Raumfahrt Boeings Raumkapsel CST-100 absolviert erste Testlandung

Boeing will künftig Versorgungsflüge zur ISS unternehmen. Die Raumkapsel CST-100, die der US-Luft- und Raumfahrtkonzern dafür entwickelt, hat erfolgreich die erste Testlandung in der Wüste von Nevada absolviert.

Anzeige

Der US-Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing hat eine erste Testlandung seiner Raumkapsel Crew Space Transportation 100 (CST-100) durchgeführt. Die Raumfähre soll in Zukunft Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) durchführen.

Alle Landesysteme

Der Test fand in einem ausgetrockneten See nahe Alamo im US-Bundesstaat Nevada statt. Die Kapsel wurde von einem Hubschrauber bis in eine Höhe von über 3.300 Metern transportiert und dann ausgeklinkt. Kurz darauf öffneten sich die drei Fallschirme, an denen die Kapsel zu Boden segelte. Sechs Airbags fingen den Aufprall auf dem Boden ab. Es war der erste Test aller Landesysteme der Kapsel.

Anders als die alten Apollo-Raumkapseln oder das neue Orion Multi-Purpose Crew Vehicle der Nasa setzt CST-100 nicht im Wasser, sondern auf festem Grund auf. Dazu hat Boeing ein Airbag-System konstruiert, das den Fall zusätzlich abfedern soll. Die Airbags befinden sich unter dem Hitzeschild, der in einer Höhe von etwa 1.500 Metern abgesprengt wird.

Private Raumstation

An dem Test beteiligt war Bigelow Aerospace, das dem US-Unternehmer Robert Bigelow gehört. Bigelow ist Besitzer der US-Hotelkette Budget Suites of America. Er plant den Bau einer eigenen Raumstation, die mit Boeings CST-100 versorgt werden soll.

Mit der Raumkapsel wird sich Boeing am Commercial Crew and Cargo Program beteiligen, dem Programm der Nasa für den Transport von Astronauten und Versorgungsgütern zur ISS durch private Weltraumunternehmen. CST-100 wird bis zu sieben Astronauten zur ISS oder zu anderen Zielen in einer niedrigen Umlaufbahn (Low Earth Orbit, Leo) transportieren. Die Raumkapsel wird autonom fliegen und ist wiederverwendbar.

Start 2015 oder 2016

Wann CST-100 zum ersten Mal zur ISS fliegen wird, ist nicht klar. Boeing plant nach eigenen Angaben weitere Tests im Laufe dieses Jahres, darunter eine weitere Landung, das Absprengen des Hitzeschilds und einen Testlauf des Triebwerks. 2015 oder 2016 soll die Kapsel erstmals an Bord einer Atlas-V-Trägerrakete starten.

Konkurrent Space X ist schon deutlich weiter: Die Raumfähre Dragon, die das von Elon Musk gegründete Unternehmen entwickelt hat, ist bereits einsatzbereit. Sie wird Ende des Monats zur ISS fliegen.


omo 05. Apr 2012

Na ja, will nur meinen Unmut über uns entgangene Mio Jahre an Entwicklung ausdrücken. Was...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachinformatiker (m/w) Systemintegration
    alstria office REIT-AG, Hamburg
  2. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  3. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier
  4. IT-System-Operator/in
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  2. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  3. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  4. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  5. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  6. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  7. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  8. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  9. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  10. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel