Abo
  • Services:
Anzeige
Die MSI R9 290X GAMING 8G
Die MSI R9 290X GAMING 8G (Bild: MSI)

R9 290X: Radeon-Grafikkarten mit 8 GByte kosten rund 400 Euro

Die MSI R9 290X GAMING 8G
Die MSI R9 290X GAMING 8G (Bild: MSI)

Von Powercolor, Sapphire und MSI kommen die ersten serienmäßigen Grafikkarten mit AMDs schnellster GPU und 8 GByte Grafikspeicher. Noch im November 2014 sollen sie verfügbar sein, doch nur MSI nennt bisher einen Preis.

Anzeige

Gerüchte um 8-GByte-Radeons gab es schon länger, nun haben zeitgleich die Unternehmen Powercolor, Sapphire und MSI ihre Modelle offiziell angekündigt. Alle Grafikkarten arbeiten mit der vor einem Jahr eingeführten Hawaii-GPU und gehören damit zur Serie Radeon R9 290X. Der Unterschied zur bisherigen Version liegt allein im verdoppelten Grafikspeicher. Damit will AMD ganz offensichtlich die effizienteren Geforce GTX 970 und 980 kontern.

In den Wochen seit dem Marktstart der neuen Nvidia-Karten fielen die Preise für AMDs Topmodelle deutlich. Statt vorher rund 500 Euro waren für die 290X nur noch rund 300 Euro zu bezahlen - die Margen der Grafikkartenhersteller dürften drastisch gesunken sein. Obwohl bisher nur MSI einen Preis für die 8-GByte-Version von 415 Euro angibt, werden sich wohl die anderen Unternehmen daran orientieren. Der Aufpreis in der Herstellung liegt erfahrungsgemäß deutlich unter 100 Euro für 4 GByte zusätzlichen GDDR5-Speicher, sodass die Kartenhersteller an den neuen Karten wieder mehr verdienen können.

Auch Sapphires Modell R9 290X Vapor-X OC, das schon mit 8 GByte verfügbar war, wird nun billiger werden müssen. Bisher waren für diese Grafikkarte über 600 Euro verlangt worden, zudem führte Sapphire sie nur als "Limited Edition". Nun hat das Unternehmen die Karte erneut angekündigt. Es ist also davon auszugehen, dass sie dauerhaft angeboten wird.

Viel Grafikspeicher macht sich, vor allem bei Auflösungen weit über Full-HD, mit großen Texturen und Kantenglättung bemerkbar. Folglich bewerben die Hersteller die neuen Karten auch als ideal für Ultra-HD-Auflösung (4K). Es gibt allerdings auch Spiele wie Mittelerde Mordors Schatten, die schon für Full-HD bei extrem scharfen Texturen mindestens 6 GByte Videospeicher benötigen.

Mitte November 2014 sollen die 8-GByte-Radeons verfügbar sein, außer MSI hat noch kein Unternehmen einen Preis für die Geräte genannte. Laut Angaben der Hersteller werden die Grafikkarten derzeit an die Händler geliefert.


eye home zur Startseite
4edebd0f81eeffc... 06. Nov 2014

Warum nur 8GB, warum haut man nicht einfach mal 16 oder 24GB in eine Highend Grafikkarte...

Bujin 06. Nov 2014

Ich vergleiche es mal mit Kopfrechnen. Bloß weil jemand super schnell Kopfrechnen kann...

zwangsregistrie... 06. Nov 2014

8GB sind schon geil. Hätte gern ne gtx980 damit. Edit: grad mal gegoogelt, auf diversen...

jb (Golem.de) 06. Nov 2014

Das wäre wirklich noch lange hin :) Danke für den Hinweis, ist korrigiert.

FrankKi 06. Nov 2014

Da müsst ihr aber nochmal ganz genau hinschauen. Das HD Texture Pack beinhaltet noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt
  3. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin
  4. Formel D GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. X-Men Apocalypse, The Huntsman & The Ice Queen, Asterix erobert Rom, The Purge, Shutter...
  2. 99,00€
  3. (u. a. Better Call Saul 1. Staffel Blu-ray 12,97€, Breaking Bad letzte Staffel Blu-ray 9,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  2. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  3. Nachruf

    Astronaut John Glenn stirbt im Alter von 95 Jahren

  4. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

  5. Redox OS

    Wer nicht rustet, rostet

  6. Star-Wars-Fanfilm

    Luke und Leia fliegen übers Wasser

  7. Sony

    Screen für Android Auto und Carplay kommt für 500 Euro

  8. Patent

    Samsung zeigt konkrete Idee für faltbares Smartphone

  9. Smarter Lautsprecher

    Google will Home intelligenter machen

  10. Samsung 960 Evo im Test

    Die NVMe-SSD mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Hatte Spotify auch mal.

    Mrdowst | 14:26

  2. Re: Jetzt braucht es nur eine Definition von...

    cry88 | 14:26

  3. Re: Warum nur M.2?

    IchBIN | 14:23

  4. Re: Warum keine MS-Treiber?

    ArcherV | 14:23

  5. Re: Oder direkt ein Radio mit vollwertigem Android OS

    Flasher | 14:21


  1. 14:19

  2. 13:48

  3. 13:37

  4. 12:30

  5. 12:01

  6. 11:35

  7. 11:31

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel