Anzeige
Noobs erleichtert die Installation verschiedener Betriebssysteme auf dem Raspberry Pi.
Noobs erleichtert die Installation verschiedener Betriebssysteme auf dem Raspberry Pi. (Bild: Noobs)

Raspberry Pi Noobs nimmt der Installation den Schrecken

Mit dem für das Raspberry Pi konzipierten Recovery-Image Noobs lassen sich schnell und unkompliziert verschiedene Betriebssysteme auf dem kleinen Rechner installieren - und wiederherstellen.

Anzeige

Wer Schwierigkeiten bei der Installation eines geeigneten Betriebssystems für das Raspberry Pi hat, sollte sich Noobs ansehen. Die Abkürzung steht für New Out Of Box Software. Noobs ist ein bootfähiges Image für das Raspberry Pi, über das sich gängige Betriebssysteme installieren lassen, etwa das Debian-basierte Raspbian oder die beiden Multimedia-Distributionen Openelec und RaspBMC. Ebenfalls installieren lassen sich Archlinux und die auf Fedora basierende Linux-Distribution Pidora.

Im Hauptfenster können per Mausklick einzelne Installationen ausgewählt werden. Wer Unterstützung benötigt, kann das Raspberry Pi im Rettungsmodus an das Netz anschließen und eine Onlinehilfe im beigelegten Arora-Browser aufrufen. Nach der Installation startet das Raspberry Pi sofort in der zuvor ausgewählten Linux-Distribution.

Raspberry-Pi-Rettungssystem

Dabei bleibt allerdings Noobs als Rettungssystem auf der SD-Karte, die mindestens eine Größe von 4 GByte haben sollte. Beim Start kann das Noobs-Rettungssystem über die Shift-Taste statt des installierten Betriebssystems ausgewählt werden. Dann lässt sich in Noobs entweder die zum Betriebssystem gehörende Config-Datei bearbeiten, das Betriebssystem erneut oder ein anderes aus der Noobs-Auswahl installieren.

Für die Recovery-Partition knapst sich Noobs 1,2 GByte Speicherplatz ab. Das Installations- und Rettungssystem wurde von den Entwicklern von Berryboot erstellt, das Ähnliches leistet, sich aber an erfahrene Anwender richtet. Auf dem minimalen Linux läuft unter anderem Busybox sowie Enlightenment als Desktop und Qt5 als grafisches Framework.

Der Quellcode ist auf Github erhältlich. Die Entwickler nehmen gerne Anregungen für Verbesserungen entgegen. Einige Vorschläge werden bereits für die nächste Version von Noobs eingearbeitet, etwa eine persistente Partition, in der Backups der Benutzerdaten gespeichert werden können. Noobs steht als Zip-Datei zum Download bereit. Die darin befindlichen Daten müssen lediglich auf eine mit FAT32 formatierte SD-Karte kopiert werden. Anleitungen zur Formatierung stehen für Windows, Mac OS X und Linux bereit.


eye home zur Startseite
Restless 10. Jun 2013

Also ich weiß noch wie ich damals diese Netzwerk für Dummies usw. Bücher gelesen und...

jpuhr 09. Jun 2013

Ich wusste es schon, bevor der Transistor erfunden wurde ;-)

Ass Bestos 09. Jun 2013

blödsinn!

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  3. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,98€/64,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Aufstiegschancen?

    motzerator | 15:22

  2. Re: lowcarb funktioniert auch .. (ganz ohne Sport)

    pk_erchner | 15:21

  3. Re: wer kauft denn heute noch im laden?

    Maatze | 15:21

  4. Re: Das gibts doch schon ewig?

    ad (Golem.de) | 15:20

  5. Re: Stimme Hackens 98,7% zu!

    deus-ex | 15:19


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel