Referenzdesign Steven Sinofsky wollte kein Windows-7-Tablet

Der gefeuerte Windows-Chef Steven Sinofsky soll Hardwarehersteller abgewiesen haben, die zum Start von Windows 7 ein Referenzdesign für ein Tablet vorbereitet hatten und Unterstützung dafür wollten.

Anzeige

Der frühere Windows-Chef Steven Sinofsky soll es abgelehnt haben, Windows 7 für Tablets anzupassen. Das berichtet das IT-Onlinemagazin Extremetech unter Berufung auf informierte Kreise. Hardwarehersteller sollen rechtzeitig zum Start des Betriebssystems im Oktober 2009 Referenzdesigns für Windows-7-Tablets vorbereitet haben. Doch Sinofsky habe sich dagegen entschieden, dafür eine umfassende Unterstützung zu bieten.

Das erste iPad wurde am 27. Januar 2010 von Apple präsentiert.

Auf einer Konferenz im Mai 2008 hatte Microsoft ein Multitouch-Interface für Windows 7 samt einigen angepassten Applikationen gezeigt. Bilder ließen sich verschieben, vergrößern und rotieren. Als Hardware kam dabei Duosense von N-Trig zum Einsatz.

Microsofts Touch Pack für Windows 7

Im April 2010 kam Microsofts Touch Pack für Windows 7. Damit ließen sich vier Spiele und zwei Anwendungen installieren, die zuvor nur über OEMs verteilt wurden. So konnte etwa auf dem WePad, auf dem sich auch Windows installieren ließ, das Touch Pack genutzt werden. Der Installer verlangte ein Multitouch-Display mit mindestens zwei simultan nutzbaren Touch-Punkten.

Sinofskys Rauswurf bei Microsoft wurde am 12. November 2012 überraschend bekanntgegeben. Er galt als einer der möglichen Nachfolger von Ballmer, der 2018 aus Altersgründen abtreten will. Der 47-jährige Sinofsky war 23 Jahre bei Microsoft und verantwortete den Start von Windows 7 im Jahr 2009, von Windows 8 im vergangenen Monat und von Surface. Seit 2006 war er Chef der Windows-Entwicklung. Er galt in der Zusammenarbeit als sehr schwierig.


irgendwersonst 20. Nov 2012

Windows ist nicht gleich Windows, neben den allseitsbekannten Windows Deskopsystemen...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  2. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  3. Senior Consultant Reporting (m/w)
    b.telligent, München und Zürich
  4. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  2. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  3. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  4. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  5. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  6. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  7. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  8. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  9. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  10. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel