Rechtsverbindliche E-Mail: United Internet noch nicht für De-Mail zugelassen
(Bild: United Internet)

Rechtsverbindliche E-Mail United Internet noch nicht für De-Mail zugelassen

Web.de und GMX haben ihre Preise für die De-Mail vorgestellt. Aktuell befindet sich United Internet mit den beiden Marken aber noch im staatlichen Akkreditierungsprozess und hofft, im vierten Quartal die Urkunde zu bekommen.

Anzeige

Zum bevorstehenden Start der Internationalen Funkausstellung (Ifa) haben die United-Internet-Marken Web.de und GMX am 30. August 2012 ihre De-Mail-Tarife bekanntgegeben. Wie Golem.de aus informierten Kreisen erfahren hat, sind die United-Internet-Marken, anders als die Deutsche Telekom, noch nicht als De-Mail-Provider zugelassen. "Aktuell befinden wir uns im Akkreditierungsprozess und rechnen damit, im vierten Quartal die Urkunde ausgehändigt zu bekommen", erklärte das Unternehmen Golem.de. Nur zertifizierte Provider dürfen den Dienst anbieten.

Bei der Telekom, GMX und Web.de können sich Nutzer für eine De-Mail-Adresse registrieren, um rechtsverbindliche elektronische Nachrichten, einen Identifizierungsdienst und eine gesicherte Onlinedokumentenablage nutzen zu können. Das konkurrierende rechtsverbindliche Produkt der Post ist der E-Postbrief. Beide Dienste sind kostenpflichtig. Alle De-Mail-Adressen haben die Domainendung de-mail.de. Für Privatpersonen lautet die Adresse dann zum Beispiel Vorname.Nachname@t-online.de-mail.de.

"Zum Produktstart können De-Mail-Nutzer monatlich fünf De-Mails kostenlos versenden", erklärte das Unternehmen. Ab der sechsten De-Mail beträgt der Preis 39 Cent.

Zum Start macht die Telekom den Kunden Aktionsangebote. In der Einführungsphase bis zum 31. Dezember 2012 versenden Privatkunden bis zu 50 De-Mails pro Monat gratis. Danach sind drei Standard-De-Mails pro Monat inklusive, ab der vierten kostet es 0,39 Euro. Eine De-Mail darf maximal 10 MByte groß sein. 1&1-Internet-AG-Sprecher Michael d Aguiar sagte Golem.de, dass auch sein Unternehmen eine Volumenbegrenzung von 10 MByte eingeführt hat.


__destruct() 01. Sep 2012

Genau. Eine Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung ist das Mindestmaß an Sicherheit, weswegen...

__destruct() 31. Aug 2012

Man hätte nun einen Grund, diese zu erhöhen, da man ja ein weiteres Medium versorgen muss.

Muhaha 30. Aug 2012

Du kannst davon ausgehen, dass genau das passieren wird.

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w)
    GS1 Germany GmbH, Köln
  2. SAP Inhouse Berater (m/w) mit den Schwerpunkten MM und QM
    JOST-Werke GmbH, Neu-Isenburg
  3. Senior Software Tester / Testspezialist / Testberater / Senior Software Testconsultant (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen) und München
  4. Teamleiter/-in Workplace Management
    Alnatura, Bickenbach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücke

    Drupal-Team warnt erneut vor Folgen

  2. Spieldesign

    Kampf statt Chaos

  3. Techland

    Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light

  4. Passport im Test

    Blackberry beweist Format

  5. Streaming

    Sky als Online-Abo mit Live-TV und Einzelabruf

  6. Band

    Microsofts Wearable hört und fühlt

  7. Quartalszahlen

    Samsungs Gewinn bricht wegen Preiskampf bei Smartphones ein

  8. Greg Kroah-Hartman

    Kdbus wird zur Aufnahme in Linux vorgeschlagen

  9. Grafikkarte

    AMD kontert Nvidias Maxwell mit 8-GByte-Radeons

  10. Filmpiraterie

    US-Kinos und MPAA verbieten Google Glass



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel