Raumfahrt Shenzhou erreicht Raumstation Tiangong

Nach zwei Tagen hat das chinesische Raumschiff Shenzhou X an der Raumstation Tiangong angedockt. Das Docken erfolgte automatisch. Später ist ein von Hand gesteuertes Andockmanöver geplant.

Anzeige

Nie Haisheng, Zhang Xiaoguang und Wang Yaping sind wohlbehalten auf der Raumstation Tiangong I angekommen. Zwei Tage nach dem Start hat das Raumschiff Shenzhou X an der Station angedockt, in die die Taikonauten umgestiegen sind.

  • Start einer Langer-Marsch-Trägerrakete mit der Shenzhou X am 11. Juni 2013 (Foto: CSME)
  • Wenige Tage zuvor war die Rakete zur Rampe am Startplatz Jiuquan in der Inneren Mongolei gerollt. (Foto: CSME)
  • Es wird der längste chinesische Raumflug und die letzte zur Raumstation Tiangong-I. (Foto: CSME)
Start einer Langer-Marsch-Trägerrakete mit der Shenzhou X am 11. Juni 2013 (Foto: CSME)

Um 7:18 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) machte Shenzhou X an der Station fest. Eine halbe Stunde zuvor war auf automatische Steuerung umgestellt worden. Annäherung und Docken erfolgten automatisch. Im Lauf ihres Aufenthalts wird die Raumfähre wie in der vorgehenden Mission noch einmal von Tiangong ab- und wieder andocken. Das zweite Andockmanöver wird dann von Hand gesteuert.

Unterricht aus dem All

Drei Stunden nach dem Andocken, um 10:17 Uhr MESZ, sei die Shenzhou-Besatzung in die Station umgestiegen, berichtet die Raumfahrtorganisation China Manned Space Engineering (CMSE). Sie sollen zwölf Tage auf der Station bleiben und dort Experimente durchführen, die für den Bau einer weiteren Raumstation wichtig sind. Luftwaffenpilotin Wang, die zweite Chinesin im All, wird zudem Schülern per Video einige Unterrichtsstunden erteilen.

Shenzhou X war am 11. Juni 2013 vom Raketenstartplatz Jiuquan in der Provinz Innere Mongolei aus gestartet. Eine Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 2-F (CZ2-F) brachte sie in den Orbit. Die Mission ist auf 15 Tage angelegt - sie wird damit die bisher längste chinesische Raumfahrtmission.

Tiangong-I ist eine experimentelle Raumstation, die Ende September 2011 ins All geschossen wurde. Sie dient zur Vorbereitung für eine zweite, permanente Station, die die Chinesen um die kommende Jahrzehntwende in die Erdumlaufbahn bringen wollen. Nie, Zhang und Wang sind die letzten Besucher auf Tiangong-I. Die Station soll in etwa drei Monaten abgesenkt werden und bei Wiedereintritt in die Atmosphäre verglühen.


honk 14. Jun 2013

Noch nie Civilisation gespielt? Wenn Du nicht stark genug bist, um der andern Nation eins...

honk 14. Jun 2013

wie schnell sich China vom fast Entwicklungsland zur einer führenden Industrienation...

Kommentieren



Anzeige

  1. SPS-Programmierer (m/w)
    Ampack GmbH, Königsbrunn
  2. Software Entwickler (TTS) (m/w)
    Continental AG, Villingen-Schwenningen
  3. Entwickler (m/w) für VBA-Entwicklung, MS Office, Reporting, Inhouse-Schnittstellen
    PSI AG, Berlin
  4. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Darknet

    Grams - eine Suchmaschine für Drogen

  2. Kitkat-Smartphone

    Samsungs Galaxy Ace Style kommt früher

  3. Netmundial-Konferenz

    Netzaktivisten frustriert über "Farce" der Internetkontrolle

  4. Zalando

    Onlinekleiderhändler schließt einen Standort

  5. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  6. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux

  7. Reprap

    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

  8. Spam

    AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung

  9. Mac OS X

    Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle

  10. Onlinemodus

    Civ 3 und 4 sowie Borderlands ziehen um



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel