Rechtsverbindliche E-Mail: United Internet noch nicht für De-Mail zugelassen
(Bild: United Internet)

Rechtsverbindliche E-Mail United Internet noch nicht für De-Mail zugelassen

Web.de und GMX haben ihre Preise für die De-Mail vorgestellt. Aktuell befindet sich United Internet mit den beiden Marken aber noch im staatlichen Akkreditierungsprozess und hofft, im vierten Quartal die Urkunde zu bekommen.

Anzeige

Zum bevorstehenden Start der Internationalen Funkausstellung (Ifa) haben die United-Internet-Marken Web.de und GMX am 30. August 2012 ihre De-Mail-Tarife bekanntgegeben. Wie Golem.de aus informierten Kreisen erfahren hat, sind die United-Internet-Marken, anders als die Deutsche Telekom, noch nicht als De-Mail-Provider zugelassen. "Aktuell befinden wir uns im Akkreditierungsprozess und rechnen damit, im vierten Quartal die Urkunde ausgehändigt zu bekommen", erklärte das Unternehmen Golem.de. Nur zertifizierte Provider dürfen den Dienst anbieten.

Bei der Telekom, GMX und Web.de können sich Nutzer für eine De-Mail-Adresse registrieren, um rechtsverbindliche elektronische Nachrichten, einen Identifizierungsdienst und eine gesicherte Onlinedokumentenablage nutzen zu können. Das konkurrierende rechtsverbindliche Produkt der Post ist der E-Postbrief. Beide Dienste sind kostenpflichtig. Alle De-Mail-Adressen haben die Domainendung de-mail.de. Für Privatpersonen lautet die Adresse dann zum Beispiel Vorname.Nachname@t-online.de-mail.de.

"Zum Produktstart können De-Mail-Nutzer monatlich fünf De-Mails kostenlos versenden", erklärte das Unternehmen. Ab der sechsten De-Mail beträgt der Preis 39 Cent.

Zum Start macht die Telekom den Kunden Aktionsangebote. In der Einführungsphase bis zum 31. Dezember 2012 versenden Privatkunden bis zu 50 De-Mails pro Monat gratis. Danach sind drei Standard-De-Mails pro Monat inklusive, ab der vierten kostet es 0,39 Euro. Eine De-Mail darf maximal 10 MByte groß sein. 1&1-Internet-AG-Sprecher Michael d Aguiar sagte Golem.de, dass auch sein Unternehmen eine Volumenbegrenzung von 10 MByte eingeführt hat.


__destruct() 01. Sep 2012

Genau. Eine Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung ist das Mindestmaß an Sicherheit, weswegen...

__destruct() 31. Aug 2012

Man hätte nun einen Grund, diese zu erhöhen, da man ja ein weiteres Medium versorgen muss.

Muhaha 30. Aug 2012

Du kannst davon ausgehen, dass genau das passieren wird.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Berater/in Internet of Things (IoT)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Release Manager (m/w) - Smart Home
    Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen (Großraum Stuttgart)
  3. Referent (m/w) im Konzernrechnungswesen mit dem Aufgabenschwerpunkt SAP FI
    Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  4. Software Quality Engineer (m/w)
    MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Austria)

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLAKTION: Star Wars Battlefront (PC/PS4/Xbox One)
    ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 19.11.
  2. NEU: Xbox One Konsole inkl. 2 Wireless Controller
    329,00€
  3. NEU: Avatar - Extended Collector's Edition inkl. Artbook [Blu-ray]
    16,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Deutscher Computerspielpreis

    Lords of the Fallen gelingt das Double

  2. Grundwasserbrunnen

    M-Net eröffnet Rechenzentrum in Augsburg

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Erster SPD-Abgeordneter lehnt Regierungspläne ab

  4. P2P

    Transferwise will günstige Überweisungen weltweit bieten

  5. Ex-Pirat

    Lauer wird Springers Chef für Innovationen

  6. Lifetab S10364

    Aldi bringt 10-Zoll-Tablet erneut für 200 Euro

  7. Regierungskommission

    Abbau von Netzneutralität soll Glasfaserausbau ankurbeln

  8. Lite

    Huaweis kleines P8 kostet 250 Euro

  9. Test Assassin's Creed Chronicles

    Meuchelmord und Denksport in China

  10. Jobcenter

    Hardware verursachte IT-Ausfall bei Agentur für Arbeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

  1. Re: Na hoffentlich nicht mit dem gleichen Fehler...

    Tzven | 03:31

  2. Re: Ist 1 Marke = 1 Monat oder 20¤ auf Bnet Account?

    baldur | 03:03

  3. Re: Wärme

    Ach | 02:51

  4. Re: Frage zu Greasemonkey

    baldur | 02:49

  5. Die Piraten haben mich zum Nichtwähler gemacht

    InsaneNerd | 01:59


  1. 00:09

  2. 21:18

  3. 18:36

  4. 18:30

  5. 18:26

  6. 16:58

  7. 15:50

  8. 14:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel