Abo
  • Services:
Anzeige
Cygnus beim Andocken an die ISS (am 12.1.2014): 1,2 Tonnen Versorgungsgüter
Cygnus beim Andocken an die ISS (am 12.1.2014): 1,2 Tonnen Versorgungsgüter (Bild: Nasa TV)

Raumfahrt: Cygnus bringt Ameisen zur ISS

Das große Krabbeln auf der ISS: Der Raumtransporter Cygnus, der am 12. Januar an der Station angedockt hat, hat neben Lebensmitteln auch mehrere Ameisenvölker in die Erdumlaufbahn befördert.

Anzeige

Plangemäß hat Cygnus an der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) festgemacht. Der Raumtransporter des US-Raumfahrtunternehmens Orbital Sciences bringt Versorgungsgüter zur Station. Darunter sind Lebensmittel - und Kerbtiere.

Am 12. Januar um 12:08 Uhr, nach rund drei Stunden Annäherungsflug, hing die Cygnus am Canadarm2. Mit dem Roboterarm der ISS werden die Transporter eingefangen und die letzten Meter zur Station geschwenkt, damit sie angedockt werden können. Gut zwei Stunden später war das Dockingmanöver abgeschlossen. Um 18:17 Uhr öffneten die beiden ISS-Besatzungsmitglieder Mike Hopkins und Rick Mastracchio die Luke zu Cygnus.

Ausgefallener Sonnensturm

Der unbemannte Transporter war am Abend des 9. Januar unserer Zeit vom Startplatz Wallops Flight Facility auf einer Insel vor der Küste des US-Bundesstaates Virginia aus gestartet. Wegen technischer Schwierigkeiten an der ISS, schlechten Wetters sowie eines befürchteten, letztlich aber ausgefallenen Sonnensturms hatte sich der erste reguläre Flug der Cygnus um drei Wochen verzögert.

Beladen ist der Transporter mit 1,2 Tonnen an Versorgungsgütern, darunter frische Lebensmittel, Kleidung, einige nachträgliche Weihnachtsgeschenke sowie wissenschaftliche Ausrüstung.

Ameisen im Weltall

Zu letzterer gehören auch rund 800 Ameisen, verteilt auf acht Völker. Wissenschaftler wollen herausfinden, wie die Insekten auf die Beinahe-Schwerelosigkeit reagieren und wie sich unter diesen ungewohnten Bedingungen verhalten. Initiiert wurde das Experiment von Bioserve, einer Abteilung der Universität des US-Bundesstaates Colorado in Boulder. Es ist eines von mehreren Studenten-Experimenten, die Cygnus mit auf die ISS genommen hat.

Cygnus wird bis zum 18. Februar an der ISS angedockt bleiben. Dann wird sie mit 1,3 Tonnen Abfällen beladen und beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühen - anders als die Raumfähre Dragon von SpaceX ist Cygnus nicht wiederverwendbar.


eye home zur Startseite
M.P. 14. Jan 2014

Hmm, die ISS bildet aber erstmal einen ausgedehnten Körper, dessen Bahngeschwindigkeit...

DooMRunneR 14. Jan 2014

http://www.youtube.com/watch?v=qnPGDWD_oLE

Der Held vom... 14. Jan 2014

Ich dachte spontan eher an "Phase IV" ... Dass die Biester überhaupt erst dahin gebracht...

underlines 14. Jan 2014

Ist es nicht so, dass die Gravitation mit der Distanz im Quadrat abnimmt und somit gegen...

Eheran 14. Jan 2014

Spezies? Einfache Bakterien? Da muss man jetzt auch so richtig prof. ein Digramm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum GmbH, Stuttgart
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Raum Konstanz/Bodensee


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Re: Gut das ich das updatesystem "deinstalliert...

    Mr Miyagi | 23:36

  2. Re: Berichte über Elon Musk

    SirFartALot | 23:33

  3. Re: Und, gibt es schon Abmahnungen wegen nicht...

    Oktavian | 23:32

  4. Re: windows 7

    Mr Miyagi | 23:30

  5. Re: Kreditkarte nötig?

    odoggy | 23:27


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel