Abo
  • Services:
Anzeige
Raumsonde Rosetta und Philae: erste Landung auf einem Kometen
Raumsonde Rosetta und Philae: erste Landung auf einem Kometen (Bild: J. Huart/Esa)

Raumfahrt: Rosetta ist aufgewacht

Raumsonde Rosetta und Philae: erste Landung auf einem Kometen
Raumsonde Rosetta und Philae: erste Landung auf einem Kometen (Bild: J. Huart/Esa)

Jubel im Kontrollzentrum in Darmstadt: Nach zweieinhalb Jahren im Standby meldet sich Rosetta zum Dienst zurück. Jetzt steuert die Esa-Sonde, die vor zehn Jahren gestartet ist, einen Kometen an, den sie im Sommer erreichen soll.

Anzeige

Rosetta lebt! Am Abend des 20. Januar 2014 hat sie sich bei der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, Esa) zurückgemeldet. Die Sonde ist seit 2004 auf dem Weg zu einem Kometen.

Um 19:18 Uhr meldete sich die Sonde beim US-Pendant der Esa: Die Nasa-Bodenstation Goldstone im US-Bundesstaat Kalifornien fing das Signal auf. Zuvor hatte sie sich über zweieinhalb Jahre im Tiefschlaf befunden. Seit Juni 2011 waren ihre Systeme in einem Standby-Modus. Die Sonde wird mit Sonnenenergie betrieben. Sie war aber so weit von der Sonne entfernt, dass die Solarzellen kaum noch elektrische Energie produzierten. Die wenige, die sie lieferten, reichte gerade, um die Systeme so zu beheizen, dass sie die Kälte im interplanetarischen Raum überstehen.

Zur Sonne, zur Wärme

Rosetta ist eine Sonde, mit der die Esa den Kometen Tschurjumow-Gerassimenko erforschen will. Auf dem Weg zu dem Kometen hatte sie sich knapp 800 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt. Inzwischen beträgt die Entfernung zur Sonne 673 Millionen Kilometer. Das ist nahe genug für die Solarmodule.

  • Rosetta lebt! Jubel im Esa-Kontrollzentrum in Darmstadt. (Foto: Jürgen Mai/Esa)
  • Ziel der Sonde ist der Komet Tschurjumow-Gerassimenko, den Rosetta umkreisen und erforschen soll. (Bild: Esa)
  • Der Höhepunkt der Mission ist für November 2014 geplant: Rosetta wird Philae absetzen, ... (Bild: J. Huart/Esa)
  • ... und das Landefahrzeug soll auf dem Kometen aufsetzen. Es wird die erste Landung auf einem Kometen überhaupt. (Bild: J. Huart/Esa)
Rosetta lebt! Jubel im Esa-Kontrollzentrum in Darmstadt. (Foto: Jürgen Mai/Esa)

Rosetta soll den Kometen im Frühsommer erreichen. Die Sonde wird ihn begleiten, dabei umkreisen und Daten sammeln: Sie soll ihn kartieren, seine Schwerkraft, Masse und Form bestimmen sowie die Gas- und Staubatmosphäre des Kometen, die Koma, analysieren.

Landung auf Tschurjumow-Gerassimenko

Für November ist dann der Höhepunkt der Mission geplant: Das Landefahrzeug Philae soll auf Tschurjumow-Gerassimenko aufsetzen. Es wird das erste Mal sein, dass eine Sonde auf einem Kometen landet. Eine der Aufgaben von Rosetta wird sein, einen geeigneten Landeplatz zu finden.

Der Kern von Tschurjumow-Gerassimenko hat einen Durchmesser von nur etwa 4 Kilometern, entsprechend ist die Schwerkraft sehr gering. Der Lander wird sich deshalb mit Eisschrauben und Harpunen auf dem Kometen verankern. Dann wird Philae hochauflösende Bilder von der Kometenoberfläche machen sowie Proben aus dem Eis nehmen. Darin werden organische Materialien vermutet.

Sonnennächster Punkt

Rosetta wird den Kometen noch das kommende Jahr über begleiten. Sie soll auch dabei sein, wenn Tschurjumow-Gerassimenko im August 2015 seinen sonnennächsten Punkt erreicht. Er wird die Sonne in einer Entfernung von etwa 185 Millionen Kilometern, zwischen den Umlaufbahnen von Erde und Mars, passieren.

Rosetta war am 2. März 2004 vom Raketenstartplatz Kourou im französischen Überseedepartement Französisch-Guayana aus gestartet. Auf dem Weg zu dem Kometen nutzte die Sonde Vorbeiflüge an Planeten zur Beschleunigung. Sie passierte dreimal die Erde und ein Mal den Mars. Zudem durchquerte sie zweimal den Asteroidengürtel.


eye home zur Startseite
Heretic 04. Mai 2015

Dem schließe ich mich gerne an. Eine technisch wie wissenschaftlich absolut...

brill 23. Jan 2014

Das Spiel ist der Knaller. Bin da erst duch Deinen Kommentar drauf aufmerksam geworden.

jo-1 22. Jan 2014

die Menschheit? Genau das ist ja das Problem - es gibt keine "Schwarm-Intelligenz" - ich...

User_x 21. Jan 2014

wie man sich dreht, der hintern ist immer hinten :) vieleicht weil die sonde von hinten...

it-boy 21. Jan 2014

Ah ja danke, darauf hätte ich auch kommen können. Hatte nur ein statisches Planetensystem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
  3. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  3. 109,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Syndicate (1993)

    Vier Agenten für ein Halleluja

  2. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  3. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  4. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  5. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  6. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  7. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  8. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  9. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  10. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Re: Eigentlich reicht auch der Entzug der...

    Sharra | 10:55

  2. Re: Da verschwinden 4,8 Millionen Dollar in 7...

    Trockenobst | 10:52

  3. Re: Samsung noch mehr gestorben

    crazypsycho | 10:48

  4. Verizon will also Verursacher sein

    Kenterfie | 10:45

  5. Re: Uuund raus

    unbuntu | 10:43


  1. 09:49

  2. 17:27

  3. 12:53

  4. 12:14

  5. 11:07

  6. 09:01

  7. 18:40

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel