Abo
  • Services:
Anzeige
D3D12-Benchmark von Gears of War
D3D12-Benchmark von Gears of War (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Radeon Software 16.3: Neuer AMD-Treiber beschleunigt Gears of War drastisch

AMD hat die Radeon Software 16.3 veröffentlicht und verspricht mehr Leistung in Gears of War und Rise of the Tomb Raider, beides können wir bestätigen. Obendrein unterstützt der Treiber die XC-Technik für externe Thunderbolt-3-Grafikboxen wie Razers Core.

Der Grafikkartenhersteller AMD hat die Radeon Software 16.3 zum Download bereitgestellt und nennt in den Release Notes neben hohen Performance-Verbesserungen in diversen Spielen auch die Unterstützung von per Thunderbolt-3-Schnittstelle verbundenen, externen Grafikboxen wie Alienwares Graphics Amplifier oder das Core genannte Modell von Razer.

Anzeige

Für Rise of the Tomb Raider nennt AMD einen Leistungszuwachs von bis zu 16 Prozent bei Grafikkarten mit Fiji-Chip. Darunter fallen bisher die Fury X, die Fury und Nano. Der Kurztest mit Letzterer zeigt in 1440p-Auflösung in unserem aktuellen Spielstand ein Plus von 11 Prozent. Sehr viel mehr Geschwindigkeit will AMD in der Ultimate Edition von Gears of War herausholen.

Die lief bisher auf Radeon-Karten ziemlich mies, die angepriesenen bis zu plus 60 Prozent bei Fiji-Karten und bis zu 44 Prozent bei Modellen der 380(X)-Reihe wären daher sehr willkommen. Wir haben nachgemessen: Mit einer Nano steigt in 1080p die Leistung nicht, da Gears of War ins Vsync-Limit von 60 fps gerät. Obendrein sind wie von AMD versprochen die häufigen Ruckler verschwunden, welche das Aiming in Gears of War bisher häufig erschwert hatten.

In 1440p erreichen wir 53 statt 42 fps (+26 Prozent) und in 2160p, also 4K-Ultra-HD, erhöht sich die Bildrate von 17 auf 23 fps (+35 Prozent). Der integrierte Benchmark des D3D12-Spiels vermittelt nur bedingt einen Eindruck vom Spielgeschehen, weshalb AMDs Werte durchaus hinkommen könnten.

  • Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Radeon R9 Nano; Win10 x64
Core i7-3770K, 16 GByte DDR3, Radeon R9 Nano; Win10 x64

Zu den neuen Funktionen der Radeon Software 16.3 zählt die Unterstützung von X-Connect, um externe Grafikkarten zu nutzen; mehr dazu im Laufe des Tages. Praktisch sind die Optionen, in den Radeons Settings endlich die Sprache umstellen können und einen Indikator aktivieren, der im Spiel anzeigt, ob Crossfire eingeschaltet ist. Ashes of the Singularity unterstützt zudem nun Direct Flip und damit einen exklusiven Vollbildmodus unter Windows 10.


eye home zur Startseite
caddy77 11. Mär 2016

Probier mal DDU (im Safe Modus!) und dann neu installieren. Hat bei mir geholfen.

Leo K. 10. Mär 2016

Nur unter Windows. OGL unter Windows ist idR mistig Verglichen mit Linux.

Stefm 10. Mär 2016

Bei Crimson funktioniert bei mir auch der OverDrive und die Lüftersteuerung nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ATS Gesellschaft für angewandte technische Systeme mbH, Neustadt an der Weinstrasse
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Content-ID

    Illegale Porno-Hoster umgehen Youtube-Filter

  2. Wayland

    Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS

  3. Gabe Newell

    Valve-Chef über neue Spiele und Filme

  4. 5G

    Verizon soll versuchen, Comcast oder Charter zu kaufen

  5. DRAM und Flash

    Toshiba könnte sein Speichergeschäft an WD verkaufen

  6. Satellitennavigation

    Galileo gehen die Uhren aus

  7. Shield TV (2017) im Test

    Nvidias sonderbare Neuauflage

  8. Zenimax

    Mark Zuckerberg verteidigt Macher von VR-Brille bei Gericht

  9. Statt Begnadigung

    Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert

  10. FAA

    Drohnenbetreiber muss 200.000 US-Dollar Geldstrafe zahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Re: 900p im Jahr 2017

    wasabi | 15:16

  2. Re: Hab ich was verpasst?

    Garius | 15:10

  3. Re: Ein Trauerspiel

    IncredibleAlk | 15:10

  4. Re: Sabotage

    jsm | 15:09

  5. Re: nur 8GB speicher nicht direkt erweiterbar bei...

    motzerator | 15:09


  1. 15:17

  2. 14:15

  3. 13:48

  4. 13:01

  5. 12:46

  6. 12:31

  7. 12:10

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel