R.R. Donnelley: Googles Gewinn bricht massiv ein
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

R.R. Donnelley Googles Gewinn bricht massiv ein

Googles Quartalsergebnisse sind zu früh veröffentlicht worden, und sie fielen so schwach aus, dass die Aktie einbrach.

Anzeige

Googles Gewinn ist um 20 Prozent eingebrochen. Der Internetkonzern hat am 18. Oktober 2012 einige Stunden zu früh die Ergebnisse für das dritte Quartal veröffentlicht. Google erzielte danach einen Gewinn von 2,18 Milliarden US-Dollar (6,53 US-Dollar pro Aktie), nach 2,73 Milliarden US-Dollar (8,33 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz stieg abzüglich der Kosten für die Generierung von Traffic auf 11,33 Milliarden US-Dollar.

Vor Sonderposten lag der Gewinn bei 9,03 US-Dollar pro Aktie. Die Analysten hatten einen höheren Gewinn vor Sonderposten von 10,65 US-Dollar pro Aktie und einen Umsatz von 11,86 Milliarden US-Dollar erwartet.

Google machte für die verfrühte Veröffentlichung den Dienstleister R.R. Donnelley verantwortlich, der eine "Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC" (U.S. Securities and Exchange Commission) ohne Freigabe veröffentlicht habe. Google habe den Handel seiner Aktie ausgesetzt und daran gearbeitet, das unfertige Dokument zu vervollständigen. Ursprünglich war geplant gewesen, die Quartalsergebnisse um 22:30 Uhr bekanntzugeben.

Die durchschnittlichen Per-Click-Preise für Anzeigen bei Google gaben im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15 Prozent nach. Gegenüber dem zweiten Quartal 2012 sank der Wert ebenfalls um 3 Prozent. Für mobile Anzeigen auf Smartphones und Tablets erzielt Google niedrigere Einnahmen.

Motorola generierte einen Umsatz von 2,58 Milliarden US-Dollar, davon 1,78 Milliarden US-Dollar im Bereich "Mobile" und 797 Millionen US-Dollar im Segment "Home". Der operative Verlust betrug 527 Millionen US-Dollar.

Die Ausgaben des Internetkonzerns stiegen um 71 Prozent.


Dr.White 19. Okt 2012

Oldschooler Wrote: Das glaubst auch nur du. In 20 Jahren kostet das öl dann das...

berritorre 19. Okt 2012

Ich will den 1er-Schülern auch nicht die Intelligenz absprechen, aber bei uns war es eher...

berritorre 19. Okt 2012

Sehe ich ähnlich. Kurzfristig war natürlich nicht zu erwarten, dass Motorola Früchte...

berritorre 19. Okt 2012

Du glaubst doch wohl nicht, dass die Börse, so wie sie im Moment ist, irgendetwas mit...

ubuntu_user 19. Okt 2012

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-vor-dem-Start-von-Windows-8-Weniger...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg
  3. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München
  4. SAP SD / CRM Inhouse Berater (m/w)
    Thalia Holding GmbH, Hagen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Zoobotics Vier- und sechsbeinige Pappkameraden
  2. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  3. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

IMHO: Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
IMHO
Microsoft kauft sich einen Markt mit Klötzchen
  1. Minecraft Microsoft kauft Mojang
  2. Minecraft Microsoft will offenbar Mojang kaufen
  3. Minecraft New-Gen-Klötzchenwelt mit 1080p und 60 fps

    •  / 
    Zum Artikel