Rechtsstreit: Google und Apple arbeiten an Patentfrieden
Google Maps auf Apples iPhone (Bild: Golem.de)

Rechtsstreit Google und Apple arbeiten an Patentfrieden

Im Rahmen eines Gerichtsverfahrens sprechen Google und Apple über eine Vereinbarung zur Nutzung von Standardpatenten. Eine Rückkehr von Google Maps auf iOS-Plattformen ist sogar schon vor dem Abschluss der Gespräche möglich.

Anzeige

Nachdem es vor wenigen Tagen noch im Verfahren vor einem Gericht in Wisconsin Streit zwischen der Google-Tochter Motorola und Apple gegeben hatte, steht jetzt laut All Things Digital möglicherweise ein Patentfrieden bevor - also ein Abkommen, das die gegenseitige Nutzung von Standardpatenten zu fairen Konditionen vorsieht. In einem Brief schreibt Google-Vertreter Kent Walker an den Apple-Juristen Bruce Sewell: "Wir begrüßen die Möglichkeit, einen konstruktiven Dialog zwischen unseren Unternehmen aufzubauen."

Er nennt dann eine Reihe von Punkten, in denen eine Einigung erreichbar erscheint oder angestrebt werden sollte. Aussicht darauf besteht vor allem bei Standardpatenten. Zuvor hatte Apple bereits eine Einigung unter bestimmten Bedingungen in Aussicht gestellt. Einer der Diskussionspunkte ist offenbar ein Verfahren in Deutschland, das Google von einer möglichen Schlichtung in den USA ausgenommen sehen möchte.

Trotzdem scheint eine Einigung derzeit möglich. Dazu passt auch die Meldung des Wall Street Journal, dass die Rückkehr von Google Maps auf iPhone und iPad kurz bevorstehen soll. Angeblich befindet sich eine weitgehend fertige Version bereits in der Testphase.

Sollten sich Apple und Google einigen können, wäre das ein wichtiger erster Schritt, um die auch mit und zwischen anderen Firmen tobenden Patentkriege beizulegen. Erst vor wenigen Tagen hatten sich Apple und HTC einigen können. Allerdings: Beim wohl wichtigsten Verfahren, dem zwischen Apple und Samsung, hat es noch keinerlei Anzeichen für einen Patentfrieden gegeben.


JanZmus 19. Nov 2012

Das ist doch eine unsinnige Ausrede. Kann man denn nicht einfach mal zugeben, dass man...

PanicMan 19. Nov 2012

Warum? Später kommt noch Microsoft dazu, und schon hast du 3 starke Partner die...

Kommentieren



Anzeige

  1. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. (Junior) Consultant (m/w) Big Data / Business Intelligence / Data Warehouse
    saracus consulting GmbH, Münster und Baden-Dättwil (Schweiz)
  4. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel