapR.

Das Analyseprojekt Hadoop wird noch immer von den meisten großen Internetunternehmen für die Datenanalyse verwendet, darunter Facebook, Twitter, Ebay und Intel. Neuere Tools wie Dremel können jedoch anders als Hadoop große Datenmengen auch in Echtzeit berechnen. Laut Databricks verwendete das Team für seinen Weltrekord das Analysetool Apache Spark in Kombination mit Hadoop File System (HDFS). Das Datencluster wurde dabei von Amazons Cloud-Dienst EC2 gehostet.


eye home zur Startseite
neocron 15. Okt 2014

was war ein Argument? hier war kein Argument benannt vorher, wie kann es da "auch" ein...

Cerdo 15. Okt 2014

Die Fragen sind trotzdem gerechtfertigt. Wenn das nicht jedes Mal der gleiche Datensatz...

johann1979 15. Okt 2014

Ich habe es geschafft, 1 Petabyte Daten in nur 233 Minuten zu sortieren...und zwar...

s1ou 15. Okt 2014

Bei Startup denke ich an ein Unternehmen kleiner Größe, dass keinen Umsatz macht und noch...

DanielSchulz 15. Okt 2014

Ich finde auch, dass es ein Framework und kein Projekt ist. Zudem kann man auf Hadoop...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen
  4. AMETRAS rentconcept GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 94,90€ statt 109,90€
  2. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  3. 399,00€ (Gutscheincode: HONOR8)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Unternehmensweites Dokumenten- und Wissensmanagement

  1. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  2. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen

  3. World of Warcraft

    Sechste Erweiterung Legion ist online

  4. Ripper

    Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus

  5. Europäische Union

    Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein

  6. Linux-Paketmanager

    RPM-Entwicklung verläuft chaotisch

  7. Neuseeland

    Kim Dotcom überträgt Gerichtsverhandlung im Netz

  8. Leitlinien vereinbart

    Regulierer schwächen Vorgaben zu Netzneutralität ab

  9. Kartendienst

    Microsoft und Amazon könnten sich an Here beteiligen

  10. Draufsicht

    Neuer 5er BMW mit Überwachungskameras



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Halbe Milliarde

    ibsi | 12:36

  2. Gratualation an Blizz

    MrAnderson | 12:36

  3. Re: Habe ich da etwas missverstanden?

    stoneburner | 12:34

  4. Re: "will fair behandelt werden"

    stoneburner | 12:32

  5. Druckverhältnisse in 100 km Tiefe?

    Cassiel | 12:29


  1. 12:31

  2. 12:07

  3. 11:51

  4. 11:25

  5. 10:45

  6. 10:00

  7. 09:32

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel