Abo
  • Services:
Anzeige
Elektrorenner bei der Rallye Dakar: Akkus stammen von Tesla.
Elektrorenner bei der Rallye Dakar: Akkus stammen von Tesla. (Bild: Acciona)

Rallye Dakar: Mit dem Elektrorenner durch Südamerika

Elektrorenner bei der Rallye Dakar: Akkus stammen von Tesla.
Elektrorenner bei der Rallye Dakar: Akkus stammen von Tesla. (Bild: Acciona)

Es ist einer der härtesten Motorsportwettbewerbe: über 9.000 Kilometer durch wegloses Gelände in Südamerika. Ein spanisches Team hat mit einem Elektroauto an der Rallye Dakar teilgenommen und einen Großteil der Distanz geschafft.

Rallye geht auch elektrisch: Der spanische Mischkonzern Acciona hat ein Elektroauto auf die Rallye Dakar durch Südamerika geschickt. Am Steuer des E-Renners saß Ariel Jatón, Kopilot war Gastón Scazzuso. Sie konnten die Rallye zwar nicht beenden, waren aber mit dem Ergebnis zufrieden.

Anzeige

Das Auto Acciona 100% Ecopowered wird von einem Motor mit einer Leistung von 250 Kilowatt angetrieben. Die acht Akkupacks, die der US-Elektroautohersteller Tesla Motors liefert, haben eine Kapazität von 150 Kilowattstunden (kWh). Mit der Schnellladefunktion ist der Akku in nur einer Stunde wieder voll geladen.

Das Auto wurde verbessert

Das Auto braucht laut Acciona zwischen 20 und 45 kWh auf 100 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit des Elektroautos ist auf 150 Kilometer pro Stunde begrenzt. Das Auto war gegenüber dem Vorjahresmodell verbessert worden: Es ist um 40 Prozent leichter. Außerdem hat es ein sequenzielles Getriebe und Vierradantrieb bekommen.

  • Acciona 100% Ecopowered bei der Rallye Dakar (Bild: Acciona)
  • Am Steuer saß Ariel Jatón (links), Beifahrer war Gastón Scazzuso. (Bild: Acciona)
  • Das Team hat 10 der 13 Etappen geschafft, wurde dann aber disqualifiziert. (Bild: Acciona)
  • Das Auto ist mit Akkus von Tesla Motors ausgestattet, die in einer Stunde geladen werden können. (Bild: Acciona)
  • Die Rallye führte über 9.000 Kilometer durch weitgehend wegloses Gelände. (Bild: Acciona)
Acciona 100% Ecopowered bei der Rallye Dakar (Bild: Acciona)

Nach der zehnten von 13 Etappen lagen Jatón und Scazzuso auf dem 71. Platz von 111 gestarteten Autos. Allerdings war da auch schon Schluss: Das Team wurde disqualifiziert, weil es für die 11. Etappe nicht rechtzeitig am Start erschien. Jatón und Scazzuso schnitten jedoch schon deutlich besser ab als im Vorjahr: Da mussten sie nach dem dritten Tag wegen eines Ausfalls des Navigationssystems aufgeben.

Die Rallye Dakar ist eine des bekanntesten Off-Road-Rallyes. Ursprünglich führte sie durch Nordafrika - daher ihr Name. Nach einer Terrordrohung im Jahr 2008 wurde sie abgesagt. Seit 2009 wird sie in Südamerika ausgetragen. Start war am 4. Januar in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires. Dort endete die Rallye auch am 17. Januar. Je nach Fahrzeugklasse wurden bis dahin zwischen 8.100 und 9.300 Kilometer zurückgelegt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Blankenstein, Arneburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. Multitest elektronische Systeme GmbH, Rosenheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,96€
  2. 299,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: die ethischen Werte in USA ?

    q96500 | 03:07

  2. Re: Unwirtschaftlich

    maverick1977 | 03:03

  3. Re: Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 03:01

  4. Re: Es beginnt...

    maverick1977 | 03:00

  5. Re: Was ist eine Distribution...

    grslbr | 02:46


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel