Raumfahrt: SpaceX soll Raumstation von Bigelow Aerospace versorgen
Versorgungsflüge zu aufblasbarer Raumstation: SpaceX-Raumkapsel Dragon (Bild: SpaceX)

Raumfahrt SpaceX soll Raumstation von Bigelow Aerospace versorgen

Noch ist die aufblasbare Raumstation BA 330 in der Entwicklung. Doch Bigelow Aerospace hat sich schon die Dienste von SpaceX gesichert: Das Raumfahrtunternehmen soll Versorgungsflüge zu der Station durchführen.

Anzeige

Space Exploration Technologies (SpaceX) will künftig nicht nur für die US-Weltraumbehörde Nasa Passagiere in den Weltraum befördern, sondern auch für das private Raumfahrtunternehmen Bigelow Aerospace (BA). Das Unternehmen plant eine eigene Raumstation.

Bigelow Aerospace gehört dem US-Unternehmer Robert Bigelow. Der Besitzer der US-Hotelkette Budget Suites of America will eine eigene Raumstation in den Orbit bringen, die BA 330. Die Raumstation ist aufblasbar und basiert auf dem von der US-Weltraumbehörde Nasa entwickelten Transhab-Konzept.

Module zusammenkoppeln

Das Modul ist knapp 14 Meter lang, hat einen Durchmesser von knapp 7 Metern und wiegt etwa 20 Tonnen. Es hat einen nutzbaren Raum von 330 Kubikmetern und bietet Platz für sechs Bewohner. Mehrere der BA-330-Module können zu einer größeren Raumstation zusammengekoppelt werden.

SpaceX soll mit seiner Raumfähre Dragon zu der Station fliegen. Die Dragon startet an Bord einer Falcon-9-Trägerrakete. Wann BA das erste Modul ins Weltall schießt, ist allerdings noch unbekannt.

Kooperation mit Boeing

SpaceX ist aber nicht der erste Partner, mit dem das Raumfahrtunternehmen zusammenarbeitet. BA hat sich auch die Dienste des US-Luft- und Raumfahrtkonzerns Boeing gesichert, dessen Raumkapsel Crew Space Transportation 100 (CST-100) ebenfalls Versorgungsflüge für BA durchführen soll. Boeing hat Anfang April in der Wüste von Nevada eine Testlandung mit dem CST-100 durchgeführt.

SpaceX wird in Kürze den ersten Transportflug mit der Dragon zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) machen. Den Starttermin hat die Nasa auf den 19. Mai 2012 festgesetzt. Der Start ist aus technischen Gründen mehrfach verschoben worden, zuletzt Ende April.


Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Systemadministrator/-in
    Grüner Fisher Investments GmbH, Roden­bach bei Kaiserslautern
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter - Sicherheit in Informationssystemen
    Universität Passau, Passau
  3. Java Developer (m/w)
    GK SOFTWARE AG, Schöneck/Vogtland, Köln, Sankt Ingbert
  4. Software-Ingenieur (m/w) Mask Aligner
    SUSS MicroTec Lithography GmbH, Garching bei München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Internet-Brille

    Lenovo stellt Konkurrenten für Google Glass vor

  2. Ex-NSA-Chef

    Keith Alexander gründet Cybersecurity-Firma

  3. Spielebranche

    Crytek verkauft Homefront mitsamt Studio an Koch Media

  4. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  5. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  6. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  7. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  8. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  9. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  10. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel