Wegen einer defekten Ethernet-Buchse (r.) verzögert sich die Auslieferung des Raspberry Pi.
Wegen einer defekten Ethernet-Buchse (r.) verzögert sich die Auslieferung des Raspberry Pi. (Bild: Raspberry Pi)

Raspberry Pi Auslieferung wegen falscher Buchse verzögert

Die Auslieferung des Raspberry Pi verzögert sich wegen einer falschen Ethernet-Buchse. Ein Fedora-Image für den Minirechner ist inzwischen verfügbar.

Anzeige

Eine falsche Ethernet-Buche am Raspberry Pi verzögert dessen Auslieferung auf unbestimmte Zeit. Eine erste Charge des Minirechners mit funktionalen Buchsen wird aber ausgeliefert. Indes wurde ein spezielles Fedora-Image für das Raspberry Pi veröffentlicht. Wenn das erste Kontingent von 10.000 Stück verkauft ist, will das Projekt auch die Produktion den bisherigen Vertriebspartnern Premier Farnell und RS Components überlassen. Beide liefern auch in Deutschland.

  • Das Raspberry Pi für die Versteigerung über eBay
  • Das Raspberry Pi für die Versteigerung über eBay
  • Das Raspberry Pi für die Versteigerung über eBay
  • Das Raspberry Pi für die Versteigerung über eBay
  • Das Raspberry Pi für die Versteigerung über eBay
  • Das Raspberry Pi für die Versteigerung über eBay
  • Das Treibermodell des Raspberry Pi
  • Die beiden Ethernet-Buchsen, rechts ist die defekte
  • Der Fehler wurde erst...
  • ...bemerkt, als von beiden Buchsen...
  • ...ein Röntgenbild gemacht wurde. Links ist die funktionale Version.
Die beiden Ethernet-Buchsen, rechts ist die defekte

Der falschen Buchse fehlt der Transformator, die für die Übertragung über gekreuzte Ethernet-Kabel benötigt wird. Zwar sei der Austausch des Anschlusses kein Problem, schreibt das Raspberry-Pi-Team in seinem Blog. Allerdings müsse die Komponente nachbestellt werden. Wann sie geliefert werde, stehe noch nicht fest. Der Fehler sei bereits vor vier Tagen bekanntgeworden, das Team habe aber mit der Veröffentlichung gewartet, bis es sicherstellen konnte, dass keine weiteren Defekte vorhanden sind.

Indes haben Entwickler am Seneca College in Toronto (Kanada) die Linux-Distribution Fedora speziell für das Raspberry Pi zusammengestellt. Damit können die Desktops LXDE oder XFCE eingesetzt werden und sie enthalten unter anderem den Webbrowser Firefox, die Bildbearbeitung Gimp und die Textverarbeitung Abiword sowie die Tabellenkalkulation Gnumeric. Der ARM11-Prozessor im Raspberry Pi basiert auf der ARMv6-Architektur, die beispielsweise von Ubuntu nicht unterstützt wird.

Erfolgreiche Spendensammlung

Nach einer Spendensammlung, bei der erste Prototypen des Minicomputers über eBay versteigert wurden, war der Raspberry Pi Modell B in Produktion gegangen. Später soll es zwei Versionen des Raspberry Pi geben: Die Version A mit 256 MByte RAM und einem USB-Anschluss, aber ohne LAN-Chip soll 25 US-Dollar kosten, die Variante B mit zwei USB-Anschlüssen und LAN-Chip sowie 256 MByte RAM 10 US-Dollar mehr.

Das System-on-a-Chip (SoC) von Broadcom trägt die Bezeichnung BCM2835. Es enthält einen ARM1176-Prozessor mit 700 MHz und eine Videocore-IV-GPU, die für die Videowiedergabe und -ausgabe zuständig ist. Die Grafikeinheit funktioniert ohne proprietäre Treiber nicht, die von Broadcom aber zur Verfügung gestellt werden.

Die Raspberry-Pi-Stiftung hat Lizenzen für Codecs für die Wiedergabe von MPEG-4 und H.264 erworben, die die Videocore-IV-GPU beschleunigen kann. Der Computer im Kreditkartenformat soll auch die Formate VC1, AVS und MJPEG mit 1080p bei einer Bildwiederholungsrate von 30 Bildern pro Sekunde wiedergeben. Über Software, die teils die Hardwarebeschleunigung nutzt, kann der Minirechner die Videoformate VP6, VP7, VP8, Theora, Realvideo (RV) und WMV9 in DVD-Qualität decodieren.


x2k 16. Mär 2012

im grunde war das auch die vision von bill gates ^^ warum stört euch eigendlich die...

teleborian 12. Mär 2012

Ubuntu bietet ja zu jeder Paket Quelle noch eine source Quelle an. Wäre es sehr schwer...

nicoledos 10. Mär 2012

Kann es eventuell sein, dass IT-News für Profis genau damit gemeint ist. Die News werden...

Croin 09. Mär 2012

Tja anscheinend hat hier jemand noch nie in einem Unternehmen gearbeitet. Sowas passiert...

benji83 09. Mär 2012

Hrhr, einer muss ja :)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Business Analyst & Project Manager (m/w)
    Rickmers Holding AG, Hamburg
  2. Cloud Consultant (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Teamleiter Webdesign (m/w)
    redblue Marketing GmbH, München
  4. Multi-Cloud Senior Consultant / Architect (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Leinfeld-Echterdingen

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR BIS MONTAG 9:00 UHR: Saturn Online Only Offers
    (alle Angebote versandkostenfrei u. solange der Vorrat reicht, u. a. Nikon 1 J5 für 444,00€)
  2. TIPP: 10 Blu-rays für 50 EUR (nur 5€ pro Film!)
    (u. a. Watchmen, Hulk, Ohne Limit, Iron Man 3, RED 2, Mission Impossible Phantom Protokoll, Hänsel...
  3. VORBESTELLBAR: The Expendables Trilogy - Steelbook/Uncut [Blu-ray] [Limited Edition] FSK 18
    37,47€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kaspersky Antivirus

    Sicherheitssoftware warnt vor Änderungen am Computer

  2. Supernerds

    Angst schüren gegen den Überwachungswahn

  3. O2-Netz

    Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland gekündigt

  4. Landkreistag

    Warum der Bund den Glasfaserausbau nicht fördert

  5. Millionen Tonnen

    Große Mengen Elektronikschrott verschwinden aus Europa

  6. Autosteuerung

    Uber heuert die Jeep-Hacker an

  7. Contributor Conference

    Owncloud führt Programm für Bug-Bounties ein

  8. Flexible Electronics

    Pentagon forscht mit Apple und Boeing an Wearables

  9. Private Cloud

    Proxy für Owncloud soll Heimnutzung erleichtern

  10. Geheimdienste

    NSA kann weiter US-Telefondaten sammeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Flock im Test: Versteck spielen, bis alle tot sind
The Flock im Test
Versteck spielen, bis alle tot sind
  1. Lara Go im Test Tomb Raider auf Rätseltour
  2. Ronin im Test Auftragsmord mit Knobelpausen
  3. Test Til Morning's Light Abenteuer von Amazon

TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
TempleOS im Test
Göttlicher Hardcore
  1. Erste Probleme mit Zwangsupdates Windows-10-Patch bockt
  2. Windows 10 Microsoft gibt Enterprise-Version frei
  3. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt

ESL One: Standing Ovations für den unbeliebten Sieger
ESL One
Standing Ovations für den unbeliebten Sieger
  1. Sport oder nicht? Was E-Sport dem Kirschkernweitspucken voraushat
  2. E-Sport Mit Speicheltests gegen Doping
  3. The International Evil Geniuses gewinnt rund 6,6 Millionen US-Dollar

  1. Re: Problem ist die sich verbreitende Resignation

    chiefmasterbrid... | 06:41

  2. Re: Irgendwie müssen Afrikaner....

    DrWatson | 06:27

  3. Re: Geht es nur mir so?

    maverick1977 | 05:03

  4. Re: Das Problem muss an anderer Stelle liegen...

    Analysator | 04:07

  5. Re: Ganz einfache Antwort! :)

    backdoor.trojan | 04:03


  1. 00:01

  2. 12:57

  3. 11:23

  4. 10:08

  5. 09:35

  6. 12:46

  7. 11:30

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel