Anzeige
Für das Raspberry Pi gibt es einen vollständig quelloffenen Grafiktreiber.
Für das Raspberry Pi gibt es einen vollständig quelloffenen Grafiktreiber. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Raspberry Pi: Open-Source-Grafiktreiber ist fertig

Der Entwickler Simon Hall hat einen quelloffenen Grafiktreiber für das Raspberry Pi fertiggestellt. Er gewinnt damit die dafür ausgelobten 10.000 US-Dollar.

Anzeige

Simon Hall hat den Wettbewerb um die Entwicklung eines quelloffenen Treibers für das Raspberry Pi gewonnen. Er erhält das Preisgeld von 10.000 US-Dollar. Mit seinem Treiber läuft Quake III auf dem Minirechner. Das war die Vorgabe des Raspberry-Pi-Projekts, das den Wettbewerb ausgerufen hatte. Der Treiber ist für die GPU Videocore IV, die in Broadcoms BCM2835-SoC enthalten ist.

Hall orientierte sich an den Spezifikationen für die GPU, die Broadcom zur Verfügung stellte. Der SoC-Hersteller hatte die Unterlagen sowie Referenz-Code für sein SoC BCM21553 Anfang März 2014 veröffentlicht. Beide SoCs enthalten die gleiche GPU.

Noch steht der Code lediglich in einem Git-Repository zur Verfügung. Anwender müssen selbst den Linux-Kernel samt Quellcode übersetzen. Dafür benötigt das Raspberry Pi mit GCC 4.7 satte acht Stunden. Eine genaue Anleitung dazu steht im Blog auf der Webseite des Raspberry-Pi-Projekts. Es dürfte aber nicht allzu lange dauern, bis die verschiedenen Linux-Distributionen für den kleinen Rechner den Treiber integrieren, etwa Raspian. Mit dem Code soll es für freie Entwickler auch möglich sein, einen quelloffenen Treiber für Android 4.0 nachzubauen. Der Binär-Blob wird aber dennoch für den vollständige Betrieb des SoC benötigt, beispielsweise für den Zugriff auf die Hardware-Decoder der im SoC enthaltenen Multimedia-Erweiterungen.

Die Aktion wurde zum zweiten Jahrestag des Verkaufsstarts des Raspberry Pi gestartet, von dem inzwischen mehr als 2,5 Millionen Exemplare verkauft wurden. Laut dem Raspberry-Pi-Projekt soll der kleine Rechner in absehbarer Zeit vollkommen ohne Binär-Blob auskommen. Das Fehlen eines echten quelloffenen Grafiktreibers und der dazugehörigen Dokumentation für Linux auf der ARM-Plattform sei bisher ein großes Problem gewesen, schreibt Eben Upton, der Mitgründer der Raspberry Pi Foundation und einer der Entwickler der Miniplatine. Es verhindere, dass Entwickler und Nutzer Fehler korrigieren und weitere Funktionen hinzufügen können. Nutzer sollten die Funktionalität ihrer Hardware vollständig verstehen können. Upton ist Angestellter bei Broadcom.


eye home zur Startseite
TuX12 03. Apr 2014

Mit der NOOBS kannst du per Reboot zwischen den Systemen wechseln. Finde ich sehr...

TuX12 03. Apr 2014

Nun ja, bei mir hat es knapp 6 Stunden gedauert, morgens gestartet, in die Arbeit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Development Engineer C++ (m/w) Low Frequency Solver Technology
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  2. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR FÜR KURZE ZEIT: BenQ RL2455HM
    154,85€ inkl.Versand (solange der Vorrat reicht)
  2. VORBESTELLBAR: ASUS GeForce GTX 1080 Founders Edition
    789,00€
  3. NUR BIS SAMSTAG: Xbox One 1TB Rainbow Six Siege + Vegas 1 & 2 Bundle
    299,00€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  2. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  3. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  4. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  5. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  6. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  7. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht

  8. Elektromobilität

    Portalbus soll Staus überfahren

  9. Vor dem Oneplus-Three-Start

    Oneplus senkt Preise seiner Smartphones

  10. Mobilfunk

    Vodafone führt Wi-Fi-Calling in Deutschland ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

  1. Re: Oettinger: Zuschauer können wegzappen

    der_wahre_hannes | 16:15

  2. Re: Alle 20 Minuten?

    der_wahre_hannes | 16:14

  3. Re: Niedergang der Konsolen...

    Yeeeeeeeeha | 16:13

  4. Re: Lebenszyklen, Mietverträge, etc führen zu...

    DY | 16:12

  5. Re: Die schwächsten Konsolen der Geschichte ?

    DY | 16:10


  1. 14:53

  2. 13:39

  3. 12:47

  4. 12:30

  5. 12:04

  6. 12:03

  7. 11:30

  8. 10:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel