Abo
  • Services:
Anzeige
Das Razer Blade ist nur 1,68 cm dick.
Das Razer Blade ist nur 1,68 cm dick. (Bild: Razer)

Heiß, laut - aber mit viel Spaß

Das geht nicht geräuschlos - ohne Kopfhörer ist das Razer bei einem fordernden Titel wie Crysis 3 laut. Sowohl das Rauschen der Luft durch das Kühlsystem als auch das bei hoher Last leicht sirrende Geräusch der Motoren ist deutlich wahrnehmbar. Im nicht völlig stillen Ausstellungsraum von Razer war das Gerät auf dem Windows-Desktop mit nur leichtem Rauschen aber kaum wahrnehmbar, wir würden es für eine übliche Büroumgebung, in der CPU und GPU nicht dauernd Schwerarbeit leisten, durchaus verwenden.

Anzeige

Auffällig ist die schwarze Beschichtung des Geräts, die nicht sofort jeden Fingerabdruck annimmt. Razer zufolge hat man dafür ein spezielles Eloxierungsverfahren entwickelt. Das gesamte Notebook, auch das Display, steckt in einem mattschwarzen Aluminiumgehäuse. Der Bildschirm lässt sich auch bei heftigem Zufassen an beiden oberen Ecken kaum verbiegen.

Dass es sich nicht um ein IPS-Panel handelt, sondern um ein TN-Display, brachte Razer einige Kritik ein, wie das Unternehmen im Gespräch mit Golem.de sagte. Die Qualität war unter den gegebenen Bedingungen nur schwer zu beurteilen, satte Farben und hohe Helligkeit scheinen aber gegeben zu sein. Nach Angaben des Unternehmens hat man sich ein besonders gutes Panel ausgesucht und bei dessen Ansteuerung auf möglichst hohe Farbtreue Wert gelegt.

Min-Liang Tan, der auf seiner Visitenkarte nur die Tätigkeitsbezeichnung "Chief Gamer" führt, erklärte nach dem überzeugenden Kurztest auch, warum es das Razer Blade vorerst nur in den USA und Kanada geben soll. Nachdem das Unternehmen vor zwei Jahren sein erstes Gaming-Notebook vorgestellt hatte, wurde es mit Bestellungen förmlich überrannt. Das soll der vergleichsweise kleinen Firma Razer nicht noch einmal passieren.

Seine Aussage von der Vorstellung des Geräts relativierte Tan etwas: Er wollte Gamer nicht direkt darum bitten, in die USA zu reisen, um ein Blade zu kaufen. Vielmehr, so sagte Tan Golem.de, wisse er einfach, dass manche Fans der edlen Geräte das tun würden. Dass es aber auch außerhalb von Nordamerika Nachfrage nach den teuren Spielzeugen gebe, sei Razer bewusst.

Um die aber auch bei den Notebooks - die anderen Razer-Produkte gibt es schon weltweit - wie gewohnt befriedigen zu können, will man recht gründlich vorgehen. Vorgesehen ist ein schneller und kompetenter Support in der jeweiligen Landessprache sowie ein zuverlässiger Vertriebspartner. Wann diese Voraussetzungen auch im deutschsprachigen Raum erfüllt sein könnten, wollte Tan aber noch nicht versprechen.

Vorerst soll das Razer Blade in Nordamerika in einigen Wochen ausgeliefert werden. Ohne Steuern beträgt der Einstiegspreis 1.799 US-Dollar, mit größeren SSDs rund 2.000. Oder, wie es ein anderer Journalist ausdrückte: Ein Blade entspricht zwei Ultrabooks. Das stimmt zwar, ein Gerät mit ähnlich viel Spieleleistung bei so geringem Gewicht und Volumen ist uns bisher aber nicht bekannt.

 Razer Blade ausprobiert: Crysis 3 auf dem Zwei-Kilo-Notebook

eye home zur Startseite
metalheim 10. Jun 2013

Oft liegt das Skalierungsproblem aber nicht bei Windows selbst, sondern bei den...

HerrMannelig 10. Jun 2013

ok, beim Gewicht gebe ich mich geschlagen. Aber spielt das bei einem Gaming Notebook, das...

lukasauchter 07. Jun 2013

Mhh ich hatte auch eine Kone (1.Gen) bei der allerdings -typischerweise- das Mausrad...

Paule 06. Jun 2013

Bei Deviltech würde ich das Razer eher mit dem ebenfalls 14 Zoll Gerät Fire DT14...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, Sankt Augustin
  3. Thalia Bücher GmbH, Hagen (Raum Dortmund)
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  2. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  3. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  4. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  5. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  6. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  7. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  8. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  9. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  10. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 13:43

  2. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 13:40

  3. Re: Dann können ja die nächsten Steuergelder für...

    Ovaron | 13:38

  4. Re: schade ...

    Ovaron | 13:32

  5. Re: Mensch Hauke

    Blacee | 13:29


  1. 12:53

  2. 12:14

  3. 11:07

  4. 09:01

  5. 18:40

  6. 17:30

  7. 17:13

  8. 16:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel