Abo
  • Services:
Anzeige
Der Wursthersteller hat nichts mit den Rechnungen zu tun - und warnt auf seiner Webseite.
Der Wursthersteller hat nichts mit den Rechnungen zu tun - und warnt auf seiner Webseite. (Bild: Screenshot Golem.de)

Ransomware: Locky kommt jetzt auch über Jscript

Der Wursthersteller hat nichts mit den Rechnungen zu tun - und warnt auf seiner Webseite.
Der Wursthersteller hat nichts mit den Rechnungen zu tun - und warnt auf seiner Webseite. (Bild: Screenshot Golem.de)

Eine Spam-Kampagne verteilt die Locky-Ransomware jetzt auch über Jscript-Anhänge in E-Mails - die angeblich von einem Wursthersteller kommen.

Die Ransomware Locky grassiert derzeit in Deutschland - zeitweise gab es mehr als 5.000 Infektionen pro Stunde. Jetzt ist ein neuer Verbreitungsweg der Malware aufgetaucht - Nutzer bekommen Spam-Mails mit einem Jscript-Anhang. Die E-Mails enthalten vorgeblich Rechnungen und stammen angeblich von einem mittelständischen Wursthersteller aus Ludwigslust.

Anzeige

Die E-Mails enthalten eine Zip-Datei, die wiederum eine Jscript-Datei beinhaltet. Klicken Nutzer diese Datei an, wird Locky installiert. Die Datei selbst enthält keinen Schadcode, sondern lediglich einen obfuskierten Downloader. Um den Code unleserlich zu machen, nutzen die Angreifer offenbar eine String-Obfuskation, die Unicode-Befehle in Listen versteckt.

  • Der Wursthersteller warnt vor der Spam-Mail auf seiner Webseite. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Spam-Mail enthält eine Zip-Datei. (Bild: Kevin Beaumont)
  • Der Javascript-Code ist obfuskiert. (Bild: SANS Institute/Didier Stevens)
  • Auch diese Locky-Version enthält eine Anleitung zum Entsperren der Daten. (Bild: Kevin Beaumont)
Der Wursthersteller warnt vor der Spam-Mail auf seiner Webseite. (Screenshot: Golem.de)

Weil die Jscript-Datei nur den Downloader ausführt, wurde sie von Antivirenprogrammen zunächst nicht als Virus erkannt. Ist Locky nachgeladen, wird das Programm ausgeführt und verhält sich danach entsprechend der vorher verbreiteten Version: Alle Dateien auf dem Rechner, aber auch jene auf per USB oder Netzwerk verbundenen Speichermedien, werden verschlüsselt. Locky fordert dann ein Lösegeld von 0,5 Bitcoin - derzeit etwa 190 Euro. Wer die Infektion des Rechners feststellt, aber schnell genug reagiert, kann unter Umständen noch unverschlüsselte, von Windows angelegte Schattenkopien retten. Mit spezieller Software können diese wiederhergestellt werden, wenn die betroffene Festplatte an einem sauberen Gerät gemountet wird.

Wursthersteller wird von Locky-Opfern angerufen

Der angebliche Rechnungssteller aus Ludwigslust hat derzeit unter der Phishing-Mail zu leiden - denn das Unternehmen existiert tatsächlich. Seitdem die E-Mails am Freitag erstmals aufgetaucht sind, wird das Unternehmen von Locky-Opfern angerufen und angeschrieben, wie ein IT-Verantwortlicher des Unternehmens heise.de sagte. Einige Opfer wollen sogar Schadenersatzforderungen geltend machen - obwohl das Unternehmen nichts mit der Verbreitung oder Entwicklung der Malware zu tun hat. Auf der Homepage des Unternehmens wird derzeit daher vor dem Öffnen des Anhangs gewarnt.

Nachtrag vom 24. Februar 2016, 15:55 Uhr

Ursprünglich hatten wir geschrieben, dass es sich um eine Javascript-Datei handelt. Tatsächlich hat die Datei die Endung .js - ist aber eine Jscript-Datei. Wir haben das im Text jetzt korrigiert.


eye home zur Startseite
paranoidandroid 25. Jun 2016

Aktualisieren: ShadowExplorerhttp://www.shadowexplorer.com/ und dieser Anleitunghttp...

Petterson 09. Mär 2016

... mit einer js datei in einem zip. https://gist.github.com/danieltroger...

.hiro 25. Feb 2016

Neben diesem Fax, hatte ich auch noch eine Rechnung von Winvest mit Locky .h

v2nc 25. Feb 2016

Anti VM/Sandbox ist eins von vielen Features eines sogenannten "Trojaner Baukastens...

Bogggler 24. Feb 2016

Teslacrypt wurde ja offenbar auch über driveby verbreitet. Gibts da schon nähere Infos?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. über InterSearch Executive Consultants GmbH & Co. KG, Rhein-Main-Gebiet
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)
  3. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  2. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  3. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  4. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  5. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  6. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  7. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  8. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  9. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet

  10. Star Trek

    Der Kampf um Axanar endet mit außergerichtlicher Einigung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

  1. Re: Rollenspiele sind out

    ArcherV | 17:52

  2. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    xProcyonx | 17:51

  3. Re: Das einzige was diese Mouthbreather verstehen...

    Profi | 17:50

  4. Re: Die Qualität der Autofahrer lässt eh immer...

    McWiesel | 17:45

  5. Re: Freisprecheinrichtung

    Profi | 17:44


  1. 17:28

  2. 17:07

  3. 16:55

  4. 16:49

  5. 16:15

  6. 15:52

  7. 15:29

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel