Abo
  • Services:
Anzeige
Readmill: Dropbox kauft Berliner Startup und schließt es
(Bild: Dropbox)

Readmill: Dropbox kauft Berliner Startup und schließt es

Dropbox lässt sich den sozialen E-Book-Reader Readmill Network aus Berlin acht Millionen US-Dollar kosten. Das Startup wurde geschlossen.

Anzeige

Dropbox hat das Berliner Startup Readmill Network gekauft, um die Mitarbeiter zu übernehmen. Wie Readmill Network in seinem Blog bekanntgab, wird die App für iOS und Android eingestellt, die es erlaubte, Textausschnitte aus dem E-Book-Reader mit Freunden auszutauschen. Autoren und Lesern eines E-Books konnte über die Readmill App gefolgt werden.

Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Das Onlinemagazin Techcrunch berichtet, dass der Preis für Readmill bei rund acht Millionen US-Dollar lag. Die Gründer des Unternehmens ziehen an den Dropbox-Hauptsitz nach San Francisco.

Readmill erhielt von Passion Capital und Index Ventures Startkapital in Höhe von 280.000 Euro. Im Jahr 2012 wurde eine Series-A-Finanzierungsrunde mit Wellington Partners und den beiden anderen Investoren durchgeführt. Angaben zu dem Finanzrahmen sind nicht verfügbar.

Im Blog des Startups heißt es: "Readmills Geschichte endet hier. Viele Herausforderungen in der Welt des E-Books bleiben ungelöst, und uns ist es nicht gelungen, eine nachhaltige Plattform für das Lesen zu schaffen."

Der Clouddienst Dropbox hatte im März 2014 seine Geschäftsbedingungen (AGB) überarbeitet. Neu ist darin vor allem ein Passus zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden. Dropbox-Nutzer verpflichten sich damit, bei bestimmten Problemen nicht vor Gericht zu ziehen, sondern ein Schiedsverfahren zu nutzen. Für Verbraucher sei das ein Nachteil, warnen Experten des Rechtsportals iRights.info - unter anderem, weil die mit den Schiedsverfahren beauftragte Organisation in den USA sitzt. Anwender sollten diesem Teil der AGB daher widersprechen.

Dropbox hat dafür ein Formular ins Netz gestellt. Wer es nicht nutzt, stimmt dem Passus automatisch zu. Ob eine solche Regelung nach deutschem Recht überhaupt gültig ist, sei allerdings unklar, so die iRights-Experten.


eye home zur Startseite
Surry 01. Apr 2014

ja

Michael H. 01. Apr 2014

Wenn Dropbox diesen einen Vertrag anbietet für 8 millionen unter bestimmten...

Michael H. 01. Apr 2014

Ausserdem wurden hier so wie es aussieht die Mitarbeiter von Dropbox übernommen. Sprich...

Michael H. 01. Apr 2014

Es ist keineswegs verwerflich. Einerseits die finanzielle Absicherung und andererseits...

robinx999 01. Apr 2014

Hier möchte ich aber mal fragen warum soll der Fall nicht Analog gehen das Geld was an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Hamburg (Home-Office möglich)
  2. BCC Unternehmensberatung GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. time:matters GmbH, Neu-Isenburg
  4. Laube Automobile GmbH, Weischlitz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. (täglich neue Deals)
  3. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Speicherung der Daten u. gerichtliche...

    Dieselmeister | 19:01

  2. Re: Datenschutz / Täterschutz

    ButterLife | 19:01

  3. Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    dabbes | 19:00

  4. Re: Beste Anlaufstelle für neue Musik

    KikiMiMi | 18:59

  5. Re: das wird nicht passieren

    redwolf | 18:58


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel