Den Grafiktreiber für das Raspberry Pi hat Broadcom unter die BSD-Lizenz gestellt.
Den Grafiktreiber für das Raspberry Pi hat Broadcom unter die BSD-Lizenz gestellt. (Bild: Raspberry Pi)

Raspberry Pi Streit um Open-Source-Treiber

Nach der Freigabe zumindest von Teilen des Grafiktreibers für das Raspberry Pi haben sich einige Open-Source-Entwickler zu Wort gemeldet. Es handele sich lediglich um einen Wrapper, kritisieren sie - in mitunter drastischen Worten.

Anzeige

Gestern hatte das Raspberry-Pi-Projekt bekanntgegeben, dass Broadcom seine Grafiktreiber für das im kleinen Rechner verbaute SoC unter einer BSD-Lizenz veröffentlicht hat. Zwar heißt es auf der Webseite, dass der User-Space-Teil des Treibers freigegeben worden sei, der Text verschweigt aber weitgehend, dass ein Binär-Blob beim Start geladen werden muss, damit der Treiber funktioniert.

Darüber haben sich einige Open-Source-Entwickler in Postings unter dem Eintrag beschwert. Sie werfen dem Projekt eine allzu positive Berichterstattung vor. Tatsächlich spart der Artikel nicht mit Lob für Broadcom dafür, als erste Firma ihre ARM-Treiber unter eine offene Lizenz zu stellen.

Nur zur Hälfte frei

Unrecht haben die Kritiker - darunter auch Luc Verhaegen - nicht. Denn Broadcom hält noch große Teile des Treibers unter Verschluss. Lediglich die Schnittstellen wurden freigegeben, die Firmware selbst kann nicht modifiziert werden - eine grundlegende Voraussetzung für einen wirklich freien Treiber.

Der Ton, in dem die Open-Source-Anhänger sich aber beschweren, ist alles andere als freundlich. Die Ehefrau des Mitbegründers Eben Upton Liz hatte alle Mühe, die teils aufgebrachten Kommentare zu beantworten. Sie betreut unter anderem die Pressearbeit auf der Webseite.

Auch der Chefentwickler Alex Bradbury, der das ursprüngliche Posting geschrieben hatte, konnte die entrüsteten Entwickler nicht beruhigen. Sein Argument, dass zumindest Projekte wie Wayland künftig für das Raspberry Pi angepasst werden könnten, fand kaum Beachtung.

Offener als andere

Im Vergleich hat Broadcom tatsächlich mehr Teile seines Treibers veröffentlicht als andere SoC-Hersteller. Für Verhaegen, der an dem Freedreno-Projekt arbeitet und mühsam einen freien Treiber per Reverse-Engineering für die GPU in Qualcomms Snapdragon SoCs entwickelt, dürfte der Lobgesang auf Broadcom jedoch wie Hohn klingen.

Aber auch die Entwickler freier Treiber mussten immer wieder Kompromisse eingehen. Anfangs kam selbst der quelloffene Nvidia-Treiber-Nachbau nicht ohne proprietäre Firmware aus.


Hello_World 26. Okt 2012

Das ist Bloedsinn, man kann durch einen Treiber genauso wenig auf die Interna der...

scroogie 26. Okt 2012

Die Frage ist ja, ob es sich hierbei überhaupt um einen Treiber handelt, und da kann man...

nate 26. Okt 2012

Sie haben es provoziert. 99% des Artikels sind eine nüchterne, fachlich völlig korrekte...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Experte für SAP-ERP-Betrieb und -Projektmanagement (m/w)
    SE Tylose GmbH & Co. KG, Wiesbaden
  2. Soft­ware­ent­wickler (m/w)
    AKDB, München
  3. Webdesigner (m/w)
    SCREWFIX DIRECT LIMITED, Offenbach am Main
  4. Consultant (m/w) Schwerpunkt Android
    FINARX GmbH, Darmstadt

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. NEU: PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Samsung Galaxy Tab 4 für 239,90€, Bosch IXO IV für 39,90€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Stacked Memory

    Lecker, Stapelchips!

  2. USBdriveby

    Hackerwerkzeuge für die Halskette

  3. Betabrand

    Bei dieser Jeans geht Datendiebstahl in die Hose

  4. Elite Dangerous

    Einmal durch die Milchstraße und zurück

  5. Tarifstreit

    Amazon-Streiks werden bis Samstag fortgesetzt

  6. Leistungsschutzrecht

    Oettinger hält nationale Gesetze für nicht durchsetzbar

  7. Micromax Yureka

    Zweites Cyanogenmod-Smartphone vorgestellt

  8. Guardians of Peace

    Nordkorea soll den Sony-Hack befohlen haben

  9. Urteil

    Finger weg vom Handy beim Autofahren

  10. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  2. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda
  3. Space Engineers Minecraft im Weltraum

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel