Abo
  • Services:
Anzeige
Bundesgerichtshof
Bundesgerichtshof (Bild: Reuters Photographer/Reuters)

Rapidshare gegen Atari: Rechtsstreit um Urheberrechtsverletzungen geht weiter

Bundesgerichtshof
Bundesgerichtshof (Bild: Reuters Photographer/Reuters)

Rapidshare ist enttäuscht, vom Bundesgerichtshof nicht recht bekommen zu haben. Das Verfahren um Urheberrechtsverletzungen zwischen Atari und dem Sharehoster geht nach fünf Jahren weiter.

Rapidshare kann für Urheberrechtsverletzungen auf seiner Plattform mitverantwortlich gemacht werden, wenn das Unternehmen zuvor auf gleichartige Rechtsverletzungen hingewiesen wurde und zumutbare Schritte zur Vermeidung neuer Verstöße unterlassen hat. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am Abend des 12. Juli 2012 entschieden. Der Rechtsstreit zwischen dem Filehoster Rapidshare und dem Spielehersteller Atari wurde wieder zurück an die Vorinstanz, ein Berufungsgericht in Düsseldorf, verwiesen.

Anzeige

Ein Gerichtssprecher sagte Golem.de: "Die Sache wird zur neuen Verhandlung und Entscheidung, auch über die Kosten des Revisionsverfahrens, an das Berufungsgericht zurückverwiesen. Der Streitwert für die Revision wird auf 200.000 Euro festgesetzt."

Daniel Raimer, Anwalt und Sprecher von Rapidshare, erklärte: "Es ist schwierig, eine genaue Bewertung zu treffen, bevor wir die schriftliche Urteilsbegründung geprüft haben. Wir sind zwar ein wenig enttäuscht, dass der Bundesgerichtshof uns in diesem Verfahren nicht Recht zugesprochen hat, sind uns aber sicher, dass wir uns in einer guten Ausgangslage für das Verfahren in Düsseldorf befinden. Die Zurückweisung an das Oberlandesgericht gibt uns nochmals die Möglichkeit, zusätzliche Befunde zu sammeln, die Rapidshares Bemühungen im Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen unterstreichen werden. Gleichzeitig werden wir beweisen können, dass einige der in dem Verfahren angesprochenen Filtermethoden nicht zumutbar sind."

Rapidshare-Chefin Alexandra Zwingli hätte sich gewünscht, dass das Verfahren nach fünf Jahren zum Abschluss gekommen wäre. In dem kommenden Verfahren in Düsseldorf wolle das Unternehmen "nochmals unter Beweis" stellen, dass Rapidshare bei Urheberrechtsverletzungen "alle zumutbaren Prüfpflichten umsetzt."


eye home zur Startseite
Charles Marlow 13. Jul 2012

Nicht berühmt die Rhetorik.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. medavis GmbH, Karlsruhe
  2. GK Software AG, Schöneck, Pilsen (Tschechien)
  3. Loh Services, Haiger
  4. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Uncharted 4 34,99€, Ratchet & Clank 29,00€, The Last of Us Remastered 28,98€, The...
  2. (-25%) 29,99€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  2. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  3. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  4. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen

  5. Piranha Games

    Mechwarrior 5 als Einzelspielertitel angekündigt

  6. BMW Connected Drive

    Dieb wird mit vernetztem Auto gefangen

  7. Helio X23 und Helio X27

    Mediatek taktet seine 10-Kern-SoCs für Smartphones höher

  8. Betrug

    Dating-Plattformen sollen eigene Fake-Profile anlegen

  9. Onlineshopping

    Amazon startet Zwei-Faktor-Authentifizierung in Deutschland

  10. Moto Z

    Lenovo plant mindestens zwölf neue Module pro Jahr



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

  1. Re: bei der Bahn "in den Laden" gehen kostet 10...

    ElMarchewko | 15:35

  2. Re: Für Paranoiker, einfach eigenes...

    ElMarchewko | 15:33

  3. Re: Logitech Wingman Extreme hoffentlich supported...

    Anastasiuss | 15:33

  4. Re: Was wirklich wichtig ist

    brainDotExe | 15:33

  5. Re: was mache ich denn mit den Modulen,..

    Laforma | 15:33


  1. 15:00

  2. 14:14

  3. 13:52

  4. 12:01

  5. 11:41

  6. 10:49

  7. 10:33

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel