Recon Jet
Recon Jet (Bild: Recon)

Recon Jet Computerbrille für Radfahrer

Recon will Radfahrern eine Brille verpassen, die bei Bedarf wie ein moderner Radcomputer Daten zur Geschwindigkeit und Wegstrecke, aber auch zum Körper des Nutzers in das Gesichtsfeld einblendet. Die Recon Jet wird allerdings ein teures Vergnügen.

Anzeige

Die Radfahrbrille Recon Jet ist mit einem kleinen Head-Up-Display mit Mikrodisplay ausgestattet, das den Bildeindruck eines 30 Zoll großen Bildschirms in einem Abstand von rund 2 Metern erzeugt. In der rund 70 Gramm schweren Brille steckt ein Computer mit 1 GHz Dual-Core ARM Cortex-A9 und 1 GByte RAM sowie 8 GByte Speicher.

  • Recon Jet (Bild: Recon)
  • Recon Jet (Bild: Recon)
  • Recon Jet (Bild: Recon)
  • Recon Jet (Bild: Recon)
Recon Jet (Bild: Recon)

Das Display erreicht eine Auflösung von 400 x 240 Pixeln und soll den Fahrer mit Daten zur aktuellen Geschwindigkeit und Wegstrecke, einer Karte sowie Informationen versorgen, die über das Funkprotokoll ANT+ von Sensoren am Rad oder Körper des Radsportlers übermittelt werden. So kann zum Beispiel die Herzfrequenz, die Kurbelumdrehungszahl oder gar die Trittkraft eingeblendet werden.

Der vernetzte Radfahrer

Ein GPS ist ebenfalls in die Brille eingebaut. Dazu kommen WLAN und eine 720p-Kamera, mit der der Fahrer die Umgebung aufnehmen kann. Über Bluetooth lässt sich die Brille mit dem Smartphone koppeln und als Freisprecheinrichtung verwenden. Die Recon-Brille kann über das gekoppelte Smartphone auch online gehen und zum Beispiel Bilder von der Wegstrecke in soziale Netzwerke schieben und die Position des Fahrers seinen Freunden übermitteln, die dann ihrerseits mit den gleichen Radbrillen ihre Mitstreiter auf der Piste finden können.

Die Recon Jet wird nicht über Sprachkommandos, sondern über ein optisches Touchpad an einem Bügel gesteuert. Das soll mehrere Gesten verstehen und auch mit Handschuhen nutzbar sein. Die Brille kann nicht nur auf dem Rad, sondern auch beim Joggen und anderen Aktivitäten eingesetzt werden.

Über Micro-USB wird der Akku der Brille wieder geladen. Damit soll ein Betrieb von 4 bis 6 Stunden möglich sein. Längere Ausfahrten und Touren sind also durchaus möglich. Die Recon Jet soll für Frühbesteller bis zum 21. Juli 2013 rund 500 US-Dollar kosten und ab Dezember 2013 ausgeliefert werden. In diese Jahreszeit passt allerdings die Skibrille MOD Live von Recon Instruments besser, die schon seit 2011 für rund 400 US-Dollar angeboten wird.


Coding4Money 02. Jul 2013

Laut dem Bild im Artikel hat die Brille einen austauschbaren Akku. Das wäre dann schon...

gollumm 01. Jul 2013

Zertifiziert in Russland?

Abdiel 01. Jul 2013

Die Produkte sind schlecht vergleichbar, zumal Recon schon länger im Geschäft ist und die...

Quering 01. Jul 2013

Die Brille hat 1GB RAM und 8GB Hauptspeicher. Es müssen die Werte ausgetauscht werden.

Kommentieren



Anzeige

  1. Test-Spezialist/in für Automotive IT-Systeme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter / -innen im Bereich Audio & Multimedia
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. SAP SD Spezialist für Webshopprojekte (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Mitarbeiter (m/w) Software­prozess-Management
    Friedrich Zufall GmbH & Co. KG, Göttingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Tales from the Borderlands: Witze statt Waffen
Test Tales from the Borderlands
Witze statt Waffen
  1. Spieldesign Kampf statt Chaos
  2. Swatting Bombendrohung bei Gearbox

Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

Elektronikdiscounter: Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
Elektronikdiscounter
Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden
  1. Republic of Gamers G20 Asus' Konsolen-PC mit der Ecke bietet Geforce GTX 980
  2. Staatstrojaner Scanner-Software Detekt warnt vor sich selbst
  3. Piixl G-Pack Der 2-Zoll-Huckepack-Spiele-PC fürs Wohnzimmer

    •  / 
    Zum Artikel