Abo
  • Services:
Anzeige
Austragungsort der Quo Vadis 2016 ist die Station in Berlin-Kreuzberg.
Austragungsort der Quo Vadis 2016 ist die Station in Berlin-Kreuzberg. (Bild: Station Berlin)

Quo Vadis 2016: Vorträge zu Deep Learning, Open Source und Cloud gesucht

Sprecher gesucht: Golem.de präsentiert in diesem Jahr erstmals eine eigene Programmreihe auf der Fachmesse Quo Vadis. Unter dem Motto "Connecting Worlds" soll sie Entwicklungen in der IT beleuchten, die für die Spielebranche interessant werden können.

Die mit 3.000 Fachbesuchern größte Business- und Entwicklermesse der europäischen Games-Branche wird ausgeweitet. Nicht nur wechselt die Quo Vadis im April 2016 in eine größere Location in Berlin, auch wächst das Angebot an Vorträgen. Im Rahmen der Messe gibt es künftig eine eigene Programmreihe, die von Golem.de organisiert und ausgetragen wird.

Anzeige

Unter dem Motto "Connecting worlds - How cutting edge IT influences game design" bringen wir den IT- und Games-Sektor näher zusammen.

Die neue Vortragsschiene sieht sich als Schnittstelle zwischen IT und der Games-Branche. Wir stellen jene spannenden Themen aus dem breiten Feld der IT den internationalen Fachbesuchern vor, die potenziell für künftige Geschäfte und Projekte relevant sein werden.

Vorträge werden gesucht

Hierfür sucht Golem.de ab sofort Vortragende. In unserem Call for Proposals suchen wir englischsprachige Beiträge zu folgenden Themengebieten:

• Deep Learning & Cognitive Computing - die Software spielt Mensch

• Kollaborative Open-Source-Entwicklung - ein lohnender Schritt für Game Development?

• Ressource Cloud (Computing, Streaming & IoT) - neue Möglichkeiten der Entwicklung

Die Vorträge richten sich an Business Leads, Business Developers, C-Levels und generell Entscheidungsträger aus der Spielebranche. Die Themen sollen so aufbereitet sein, dass ersichtlich wird, warum sie perspektivisch für das Geschäft, das Team, die Entwicklung spannend werden können. Die Vorträge sollen praxisnah und lösungsorientiert aufgebaut sein.

Ein Talk ist 45 Minuten lang, danach sind 15 Minuten für Diskussionen eingeplant.

Über Themenvorschläge an quovadis@golem.de freuen wir uns, auch Fragen können an diese Adresse gestellt werden. Die Deadline für die Einreichung ist der 30. November 2015.

April 2016 in Berlin

Die Quo Vadis wird seit 2003 jährlich ausgerichtet und ist Europas älteste Entwicklerkonferenz. Seit 2007 findet die Quo Vadis in Berlin statt. 2015 besprachen rund 180 Speaker (u. a. Bioware, Sledgehammer Games, EA, Gree, Google, Microsoft, Ubisoft, Wooga) in Vorträgen, Panel-Diskussionen oder Workshops aktuelle Themen und Trends rund um Spieleentwicklung, -vermarktung, -kultur und etliche weitere Schwerpunkte der Branche.

2016 findet die Quo Vadis von 18. bis zum 20. April in der Station in Berlin-Kreuzberg statt.


eye home zur Startseite
specialsymbol 21. Okt 2015

Aber bitte schmeißt nicht beide Sprachen so furchtbar durcheinander.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TÜV NORD GROUP, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH Geschäftsbereich Power Tools (PT), Leinfelden-Echterdingen
  3. Lechwerke AG, Augsburg
  4. Deutsche Post DHL Group, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 189,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Anschlüsse

    Wi-Fi im Nahverkehr wichtiger als im ICE

  2. NSA-Ausschuss

    SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne

  3. Bug Bounty

    Facebook zahlt 40.000 US-Dollar für Imagetragick-Bug

  4. Fifa 17

    Update bringt größere Änderungen in Fifa Ultimate Team

  5. Fab-Ausrüster

    ASML hat sechs Bestellungen für seine neuen EUV-Maschinen

  6. Überbau

    Bundesländer hoffen auf Ende der Telekom-Störmanöver

  7. Mi Mix im Test

    Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln

  8. GFX 50S

    Fujifilm bringt spiegellose Mittelformatkamera auf den Markt

  9. Dobrindt

    Strengere Vorschriften für Drohnen- und Modellflugzeug-Flüge

  10. Europa

    Deutschland bei Internet für Firmen nur Mittelmaß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Smartphones Textnachricht legt iPhone zeitweise lahm
  2. FTC Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Re: Ein vom Provider gemanagter Router hat mehr...

    maze_1980 | 13:56

  2. Re: Randlos rockt

    pk_erchner | 13:55

  3. Re: Interessiert ...

    Ockermonn | 13:54

  4. Re: Eigene Kabelrouter

    drvsouth | 13:54

  5. Re: Wer erlaubt?

    JohnLamox | 13:52


  1. 13:37

  2. 13:20

  3. 13:00

  4. 12:45

  5. 12:30

  6. 12:14

  7. 12:01

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel