Grasshopper: Raketenstufe kehrt selbstständig zur Erde zurück
Grasshopper: Raketenstufe kehrt selbstständig zur Erde zurück (Bild: SpaceX/Screenshot: Golem.de)

Raumfahrt SpaceX testet Senkrechtstart- und -landerakete

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat eine Rakete, die zum Start keine Rampe braucht und bei der Landung senkrecht auf der Erde aufsetzt, getestet. Bei ihrem vierten Flug kam die Grasshopper so hoch wie nie zuvor.

Anzeige

Das US-Raumfahrtunternehmen Space Exploration Technologies (SpaceX) hat einen erfolgreichen Test mit seiner Rakete Grasshopper durchgeführt.

Besonders hoch ist die Rakete nicht gekommen: 80,1 Meter habe sie bei dem Test im US-Bundesstaat Texas geschafft, teilte SpaceX mit. Der Flug dauerte gerade einmal 34 Sekunden. Dennoch stellte das von Elon Musk gegründete Unternehmen damit einen Rekord auf: Es war der höchste Flug, den eine autonome, wiederverwendbare Rakete je unbeschadet überstanden hat.

Die 33,5 Meter hohe Grasshopper basiert auf der Falcon 9: Sie besteht aus der ersten Stufe der Trägerrakete, die nur mit einem einzigen Triebwerk bestückt ist. Normalerweise katapultieren neun Triebwerke die Falcon 9 in den Weltraum.

Start ohne Rampe

Das Besondere an der Grasshopper ist die Art und Weise, wie sie startet und landet: Die Rakete steht auf vier Füßen, eine Rampe ist zum Start nicht notwendig. Die Rakete erhebt sich aus dem Stand in die Luft und landet auch wieder stehend auf dem Erdboden. Die Idee ist, dass in Zukunft die erste Stufe der Falcon 9 selbstständig zur Erde zurückkehrt. Derzeit stürzt die Stufe nach der Trennung ins Meer und wird von einem Schiff geborgen.

Es war der vierte Start einer Grasshopper. Die ersten beiden waren wirklich nur Hüpfer: Am 21. September 2012 erhob sich die Rakete 1,8 Meter von der Erde, am 1. November 5,4 Meter. Die Flüge dauerten 3 und 8 Sekunden. Am 17. Dezember stieg die Grasshopper 40 Meter hoch auf - halb so hoch wie bei diesem Start. Dabei blieb sie 29 Sekunden in der Luft.

New Shepard

Der jüngste Flug der Grasshopper ist allerdings nicht der höchste Aufstieg, den eine Senkrechtstarter-Rakete je geschafft hat: Die New Shepard von Blue Origin, dem Weltraumunternehmen von Amazon-Chef Jeff Bezos, schaffte im August 2011 eine Höhe von knapp 14 Kilometern. Dann geriet das Raumfahrzeug jedoch außer Kontrolle und musste zerstört werden.

Die Falcon 9 ist die Standard-Rakete von SpaceX, mit der auch die Raumfähre Dragon ins All transportiert wird. Der bislang letzte Start der Dragon war am 4. März. Aufgrund eines technischen Problems hatte die Raumfähre die Internationale Raumstation (ISS) mit einem Tag Verspätung erreicht. Sie bliebt noch bis zum 25. März an der ISS.


Ach 14. Mär 2013

Und dann noch ohne bremsende Atmosphäre ohne Computersimulationen, ohne unbemannte Tests...

mfeldt 13. Mär 2013

Fallschirme werden bestimmt benötigt, die Absicht dürfte kaum darin bestehen aus einer...

Ach 13. Mär 2013

Dann würde man das Space Shuttel aber nicht als Raumgleiter bezeichnen. Die amerikanische...

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Consultant (m/w) - Business Intelligence im Herzen der Automobilindustrie
    T-Systems on site services GmbH, Wolfsburg
  2. Lead Software Entwickler (m/w)
    The Nielsen Company (Germany) GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg
  3. CMS-Architekt (m/w) mit dem Schwerpunkt Enterprise Web-CMS
    adesso AG, Berlin, Dortmund, Stuttgart
  4. Project Manager/in - Connected Services
    Robert Bosch GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Bloodborne [PlayStation 4]
    59,00€
  2. TOPSELLER: Sid Meier's Starships [PC Steam Code]
    8,74€
  3. FINAL FANTASY X/X-2 HD Remaster PS4
    49,99€ - Release 15.05.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Legacy of the Void

    Starcraft 2 geht in die Beta

  2. Streaming

    Fernbedienungen bekommen Netflix-Taste

  3. DNS/AXFR

    Nameserver verraten Geheim-URLs

  4. Lizenzklage

    "VMware wollte sich nicht an die GPL halten"

  5. Kabelnetzbetreiber

    Routerwahl soll zu Bruch des Fernmeldegeheimnisses führen

  6. Ineffiziente Leuchtmittel

    Erweitertes Lampenverbot tritt in Kraft

  7. Mini-PCs unter Linux

    Installation schwer gemacht

  8. Game Development

    Golem.de lädt zum Tech Summit ein

  9. Khronos Group

    Grafik-API Vulkan erscheint für die Playstation 4

  10. Mobilfunk

    Gericht untersagt verändertes SIM-Karten-Pfand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 Edge im Test: Keine ganz runde Sache
Galaxy S6 Edge im Test
Keine ganz runde Sache
  1. Smartphones Oppo arbeitet an neuer Technik für fast randlose Displays
  2. Samsung Pay Samsung will auf Gebühren beim mobilen Bezahlen verzichten
  3. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen

Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Macbook Pro 13 Retina im Test: Force Touch funktioniert!
Macbook Pro 13 Retina im Test
Force Touch funktioniert!
  1. Macbook 12 mit USB 3.1 Typ C Dieser Anschluss ist besetzt
  2. Apple Macbook Pro bekommt fühlendes Touchpad
  3. Grafikfehler Macbook-Reparaturprogramm jetzt auch in Deutschland

  1. Re: Was ist der Punkt?

    Milber | 18:33

  2. Blödsinn. Etwa ein Aprilscherz von Golem?

    Seitan-Sushi-Fan | 18:23

  3. Den gehts eigentlich um was anderes

    Wimmmmmmmmy | 18:22

  4. Re: Modem =/ Router

    jaykay2342 | 18:21

  5. Re: Wenn der Übestand zu gering ist wird man doch...

    zu Gast | 18:19


  1. 17:03

  2. 16:09

  3. 15:47

  4. 15:02

  5. 13:23

  6. 13:13

  7. 12:00

  8. 11:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel