Abo
  • Services:
Anzeige
Recon Jet
Recon Jet (Bild: Recon)

Recon Jet Computerbrille für Radfahrer

Recon will Radfahrern eine Brille verpassen, die bei Bedarf wie ein moderner Radcomputer Daten zur Geschwindigkeit und Wegstrecke, aber auch zum Körper des Nutzers in das Gesichtsfeld einblendet. Die Recon Jet wird allerdings ein teures Vergnügen.

Anzeige

Die Radfahrbrille Recon Jet ist mit einem kleinen Head-Up-Display mit Mikrodisplay ausgestattet, das den Bildeindruck eines 30 Zoll großen Bildschirms in einem Abstand von rund 2 Metern erzeugt. In der rund 70 Gramm schweren Brille steckt ein Computer mit 1 GHz Dual-Core ARM Cortex-A9 und 1 GByte RAM sowie 8 GByte Speicher.

  • Recon Jet (Bild: Recon)
  • Recon Jet (Bild: Recon)
  • Recon Jet (Bild: Recon)
  • Recon Jet (Bild: Recon)
Recon Jet (Bild: Recon)

Das Display erreicht eine Auflösung von 400 x 240 Pixeln und soll den Fahrer mit Daten zur aktuellen Geschwindigkeit und Wegstrecke, einer Karte sowie Informationen versorgen, die über das Funkprotokoll ANT+ von Sensoren am Rad oder Körper des Radsportlers übermittelt werden. So kann zum Beispiel die Herzfrequenz, die Kurbelumdrehungszahl oder gar die Trittkraft eingeblendet werden.

Der vernetzte Radfahrer

Ein GPS ist ebenfalls in die Brille eingebaut. Dazu kommen WLAN und eine 720p-Kamera, mit der der Fahrer die Umgebung aufnehmen kann. Über Bluetooth lässt sich die Brille mit dem Smartphone koppeln und als Freisprecheinrichtung verwenden. Die Recon-Brille kann über das gekoppelte Smartphone auch online gehen und zum Beispiel Bilder von der Wegstrecke in soziale Netzwerke schieben und die Position des Fahrers seinen Freunden übermitteln, die dann ihrerseits mit den gleichen Radbrillen ihre Mitstreiter auf der Piste finden können.

Die Recon Jet wird nicht über Sprachkommandos, sondern über ein optisches Touchpad an einem Bügel gesteuert. Das soll mehrere Gesten verstehen und auch mit Handschuhen nutzbar sein. Die Brille kann nicht nur auf dem Rad, sondern auch beim Joggen und anderen Aktivitäten eingesetzt werden.

Über Micro-USB wird der Akku der Brille wieder geladen. Damit soll ein Betrieb von 4 bis 6 Stunden möglich sein. Längere Ausfahrten und Touren sind also durchaus möglich. Die Recon Jet soll für Frühbesteller bis zum 21. Juli 2013 rund 500 US-Dollar kosten und ab Dezember 2013 ausgeliefert werden. In diese Jahreszeit passt allerdings die Skibrille MOD Live von Recon Instruments besser, die schon seit 2011 für rund 400 US-Dollar angeboten wird.


eye home zur Startseite
Coding4Money 02. Jul 2013

Laut dem Bild im Artikel hat die Brille einen austauschbaren Akku. Das wäre dann schon...

gollumm 01. Jul 2013

Zertifiziert in Russland?

Abdiel 01. Jul 2013

Die Produkte sind schlecht vergleichbar, zumal Recon schon länger im Geschäft ist und die...

Quering 01. Jul 2013

Die Brille hat 1GB RAM und 8GB Hauptspeicher. Es müssen die Werte ausgetauscht werden.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  3. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: wirds nicht für konsumer geben

    Eheran | 06:44

  2. Re: Nacktsichtbrille

    Eheran | 06:42

  3. Re: Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    M.P. | 06:23

  4. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    Salziger | 04:45

  5. Re: Wer warten kann, warten, zumindest bis zum...

    Ach | 04:30


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel