Abo
  • Services:
Anzeige
Rayman Jungle Run
Rayman Jungle Run (Bild: Ubisoft)

Rayman angespielt: Jungle Run mit einem Finger

Rayman Jungle Run
Rayman Jungle Run (Bild: Ubisoft)

Einfachste Bedienung, aber nach den ersten paar Levels wird's trotzdem knifflig: Rayman Jungle Run für Smartphones und Tablets. Golem.de konnte schon ein paar Tage vor der Veröffentlichung durch den Dschungel laufen und fliegen.

Die Rayman-Spiele von Ubisoft sehen knuffig und süß aus - gelten aber traditionell als teils durchaus heftige Herausforderung, selbst für Jump-and-Run-Experten. Auf den ersten Blick scheint das bei Jungle Run, einer eigens von Serienerfinder Michel Ancel bei Ubisoft Montpellier für Smartphones und Tablets produzierten Version, anders zu sein: Da läuft die Hauptfigur Rayman nach dem Laden des Levels stur nach links und rechts über die grünen Wiesen. Mit einem simplen Antippen des Touchscreens sorgen wir dafür, dass der blonde Held in die Höhe hüpft. Entsprechend schnell sind die ersten paar Einsätze im Eilverfahren geschafft.

Anzeige

Nett: In einem Level befindet sich der Ausgang sogar fast direkt neben dem Eingang. Nur wer Punkte sammeln möchte, lässt den einzigen nötigen Sprung aus, fällt so eine Ebene tiefer und darf dann durch die gewohnt große Umgebung flitzen.

  • Rayman Jungle Run
  • Rayman Jungle Run
  • Rayman Jungle Run
Rayman Jungle Run

In Jungle Run gibt es vier Arten von Levels, die wir nach und nach freischalten: In der ersten Welt sorgt das Antippen des Bildschirms für einen Sprung. In der zweiten fliegt Rayman, indem er seine blonde Mähne als Propeller verwendet. In der dritten steht die Spezialfähigkeit "Wände hochklettern" zur Verfügung, und in der vierten und letzten kann er Boxhiebe austeilen.

Bereits in den Flugsequenzen sind dann echtes Können und Geschicklichkeit gefragt: Nur solange der Finger auf dem Display und der Haarpropeller aktiviert sind, können wir uns als Rayman etwa von aufsteigenden Dampfwolken durch ein immer komplizierteres Gewirr von dornigen Ästen tragen lassen.

Die Grafik - eine Mischung aus freundlichen Dschungel- und düsteren Waldabschnitten - sieht nicht ganz so detailreich aus wie das letzte, unter anderem für Konsolen und die PS Vita veröffentlichte Rayman Origins. Dafür wirken insbesondere die Animationen der Hauptfigur absolut stimmig, außerdem lief das Ganze auf einem Tablet von Asus sehr flüssig.

Rayman Jungle Run erscheint nach Angaben von Publisher Ubisoft am 20. September 2012 für iPad, iPhone und iPod Touch sowie für Tablets und Smartphones auf Basis von Android. Angaben zur Unterstützung der neuen Funktionen des iPhone 5 hat Ubisoft noch nicht gemacht.


eye home zur Startseite
Vollstrecker 13. Sep 2012

Ich rate mal: Für iOS 3-5¤ für Android mit Werbung kostenlos :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  2. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  3. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Saarbrücken


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 198,00€
  2. €205,89€ mit Gutscheincode M5IT

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Was soll das mit der Auflösung

    FranzBekker | 04:41

  2. Re: Manipulative Bildauswahl

    frostbitten king | 04:38

  3. Re: Veerräter!

    FranzBekker | 04:30

  4. Wo ist das Problem

    FranzBekker | 04:28

  5. Re: Apple verklagt Qualcomm weil sie ihnen...

    divStar | 04:20


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel