Abo
  • Services:
Anzeige
Raumfähre Dream Chaser (Konzept): US-Astronauten in US-Raumfahrzeugen
Raumfähre Dream Chaser (Konzept): US-Astronauten in US-Raumfahrzeugen (Bild: SNC)

Raumfahrt: Nasa stellt Milliarde für Raumtransporter bereit

Raumfähre Dream Chaser (Konzept): US-Astronauten in US-Raumfahrzeugen
Raumfähre Dream Chaser (Konzept): US-Astronauten in US-Raumfahrzeugen (Bild: SNC)

Die US-Weltraumbehörde Nasa hat für die kommerzielle Raumfahrt weitere 1,1 Milliarden US-Dollar bereitgestellt. Das Geld geht an Boeing, SpaceX und Sierra Nevada für die Entwicklung von Raumfahrzeugen, die zur ISS pendeln sollen.

Boeing, Space Exploration Technologies (SpaceX) und Sierra Nevada Corporation (SNC) sollen Raumtransporter entwickeln, die künftig Besatzungen und Versorgungsgüter zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) bringen. Dafür bekommen die drei US-Raumfahrtunternehmen bis Ende März 2014 über 1,1 Milliarden US-Dollar von der US-Weltraumbehörde Nasa.

Anzeige
  • Boeings CS-100 auf einer Trägerrakete. Die Kapsel ist noch in der Entwicklung. (Grafik: Boeing)
  • Auch die Raumfähre Dream Chaser, an der Sierra Nevada arbeitet, ist noch nicht bereit, zur ISS zu fliegen. (Grafik: SNC)
  • Einzig SpaceX hat es schon geschafft: Die Raumkapsel Dragon war im Mai 2012 zum ersten Mal beim der ISS. (Grafik: SpaceX)
Boeings CS-100 auf einer Trägerrakete. Die Kapsel ist noch in der Entwicklung. (Grafik: Boeing)

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing bekommt von der Nasa den Löwenanteil von 460 Millionen US-Dollar, gefolgt von SpaceX: Das von Elon Musk gegründete Unternehmen erhält 440 Millionen US-Dollar. SNC bekommt 212,5 Million US-Dollar.

Das Geld hat die Nasa im Rahmen des Commercial Crew Program (CCP) bereitgestellt. Dessen Ziel ist es, Raumfahrzeuge durch US-Unternehmen entwickeln zu lassen, mit denen "unsere Astronauten von US-Grund und -Boden" aus Richtung ISS starten können, sagte Nasa-Direktor Charles Bolden. Die Nasa selbst hat mit der Stilllegung der Spaceshuttles die Versorgung der ISS aufgegeben. Sie konzentriert sich auf Missionen zu anderen Planeten, allen voran zum Mars.

Am weitesten der drei Konkurrenten ist SpaceX: Das Unternehmen hat bereits die erste Reise zur ISS unternommen. In Mai 2012 war die Raumkapsel Dragon mit Versorgungsgütern zu der Station geflogen. Der erste Flug wurde unbemannt durchgeführt. In Zukunft will SpaceX aber auch Astronauten zur ISS und wieder zurück transportieren.

Boeing arbeitet an einer Raumkapsel der Crew Space Transportation 100 (CST-100). Im Frühjahr hat das Unternehmen die erste Testlandung mit der Kapsel durchgeführt.

SNC setzt auf ein Konzept, das mit dem Konzept bei Spaceshuttles vergleichbar ist: Das Unternehmen will mit dem Dream Chaser, einer wiederverwendbaren Raumfähre zur ISS fliegen. Einen Schwebetest hat SNC im Mai durchgeführt. Die erste unbemannte Landung soll noch in diesem Jahr stattfinden.

Das von Amazon-Chef Jeff Bezos gegründete Unternehmen Blue Origin ist nicht mehr beim CCP dabei. Im vergangenen Jahr hatte Blue Origin noch Geld von der Nasa für die Entwicklung des Raumfahrzeugs New Shepard erhalten. Im Mai 2011 hatte Blue Origin auch einen erfolgreichen Testflug durchgeführt. Beim folgenden Test war das Raumfahrzeug zerstört worden.


eye home zur Startseite
garaone 06. Aug 2012

space shuttle und aehnliche ansaetze haben ein grosses problem. sie vermischen den...

wrnr 05. Aug 2012

und, schon die Bank gewechselt? -> http://www.attac.de/aktuell/bankwechsel/worum-geht...

Tolgasdaassad 04. Aug 2012

sierra nevada da will ich arbeiten , der Laden wird geführt von 2 Türken ,

klink 03. Aug 2012

Die Sojus Raketen sind sehr zuverlässig und haben auch ein Rettungssystem.

linuxuser1 03. Aug 2012

"Der US-Luftfahrtkonzern Boeing bekommt von der Nasa den Löwenanteil von 460 Millionen US...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Frankfurt am Main, Bonn
  2. Wandres GmbH micro-cleaning, Buchenbach-Wagensteig
  3. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  4. über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (-75%) 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Router

    BSI warnt vor Sicherheitslücke in 60 Netgear-Modellen

  2. Smartphone-Hersteller

    Hugo Barra verlässt Xiaomi

  3. Nach Hack

    US-Börsenaufsicht ermittelt gegen Yahoo

  4. Prozessoren

    Termin für Kaby Lake-X und Details zu den Kaby-Lake-Xeons

  5. Ex-Cyanogenmod

    LineageOS startet mit fünf unterstützten Smartphones

  6. Torment - Tides of Numenera angespielt

    Der schnellste Respawn aller Zeiten

  7. Samsung zum Galaxy Note 7

    Schuld waren die Akkus

  8. Automute

    Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

  9. Neue Hardwaregeneration

    Tesla-Autopilot 2.0 nur bis 72 km/h aktiv

  10. Digitale Assistenten

    LG hat für das G6 mit Google und Amazon verhandelt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

  1. Re: Fassungslos

    ArthurDaley | 11:31

  2. von CM 13 auf Lineage OS

    Blackhazard | 11:31

  3. Bitte bringt nicht zwei Welten durcheinander

    Truster | 11:30

  4. Re: hat jetzt mittlerweile jedes aktuelle Handy...

    Poison Nuke | 11:29

  5. Re: Manipulative Bildauswahl

    Trollversteher | 11:28


  1. 11:46

  2. 11:40

  3. 11:00

  4. 10:45

  5. 10:30

  6. 10:00

  7. 08:36

  8. 07:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel