Apple: iPhone-Verkauf steigt, iPad-Verkauf enttäuscht
Konzernsitz von Apple (Bild: Ryan Anson/AFP/Getty Images)

Apple iPhone-Verkauf steigt, iPad-Verkauf enttäuscht

Apple kann mit dem Verkauf seines iPhones die Prognosen übertreffen, doch das iPad bleibt unter den Erwartungen. Auch der Gewinn lag unter den Analystenprognosen. Neue Produkte seien in Vorbereitung.

Anzeige

Apple steigert den Verkauf seines erfolgreichen iPhones erneut, um 58 Prozent auf 26,9 Millionen Stück. Die Analysten hatten nur 25 Millionen Stück prognostiziert. Das gab das Unternehmen am 25. Oktober 2012 bekannt Die neueste Version des Smartphones, das iPhone 5, wurde im September 2012 vorgestellt.

Apple verkaufte 14 Millionen iPads, ein Zuwachs um 26 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, aber ein Rückgang um 17 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Die Analysten hatten mit 15 Millionen mehr erwartet.

Wie der Elektronikkonzern am 25. Oktober 2012 bekanntgab, erzielte Apple in seinem vierten Finanzquartal, das am 29. September 2012 endete, einen Gewinn von 8,22 Milliarden US-Dollar (8,67 US-Dollar pro Aktie). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg der Gewinn um 24 Prozent. Der Umsatz stieg um 27 Prozent auf 35,97 Milliarden US-Dollar.

Die Analysten hatten mit 8,75 US-Dollar pro Aktie etwas mehr Gewinn erwartet. Beim Umsatz lagen die Börsenexperten mit einer Schätzung von 35,8 Milliarden US-Dollar jedoch zu niedrig.

Die Bruttogewinnspanne lag bei 40 Prozent, verglichen zu 40,3 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 60 Prozent.

Das Unternehmen hat 4,9 Millionen Macs verkauft, das ist ein Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Apple hat zudem 5,3 Millionen iPods verkauft, das sind 19 Prozent weniger als zuvor.

"Wir sind sehr stolz, ein fantastisches Geschäftsjahr mit Rekordergebnissen in einem September-Quartal zu beenden", sagte Konzernchef Tim Cook. "Wir bleiben sehr zuversichtlich im Hinblick auf unsere neuen Produkte, die wir noch in der Pipeline haben."

Peter Oppenheimer, Finanzchef von Apple: "Vorausschauend auf das erste Fiskalquartal 2013 erwarten wir einen Umsatz von 52 Milliarden US-Dollar (11,75 US-Dollar pro Aktie)."


Lord Gamma 26. Okt 2012

http://picz.to/image/R8W

DY 26. Okt 2012

Habe ich irgendwie gelesen. Achja die ANALysten, klar. Die Luft ist scheinbar ein wenig...

ricochet 26. Okt 2012

Jedes Produkt hat mindestens einen verrückten der alles dafür macht. Der eine fällt...

derKlaus 26. Okt 2012

Die Fraage habe ich mich auch estellt, bzw. ein klein wenig anders: Herr Sawall on Golem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler / Developer / Programmierer C# (m/w)
    bayoonet AG, Darmstadt
  2. Softwaretester / Testautomatisierer (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. Senior Consultant SAP CRM / Solution Architect SAP CRM (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Consultant Finance Processes & Applications (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Facebook, Google, Twitter

    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

  2. Typ 007

    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

  3. Cloud-Computing

    Mathematica Online für den Browser

  4. Taxi-Konkurrent

    Landgericht Frankfurt hebt Verbot von Uber auf

  5. Stadt München

    Zweiter Bürgermeister Münchens lobbyiert gegen Limux

  6. Wettbewerbsverfahren

    Justizminister Maas will an Googles Algorithmus

  7. Test Bernd das Brot

    "Dieses Spiel ist Mist"

  8. Apple

    Vorerst keine NFC-Funktion für deutsche iPhone-Käufer

  9. Sicherheitslücke bei Android

    AOSP-Browser soll über Javascript angreifbar sein

  10. Betriebssystem

    Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Mobile Encryption App angeschaut: Telekom verschlüsselt Telefonie
Mobile Encryption App angeschaut
Telekom verschlüsselt Telefonie
  1. Magenta Mobil Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Telekom Störungen bei der IP-Telefonie
  3. Quartalsbericht Telekom macht weiter keine genauen Angaben zu FTTH

    •  / 
    Zum Artikel