Abo
  • Services:
Anzeige
Marsrover Curiosity: Probe genommen
Marsrover Curiosity: Probe genommen (Bild: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)

Raumfahrt: Curiosity buddelt im Marssand

Curiosity hat erstmals seine Probenschaufel eingesetzt: Er hat eine Schaufel voll Sand genommen. Auf einem Bild der Aktion machten die Forscher der US-Weltraumbehörde Nasa eine beunruhigende Entdeckung.

Der Marsrover Curiosity hat erstmals eine Probe vom Marsboden genommen. In einer Region, die die Bezeichnung Rocknest erhalten hat, hat der Rover seine Schaufel mit Sand und Staub gefüllt.

Anzeige

Curiosity hat einen Teil der Aktion in Bildern festgehalten. Die Nasa hat aus 256 Bildern ein kurzes Video montiert. Es zeigt die Schaufel, die bereits mit der Probe gefüllt ist. Der Rover schüttelt die Schaufel leicht. Das dient einem doppelten Zweck: Zum einen wird so zu hoch aufgetürmter Sand entfernt. Zum anderen wird die Probe vorsortiert: Wären kleine Steine darin gewesen, hätte das Rütteln sie an die Oberfläche transportiert. Die Schaufel sitzt am Roboterarm des Rovers. Sie ist 7 Zentimeter lang und 4,5 Zentimeter breit.

Winziges glänzendes Objekt

Eines der Bilder hat die Nasa-Forscher allerdings ein wenig beunruhigt: Darauf ist ein winziges glänzendes Objekt zu sehen. Dabei könnte es sich um ein Teilchen des Rovers handeln. Die Forscher änderten daraufhin das Programm: Statt am nächsten Marstag, Sol genannt, mehr Proben zu nehmen, wurde Curiosity angewiesen, weitere Fotos von dem Objekt zu machen. So wollen sie feststellen, was es ist, und dann, falls nötig, entsprechende Konsequenzen ziehen.

  • Curiositys gefüllte Probenschaufel. Im Vordergrund liegt ein winziges glänzendes Teilchen auf dem Boden, das die Nasa-Forscher in Aufregung versetzt hat. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • Dieses Foto der Mastcam zeigt die Stelle, wo Curiosity gebuddelt hat. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)
  • 360-Grad-Panorama der Region Rocknest, wo Curiosity die Probe genommen hat. Die Einzelaufnahmen wurden mit der Navigationskamera aufgenommen. (Foto: Nasa/JPL-Caltech)
Curiositys gefüllte Probenschaufel. Im Vordergrund liegt ein winziges glänzendes Teilchen auf dem Boden, das die Nasa-Forscher in Aufregung versetzt hat. (Foto: Nasa/JPL-Caltech/MSSS)

Fotos und Video wurden am Sol 61 aufgenommen. Der endete am 8. Oktober um kurz vor 9 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit. Sonnenuntergang am Sol 62 war am Dienstag gegen 9:20 Uhr.

Curiosity ist am 6. August auf dem Mars gelandet. Seit Anfang September ist der Rover auf dem Weg zu einem Punkt namens Glenelg, der etwa 400 Meter ostsüdöstlich des Landeplatzes liegt. Dort sollte er in Kürze eintreffen. Unterwegs hat Curiosity schon einige interessante Entdeckungen gemacht. So ist er auf ein mutmaßliches ausgetrocknetes Flussbett gestoßen.


eye home zur Startseite
chrulri 12. Okt 2012

Nein, die Energieversorgung ist eine Radionuklidbatterie. 2 Sekunden Google hätten dir...

chrulri 10. Okt 2012

http://de.wikipedia.org/wiki/Weltkrieg#Weitere_Verwendungen_des_Begriffs_.E2.80...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Berlin
  2. CONJECT AG, Duisburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 89,90€ + 3,99€ Versand
  2. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Statt FaktenFaktenFakten nur LügenLügenLügen?

    DY | 07:23

  2. Re: Keine #3

    sk3wy | 07:18

  3. Re: Mmmmh, 30 FPS

    NaruHina | 07:09

  4. Re: Quasi die Cloud zurück ins LAN holen

    Theholger | 07:09

  5. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    sk3wy | 07:06


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel