Abo
  • Services:
Anzeige
Konzernsitz von Apple
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Quartalszahlen: Apple-Gewinn bricht wegen schwächerer iPhone-Verkäufe ein

Apple hat erneut einen schweren Einbruch bei Umsatz und Gewinn erlitten, weil der Aufstieg des iPhones vorerst beendet ist. Doch die Analysten hatten noch Schlimmeres erwartet, der Einbruch erfolgte auf sehr hohem Niveau.

Apples Nettogewinn fiel um 27 Prozent auf 7,8 Milliarden US-Dollar. Das gab das Unternehmen am 26. Juli 2016 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz sank um 14,6 Prozent auf 42,36 Milliarden US-Dollar. Apple berichtete über sein drittes Finanzquartal.

Anzeige

Die Quartalsergebnisse lagen jedoch über den Erwartungen der Analysten. "Wir freuen uns, die Ergebnisse des dritten Quartals zu berichten, das eine stärkere Kundennachfrage und Geschäftsentwicklung widerspiegelt, als wir zu Beginn des Quartals erwartet haben", sagte Konzernchef Tim Cook. "Wir hatten einen sehr erfolgreichen Start des iPhone SE und sind begeistert von der Reaktion der Kunden und Entwickler auf Software und Dienstleistungen, die wir auf der WWDC im Juni vorgestellt haben."

Apple kann immer noch über 40 Millionen iPhones verkaufen

Apple verkaufte 40,4 Millionen iPhones, nach 47,5 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten nur 39,7 Millionen prognostiziert.

Der iPad-Absatz sank das zehnte Quartal in Folge, aktuell um 9 Prozent auf 9,95 Millionen. Die Analysten hatten hier nur 9,2 Millionen erwartet.

"Unser Geschäft im Bereich Services ist um 19 Prozent im Vorjahresvergleich gewachsen, und der Umsatz im App Store ist der höchste jemals erreichte", erklärte Finanzchef Luca Maestri. Zu Apples Services gehören der App Store, Apple Pay oder iCloud. Hier wurden 6 Milliarden US-Dollar Umsatz erreicht.

Im Vorquartal erlitt Apple den ersten Umsatzrückgang seit dem Jahr 2003. Hauptgrund dafür war der erstmalige Rückgang des iPhone-Absatzes seit der Markteinführung des Smartphones im Jahr 2007.


eye home zur Startseite
Trollversteher 27. Jul 2016

Erstens war das kein "Kredit", sondern ein Deal, Microsoft hat damals Apple-Anteile im...

Thobar 27. Jul 2016

Das ist umso erstaunlicher, denn man bedenkt, dass das erste iPhone erst vor neun Jahren...

jg (Golem.de) 27. Jul 2016

Sehr richtig, das war er offensichtlich nicht. Danke für den Hinweis, ist korrigiert!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Daimler AG, Neu-Ulm
  3. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  4. Deutsche Bundesbank, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 6,99€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  2. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  3. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  4. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  5. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  6. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente

  7. Airbus-Chef

    Fliegen ohne Piloten rückt näher

  8. Cartapping

    Autos werden seit 15 Jahren digital verwanzt

  9. Auto

    Die Kopfstütze des Fahrersitzes erkennt Sekundenschlaf

  10. World of Warcraft

    Fans der Classic-Version bereuen "Piraten-Server"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Selbstverständlich muss es markenübergreifende

    Booth | 16:10

  2. Re: Hochrechnung

    Moe479 | 16:09

  3. Re: Fake oder grober Unfug?

    Nikolai | 16:09

  4. Sommertage im Stau auf der Autobahn

    logged_in | 16:08

  5. Re: WoW 2 wäre mal ganz cool

    ChevalAlazan | 16:08


  1. 14:17

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 12:08

  5. 12:01

  6. 11:58

  7. 11:48

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel