Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung mit neuer Stellungnahme zum Region-Lock im Galaxy Note 3
Samsung mit neuer Stellungnahme zum Region-Lock im Galaxy Note 3 (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Region-Lock in Galaxy Smartphones: Samsung ist über die Verunsicherung überrascht

Samsung hat eine neue Stellungnahme zum Region-Lock bei Galaxy-Smartphones veröffentlicht, beantwortet aber die drängenden Fragen weiterhin nicht. Stattdessen zeigt sich der Hersteller überrascht über die Verunsicherung der Kunden.

Anzeige

Seit über zwei Wochen hat Samsung die drängenden Fragen zum Region-Lock bei einigen Galaxy-Smartphones nicht beantwortet. Nun hat der Hersteller eine neue Stellungnahme veröffentlicht. In Samsungs aktueller Stellungnahme heißt es: " Selbstverständlich nehmen wir uns das Feedback unserer Kunden zu Herzen." Im nachfolgenden Text bleibt Samsung den Beweis dafür allerdings schuldig. Denn die Kunden wollen wissen, wie genau der Region-Lock funktioniert. Genau das wird aber nicht erklärt.

Samsung ist von der Verunsicherung der Kunden überrascht

Nach Aussage von Samsung war das Unternehmen in den vergangenen drei Wochen nur damit beschäftigt, die vielen Fragen zu sammeln und auszuwerten. Der Region-Lock "auf aktuellen Samsung-Produkten wird weiterhin Bestand haben", versichert der Hersteller. Zur Beantwortung der offenen Fragen braucht Samsung nach eigenen Angaben noch etwas Zeit. Wann mit einer Aufklärung zu rechnen ist, ist derzeit nicht bekannt. Samsung zeigt sich überrascht, dass der Region-Lock "in diesem Maße für Verunsicherung sorgt" - das "haben wir nicht erwartet", erklärte der Hersteller.

Der Region-Lock ist im Galaxy Note 3 vorhanden und wurde erst Ende September 2013 eher zufällig entdeckt. Nach einiger Verunsicherung dazu veröffentlichte Samsung eine Stellungnahme. Darin hieß es: "Wenn das Gerät in Deutschland mit einer deutschen SIM-Karte aktiviert und benutzt wurde, kann es ohne Einschränkung mit SIM-Karten aus anderen Regionen verwendet werden." Dies soll auch gelten, wenn das Gerät mit einer SIM-Karte eines anderen europäischen Anbieters aktiviert wird.

Nutzer widersprechen Samsung

Etliche Nutzer widersprechen seitdem aber Samsungs Aussagen und berichten, dass sie ein Galaxy Note 3 gekauft und es vorschriftsmäßig mit einer SIM-Karte eines europäischen Anbieters aktiviert hätten. Damit sei das Gerät auch ohne Probleme gelaufen, aber eben nicht mit SIM-Karten eines außereuropäischen Anbieters. Unter anderem sollen SIM-Karten aus Ägypten, Thailand und Hongkong nicht funktionieren. Samsung hat das bisher nicht erklärt, eine Anfrage dazu von Golem.de blieb unbeantwortet. Weiterhin vollkommen unklar ist auch, weshalb Samsung die Geräte mit einem Region-Lock versieht.

Nach Angaben von Samsung ist der Region-Lock derzeit nur auf wenigen Geräten des Herstellers vorhanden. Außer bei allen Ausführungen des Galaxy Note 3 ist er beim Galaxy Note 2, beim Galaxy S4, beim Galaxy S3 und beim Galaxy S4 Mini vorhanden, wenn diese nach Ende Juli 2013 hergestellt wurden. Wer beispielsweise vorher ein Galaxy S3 gekauft hat, hat den Region-Lock nicht.

Galaxy Note 3 wird für Region-Lock abgestraft

Seitdem das Vorhandensein des Region-Lock im Galaxy Note 3 bekanntgeworden ist, hat es in Amazons Onlineshop vor allem Ein-Stern-Bewertungen gegeben. Von insgesamt 347 Rezensenten vergaben 216 nur einen Stern. Viele begründeten das mit dem Region-Lock. Das führt zu einer Durchschnittswertung von gerade mal 2,5 Sternen. Bei Amazon-Bewertungen muss mindestens ein Stern gegeben werden, so dass es die schlechtestmögliche Bewertung ist.

App beseitigt Region-Lock im Galaxy Note 3

Der Programmierer Chainfire hat im Play Store eine App veröffentlicht, mit der sich der Region-Lock auf einem Galaxy Note 3 entfernen lässt. Samsungs Region-Lock basiert auf einer Schwarzliste, auf der bestimmte Länder und deren Anbieter vermerkt sind. Anhand dieser Liste sperrt das Smartphone offenbar alle fremden SIM-Karten. Mit Region-Lock Away kann diese Liste bequem gelöscht werden - allerdings sind dazu Root-Rechte erforderlich, so dass es für normale Nutzer nicht ohne weiteres machbar ist. Die App kostet im Play Store 2,49 Euro.


eye home zur Startseite
Cohaagen 18. Okt 2013

Richtig, dann muss man im Urlaub (entweder mit einem zweiten Handy/Smartphone oder per...

Anonymer Nutzer 18. Okt 2013

Entsperrung des Region Lock Samsungs Region Lock beruht offenbar nicht allein auf der...

architeuthis_dux 18. Okt 2013

hat Samsung da etwa einen cleveren Geschäftspartner gefunden und verdient mit der APP...

Endwickler 18. Okt 2013

Also ein Garantiefall, oder? Eine Alternative wäre auch ein Rücktritt vom Kauf, denn es...

jayrworthington 18. Okt 2013

Ja, offensichtlich. Nur glauben die Deppen die für die Geräte zahlen, dass sie diese...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
  2. BENTELER-Group, Paderborn
  3. Rimpl Consulting GmbH, Raum Köln-Bonn (Home-Office möglich)
  4. Zentrum für Informationstechnologie ZIT, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: 2FA bei Passwortmanagern?

    _Sascha_ | 19:22

  2. Re: PHP ist keine Programmiersprache

    xMarwyc | 19:15

  3. Re: Achtung: Google Authenticator und neue Handys

    _Sascha_ | 19:14

  4. Re: Kommt auf die Motorsportart an

    Prinzeumel | 19:08

  5. Re: Manchmal fühle ich mich auch Blind,

    koflor | 19:04


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel