Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon-Lager in Leipzig
Amazon-Lager in Leipzig (Bild: Fabrizio Bensch/Reuters)

Rekord: Eine Milliarde Artikel über Amazon Marketplace verkauft

Amazon-Marketplace-Händler haben im Jahr 2013 eine Milliarde Artikel abgesetzt. Das ist ein neuer Rekord, auch beim Umsatz. Die Anzahl der aktiven Marketplace-Verkäufer, die den Logistik-Service "Versand durch Amazon" nutzen, stieg weltweit um mehr als 65 Prozent.

Anzeige

Amazon verkündet einen Rekord für seine Marketplace-Verkäufer: 2013 haben Marketplace-Händler weltweit mehr als eine Milliarde Artikel mit einem Gesamtwert im zehnstelligen Milliarden-Dollar-Bereich über Amazon verkauft. Das gab der US-Internethändler am 9. Januar 2014 bekannt. Die Untervermietung des Onlineshops an Konkurrenten ist für Amazon sehr lukrativ: Marketplace-Verkäufern wird eine Gebühr zwischen 12 und 15 Prozent des Verkaufspreises abgezogen.

"Amazon Marketplace wird weltweit von mehr als zwei Millionen Marketplace-Verkäufern aller Größenordnungen als Verkaufsplattform genutzt", erklärte das Unternehmen.

In der Weihnachtssaison konnte ein höheres Wachstum verzeichnet werden: Am Cyber Monday bestellten Kunden weltweit mehr als 13 Millionen Artikel bei Marketplace-Verkäufern auf Amazon. Damit stieg die Gesamtanzahl gegenüber dem Vorjahr um mehr als 50 Prozent.

Die Anzahl der aktiven Marketplace-Verkäufer, die den Service "Versand durch Amazon" nutzen, stieg gegenüber dem Vorjahr 2013 weltweit um mehr als 65 Prozent. Im vierten Quartal 2013 wurden mit dem Versand durch den Amazon-Service weltweit mehr Artikel versandt als in den Jahren 2009 und 2010 zusammengenommen. Damit wird Amazon zunehmend zum Logistikunternehmen.

Ende August 2013 hatte Amazon dem Bundeskartellamt mitgeteilt, dass die Preisparität auf Amazon Marketplace nicht mehr durchgesetzt wird. Danach mussten Händler bei Amazon Marketplace den günstigsten Preis für ihr Produkt im Web anbieten. Die entsprechenden allgemeinen Geschäftsbedingungen seien für einen Teil der Händler bereits geändert worden. Einige Amazon-Händler sollen die Änderungen aber noch gar nicht bemerkt haben. Zudem gelten die Vorgaben weiter für Amazon-Platinhändler, also Anbieter mit einem großen Volumen bei Amazon. Das Bundeskartellamt hatte das Verfahren gegen Amazon im November 2013 eingestellt, nachdem das Unternehmen die Vorgaben zur Preisparität komplett erfüllt hatte.


eye home zur Startseite
adminblogger 13. Jan 2014

und Dir dann die Bude abfackeln... ich habe keine Samsung Devices und mir trotzdem 2 von...

amk 10. Jan 2014

Aufgrund der rechtlichen Situation möchte ich so etwas lieber nicht verlinken, aber es...

a user 10. Jan 2014

wie sehen die denn aus?

rabatz 10. Jan 2014

Wenn ich über amazon.at Marketplace Produkte kaufen will werden auch Händler gelistet...

DY 10. Jan 2014

Ja es gibt Händler, die das Lager und den Vetriebsweg von Amazon nutzen. Vielleicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. soccerwatch.TV, Essen (Home-Office möglich)
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Porsche AG, Zuffenhausen
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Steadicam Volt Steadicam-Halterung für die Hosentasche
  2. Android Wear 2.0 Erste neue Smartwatches kommen von LG
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Regress? Warum nur ein Zulieferer?

    kommentar4711 | 19:07

  2. Re: Die Ursache soll in den Betriebsbedingungen...

    kommentar4711 | 19:06

  3. Re: Bringt mich auf eine Idee

    HiddenX | 19:06

  4. Re: Verkaufsarguement?

    violator | 19:00

  5. Re: Russland der Feind?

    slead | 18:59


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel