Anzeige
Famliencafé Apfelkind hat gegen Apple gewonnen.
Famliencafé Apfelkind hat gegen Apple gewonnen. (Bild: Apfelkind)

Rechtsstreit Apple zieht Einspruch gegen Apfelkind-Logo zurück

Apple hat überraschend seinen Einspruch gegen die Markeneintragung des Bonner Familiencafés Apfelkind zurückgezogen. Damit erhält die Cafébesitzerin nun die Markenrechte für das Apfelkind-Logo. Dem ist ein fast zweijähriger Rechtsstreit vorausgegangen.

Anzeige

Vor knapp zwei Jahren begann der Ärger für die Betreiberin des Familiencafés Apfelkind in Bonn. Christin Römer wollte sich das Apfelkind-Logo als Marke schützen lassen. Aber bevor die Markeneintragung erfolgen konnte, hatte Apple Widerspruch eingelegt. Nun wurde dieser Widerspruch von Apple zurückgezogen, wie der WDR berichtet. Auf Nachfrage wollte sich Apple nicht dazu äußern, weshalb der Widerspruch zurückgezogen wurde.

Nach Aussage von Römer hatte Apple in den vergangenen zwölf Monaten an einem Vergleichsvertrag gearbeitet. Immer wieder hatte Apple dafür um Fristverlängerung gebeten. In dem Vertrag sollte Römer versprechen, unter dem Apfelkind-Logo keine Aktivitäten rund um Computer und auch keine Schutzhüllen für digitale Geräte anzubieten. Laut Römer hätte sie sich darauf eingelassen.

Apple verlangte Schweigen über Vergleichsvertrag

Allerdings verlangte Apple, dass Römer dann nicht über den Vergleich sprechen darf. Da der Rechtsstreit auch bei vielen Kunden des Familiencafés bekannt ist, hätte sie dann Fragen danach nicht beantworten dürfen, beklagte sich Römer. Das wollte sie nicht und hat dann Apple nach vielen Fristverlängerungen die letzte nicht mehr gewährt.

Römer hatte am 21. Oktober 2010 die Wort-/Bildmarke unter der Registernummer 3020100617829 beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet. Am 28. April 2011 wurde die Marke dann im Register eingetragen und am 28. September 2011 legte Apple dagegen Widerspruch ein, den Apple jetzt zurückgezogen hat. Damit ist die Marke nun eingetragen und kann mindestens bis zum 31. Oktober 2020 von Römer verwendet werden.

Römer will nach eigener Aussage Kindermode und Kinderprodukte unter der Marke entwickeln und anbieten. Das sei bereits geplant gewesen, sagt sie, aber wegen der Auseinandersetzung mit Apple habe sie sich nicht darum kümmern können.


eye home zur Startseite
hrothgaar 04. Okt 2013

(kwt)

rj.45 03. Okt 2013

Wer genau wurde "verklagt"? Naja, bei dem Rechtsunwissen hier ist es kein Wunder, dass...

Patrixxx 03. Okt 2013

Wo liegt jetzt genau der Hase im Pfeffer? Welche Art von Dienstleistungen und...

morecomp 03. Okt 2013

Das hier Obst generell als Logo verwendet wird, ist wirklich schwer nachzuvollziehen. Bei...

ruamzuzler 03. Okt 2013

Das ist eine infame Unterstellung. Es gibt doch gar keine Anwälte, die mit Excel umgehen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  4. IT-Supporter/in
    WALDORF FROMMER, München

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)
  3. TIPP: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [3D Blu-ray]
    9,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Mittelfristig wird ein ganz anderes Rechtekonzept...

    lahmbi5678 | 05:02

  2. Re: Vertrag richtig lesen

    Moe479 | 04:25

  3. Re: MS warnt? Die Unterstützen das doch.

    errezz | 04:06

  4. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    Moe479 | 03:51

  5. Auslastung TAT-14

    Xilence | 03:46


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel