Anzeige
Steven Sinofsky präsentiert Windows 7 im Oktober 2009.
Steven Sinofsky präsentiert Windows 7 im Oktober 2009. (Bild: Toshifumi Kitamura/AFP/Getty Images)

Referenzdesign: Steven Sinofsky wollte kein Windows-7-Tablet

Steven Sinofsky präsentiert Windows 7 im Oktober 2009.
Steven Sinofsky präsentiert Windows 7 im Oktober 2009. (Bild: Toshifumi Kitamura/AFP/Getty Images)

Der gefeuerte Windows-Chef Steven Sinofsky soll Hardwarehersteller abgewiesen haben, die zum Start von Windows 7 ein Referenzdesign für ein Tablet vorbereitet hatten und Unterstützung dafür wollten.

Der frühere Windows-Chef Steven Sinofsky soll es abgelehnt haben, Windows 7 für Tablets anzupassen. Das berichtet das IT-Onlinemagazin Extremetech unter Berufung auf informierte Kreise. Hardwarehersteller sollen rechtzeitig zum Start des Betriebssystems im Oktober 2009 Referenzdesigns für Windows-7-Tablets vorbereitet haben. Doch Sinofsky habe sich dagegen entschieden, dafür eine umfassende Unterstützung zu bieten.

Anzeige

Das erste iPad wurde am 27. Januar 2010 von Apple präsentiert.

Auf einer Konferenz im Mai 2008 hatte Microsoft ein Multitouch-Interface für Windows 7 samt einigen angepassten Applikationen gezeigt. Bilder ließen sich verschieben, vergrößern und rotieren. Als Hardware kam dabei Duosense von N-Trig zum Einsatz.

Microsofts Touch Pack für Windows 7

Im April 2010 kam Microsofts Touch Pack für Windows 7. Damit ließen sich vier Spiele und zwei Anwendungen installieren, die zuvor nur über OEMs verteilt wurden. So konnte etwa auf dem WePad, auf dem sich auch Windows installieren ließ, das Touch Pack genutzt werden. Der Installer verlangte ein Multitouch-Display mit mindestens zwei simultan nutzbaren Touch-Punkten.

Sinofskys Rauswurf bei Microsoft wurde am 12. November 2012 überraschend bekanntgegeben. Er galt als einer der möglichen Nachfolger von Ballmer, der 2018 aus Altersgründen abtreten will. Der 47-jährige Sinofsky war 23 Jahre bei Microsoft und verantwortete den Start von Windows 7 im Jahr 2009, von Windows 8 im vergangenen Monat und von Surface. Seit 2006 war er Chef der Windows-Entwicklung. Er galt in der Zusammenarbeit als sehr schwierig.


eye home zur Startseite
irgendwersonst 20. Nov 2012

Windows ist nicht gleich Windows, neben den allseitsbekannten Windows Deskopsystemen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  3. PENTASYS AG, München
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Lego im Test: Das Erwachen der Lustigkeit
Star Wars Lego im Test
Das Erwachen der Lustigkeit
  1. Mixed Reality Lucasfilm und Magic Leap bringen Star Wars ins Wohnzimmer
  2. Playstation Kriegsgott statt neuer Konsolenhardware
  3. Trials on Tatooine Wie Lucasfilm Star Wars in die Virtual Reality gebracht hat

Axon 7 im Hands on: Oneplus bekommt starke Konkurrenz
Axon 7 im Hands on
Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  1. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Bargeld nervt: Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
Bargeld nervt
Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf
  1. BND-Gesetzreform Voller Zugriff auf die Kabel der Telekom
  2. Faster Googles Seekabel ist fertig
  3. Onlinehandel Amazon droht nach vier Rücksendungen mit Kontensperrung

  1. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    Eheran | 00:06

  2. Re: Steuervermeidung

    x2k | 01.07. 23:58

  3. Re: Ich bestelle nicht mehr bei Amazon...

    mino | 01.07. 23:57

  4. Re: Extrem tragisch, jedoch nicht die Schuld des...

    David64Bit | 01.07. 23:56

  5. Re: "Dienst"

    slead | 01.07. 23:49


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel