Raptor: Arduino balanciert Elektro-Einrad
Das Raptor-Einrad balanciert selbstständig. (Bild: Nick Thatcher)

Raptor Arduino balanciert Elektro-Einrad

Der Bastler Nick Thatcher hat ein motorbetriebenes Einrad im Stil eines Segway-Rollers gebaut. Ein Arduino-Mikrocontroller, ein Gyroskop und etwas angepasster Programmcode aus einem anderen Projekt verhindern, dass der Fahrer nach vorn oder hinten überkippt.

Anzeige

Das Raptor ist ein Einrad mit einem 350-Watt-Elektromotor, das der Bastler Nick Thatcher mit Hilfe eines Arduino Uno und eines nicht näher bezeichneten IMU-Moduls zur Positions- und Bewegungsbestimmung gebaut hat. Das Raptor besitzt einen Kettenantrieb und verhindert durch Motorimpulse, dass der Fahrer mit dem immerhin 16 km/h schnellen Gefährt umkippt.

 
Video: Das selbstbalancierende Elektro-Einrad Raptor

Zuerst baute Thatcher mit dem No-Way ein Segway mit zwei Rädern nach. Danach folgte der Raptor, der mit nur einem Rad auskommen muss. Im Raptor kommen ein 350-Watt-Motor mit Getriebe sowie die Motorsteuerung Syren 1x25 von Dimension Engineering zum Einsatz. Die Stromversorgung übernehmen zwei 12-Volt-Bleiakkus, die in Serie geschaltet wurden. Künftig soll noch eine bessere Akkutechnik eingebaut werden, kündigte Thatcher auf seiner Website an. Bislang kann der kunststoffverkleidete Raptor mit einer Akkuladung je nach Geschwindigkeit ungefähr 90 bis 120 Minuten fahren.

Der Mikrocontroller Arduino Uno verwertet die Daten der Trägheitsmessung, um daraus PWM-Signale (Pulsweitenmodulation) zu erzeugen, die an die Motorsteuerung weitergegeben werden. Das Programm dafür wurde vom Projekt OneWheeled von John Dingley übernommen und für das Einrad modifiziert.

Die Motorimpulse gleichen die entstehenden Vor- und Rückwärtsneigungen aus, während das Einrad nach links und rechts bei der Fahrt nicht extra stabilisiert werden muss. Beim Anfahren und bei niedrigen Geschwindigkeiten muss der Fahrer mit seinen Füßen helfen, das ungefähr 25 kg schwere Mobil zu stabilisieren.

Eine ausführliche Bauanleitung mit Teileliste für den Raptor sowie eine Kostenaufstellung gibt es derzeit nicht.


ramboni 18. Dez 2012

Haha +1 Step 2: initiate Deathtrap Step 3: skill "The Stare" Step 4: have fun :)

lottikarotti 18. Dez 2012

Gott sei Dank, richtet sich Golem nicht nach deiner Meinung - danke Golem :-)

sachsenrambo 18. Dez 2012

Prjekte gibts auch schon mit Arduino http://www.youtube.com/watch?v=nqlCjkzdiK0 http...

Hundgeburt 17. Dez 2012

Das ist mir bekannt, aber das spielt bei den Gründen, es vertikal aufzunehmen, eben keine...

Bujin 17. Dez 2012

0,35 kW sind ca. 0,5 PS was etwa einem Pony entspricht. Schickt!

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Leiter (m/w)
    wenglor sensoric gmbh, Tettnang
  2. IT-Senior Consultant CRM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  4. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel