Quartalsbericht: Intel kündigt 700-US-Dollar-Ultrabooks an
Intel-Konzernchef Paul Otellini (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Quartalsbericht Intel kündigt 700-US-Dollar-Ultrabooks an

Intels Gewinn ist trotz steigenden Umsatzes im zweiten Quartal 2012 gefallen. Die operativen Ausgaben stiegen stark an. Konzernchef Otellini warnte vor Wachstumsschwäche und kündigte neue, preisgünstige Ultrabooks an.

Anzeige

Intel hat einen Gewinnrückgang um 4,3 Prozent auf 2,83 Milliarden US-Dollar (54 Cent pro Aktie) erzielt, nach 2,95 Milliarden US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten einen Gewinn von 52 Cent pro Aktie erwartet. Vor Sonderposten lag der Gewinn bei 57 Cent pro Aktie.

Der Umsatz stieg um 3,6 Prozent auf 13,5 Milliarden US-Dollar.

Die Bruttomarge des Prozessorherstellers wuchs von 60,6 Prozent auf 63,4 Prozent. Der Umsatz der PC Client Group stieg um 4,4 Prozent, der Bereich Rechenzentren legte um 15 Prozent zu. Die operativen Ausgaben stiegen um 19 Prozent auf 4,72 Milliarden US-Dollar.

"Intel hatte ein gutes zweites Quartal, das von anhaltend starkem Servergeschäft und vielen neuen Produkteinführungen bei Ultrabooks und Smartphones gekennzeichnet war", sagte Konzernchef Paul Otellini. "Wegen einer schwierigeren gesamtwirtschaftlichen Lage wird unser Wachstum im dritten Quartal langsamer als erwartet sein. Im zweiten Halbjahr stehen mit einem vielfältigen Mix neuer Ultrabooks und Intel-basierten Tablets und Telefonen neue Produkteinführungen bevor. In Kombination mit langfristigen Investitionen in unsere Produkte und Fertigung sind wir für das restliche Jahr und darüber hinaus gut positioniert."

Otellini erklärte, dass "über 40" Windows-8-Ultrabooks mit Touchscreen-Funktionen und Ivy-Bridge-Prozessoren in Vorbereitung seien. Insgesamt würden die Hersteller 140 Ivy-Bridge-Ultrabooks bauen, rund ein Dutzend davon als Convertibles. Otellini ergänzte, er "sei sehr zuversichtlich, dass im Herbst 700-US-Dollar-Systeme im Einzelhandel verfügbar sein."

Im laufenden dritten Quartal 2012 erwartet Intel nur noch einen Umsatz von 13,8 bis 14,8 Milliarden US-Dollar. Die Analysten prognostizierten 14,60 Milliarden US-Dollar.

Laut IDC sollen weltweit im Jahr 2012 rund 225 Millionen Notebooks verkauft werden, davon sind nur eine Million Ultrabooks. Das läge drastisch unter den ursprünglichen Vorgaben Intels, das einen Marktanteil von 40 Prozent bis Ende 2012 anstrebt. Später widerrief IDC die Zahl von einer Million, sie sei möglicherweise zu niedrig.

Am 10. Juli 2012 investierte Intel 4,1 Milliarden US-Dollar in ASML. Das niederländische Unternehmen ist der weltgrößte Anbieter von Lithographiesystemen für die Halbleiterindustrie. Intel will damit die Entwicklung von 450-Millimeter-Wafer-Technologie beschleunigen. Ziel sei, die Entwicklungszeit von Lithographiesystemen, die die Produktionstechnik unterstützen, auf zwei Jahre verkürzen.


chekcmate 18. Jul 2012

Ich will ja jetzt nicht persönlich werden, aber hat dir evtl. jemand Steine in dein...

Pik-Ass 18. Jul 2012

na ja, ich trage auch nur wolle und baumwolle, und finde das gut. es war mir schon immer...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler.NET (m/w)
    VMT GmbH, Bruchsal bei Karlsruhe
  2. Senior UX/UI Designer für Web & Mobile Apps (m/w)
    24-7 Entertainment GmbH, Berlin
  3. SAP-Berater verschiedene Module (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen bei Stuttgart
  4. Mobile Developer (m/w) für iOS / Android / Windows Phone
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Netzwerke

    Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund

  2. Internet-Partei

    Kim Dotcom scheitert bei Wahl in Neuseeland

  3. SpaceX

    Privater Raumfrachter Dragon zur ISS gestartet

  4. NSA-Affäre

    Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

  5. HP Elitepad 1000 G2 im Test

    Praktisches Arbeitsgerät dank Zubehör

  6. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  7. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  8. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  9. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  10. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

    •  / 
    Zum Artikel