Abo
  • Services:
Anzeige
Cygnus beim Andocken an die ISS (am 12.1.2014): 1,2 Tonnen Versorgungsgüter
Cygnus beim Andocken an die ISS (am 12.1.2014): 1,2 Tonnen Versorgungsgüter (Bild: Nasa TV)

Raumfahrt: Cygnus bringt Ameisen zur ISS

Das große Krabbeln auf der ISS: Der Raumtransporter Cygnus, der am 12. Januar an der Station angedockt hat, hat neben Lebensmitteln auch mehrere Ameisenvölker in die Erdumlaufbahn befördert.

Anzeige

Plangemäß hat Cygnus an der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) festgemacht. Der Raumtransporter des US-Raumfahrtunternehmens Orbital Sciences bringt Versorgungsgüter zur Station. Darunter sind Lebensmittel - und Kerbtiere.

Am 12. Januar um 12:08 Uhr, nach rund drei Stunden Annäherungsflug, hing die Cygnus am Canadarm2. Mit dem Roboterarm der ISS werden die Transporter eingefangen und die letzten Meter zur Station geschwenkt, damit sie angedockt werden können. Gut zwei Stunden später war das Dockingmanöver abgeschlossen. Um 18:17 Uhr öffneten die beiden ISS-Besatzungsmitglieder Mike Hopkins und Rick Mastracchio die Luke zu Cygnus.

Ausgefallener Sonnensturm

Der unbemannte Transporter war am Abend des 9. Januar unserer Zeit vom Startplatz Wallops Flight Facility auf einer Insel vor der Küste des US-Bundesstaates Virginia aus gestartet. Wegen technischer Schwierigkeiten an der ISS, schlechten Wetters sowie eines befürchteten, letztlich aber ausgefallenen Sonnensturms hatte sich der erste reguläre Flug der Cygnus um drei Wochen verzögert.

Beladen ist der Transporter mit 1,2 Tonnen an Versorgungsgütern, darunter frische Lebensmittel, Kleidung, einige nachträgliche Weihnachtsgeschenke sowie wissenschaftliche Ausrüstung.

Ameisen im Weltall

Zu letzterer gehören auch rund 800 Ameisen, verteilt auf acht Völker. Wissenschaftler wollen herausfinden, wie die Insekten auf die Beinahe-Schwerelosigkeit reagieren und wie sich unter diesen ungewohnten Bedingungen verhalten. Initiiert wurde das Experiment von Bioserve, einer Abteilung der Universität des US-Bundesstaates Colorado in Boulder. Es ist eines von mehreren Studenten-Experimenten, die Cygnus mit auf die ISS genommen hat.

Cygnus wird bis zum 18. Februar an der ISS angedockt bleiben. Dann wird sie mit 1,3 Tonnen Abfällen beladen und beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühen - anders als die Raumfähre Dragon von SpaceX ist Cygnus nicht wiederverwendbar.


eye home zur Startseite
M.P. 14. Jan 2014

Hmm, die ISS bildet aber erstmal einen ausgedehnten Körper, dessen Bahngeschwindigkeit...

DooMRunneR 14. Jan 2014

http://www.youtube.com/watch?v=qnPGDWD_oLE

Der Held vom... 14. Jan 2014

Ich dachte spontan eher an "Phase IV" ... Dass die Biester überhaupt erst dahin gebracht...

underlines 14. Jan 2014

Ist es nicht so, dass die Gravitation mit der Distanz im Quadrat abnimmt und somit gegen...

Eheran 14. Jan 2014

Spezies? Einfache Bakterien? Da muss man jetzt auch so richtig prof. ein Digramm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. McFIT GLOBAL GROUP GmbH, Berlin
  2. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  3. Deutsche Telekom AG, München
  4. ZF Friedrichshafen AG, Passau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Guckt über euren Tellerrand

    M_Q | 02:50

  2. Re: Empfehlung für Provider/Hoster bei eigener...

    ACakut | 02:13

  3. Re: Achso ...

    Rheanx | 01:55

  4. dabei war das System super

    jjfx | 01:52

  5. Re: Fand solche Dienste eh etwas sinnlos

    ManMashine | 01:44


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel