Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Mobile Geräte Googles Anzeigenpreise fallen

Googles Anzeigenpreise sind wegen der wachsenden Verbreitung mobiler Geräte zurückgegangen. Gewinn und Umsatz lagen im zweiten Quartal unter den Analystenprognosen.

Anzeige

Google hat die Investoren mit einem Gewinn für das zweite Quartal überrascht, der unter den Analystenprognosen lag. Die Aktie fiel im nachbörslichen Handel um fünf Prozent.

Der durchschnittliche Preis der Google-Anzeigen fiel im Jahresvergleich um 6 Prozent, nach 2 Prozent Rückgang im ersten Quartal 2013. Das gab das Internetunternehmen am 18. Juli 2013 bekannt.

Der Gewinn stieg auf 3,23 Milliarden US-Dollar (9,54 US-Dollar pro Aktie), nach 2,79 Milliarden US-Dollar (8,42 US-Dollar pro Aktie) im Vorjahreszeitraum.

Vor Sonderposten wurde ein Gewinn von 9,56 US-Dollar pro Aktie erwirtschaftet. Die Analysten hatten 10,78 US-Dollar pro Aktie prognostiziert. Der Umsatz stieg um 19 Prozent auf 14,1 Milliarden US-Dollar. Hier hatten die Analysten 14,4 Milliarden US-Dollar erwartet.

"Google hatte ein hervorragendes Quartal mit mehr als 14 Milliarden US-Dollar Umsatz, ein Zuwachs um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", sagte Konzernchef Larry Page. "Der Wechsel von einem Bildschirm auf mehrere und die Mobilität schafft enorme Chancen für Google." Mit mobilen Geräten werde für den Anzeigenkunden viel mehr über den Nutzer verstehbar, sagte Chief Business Officer Nikesh Arora. Doch die Preise für Werbeanzeigen auf mobilen Geräten sind niedriger.

Google arbeitet mit Loon an einer neuen Form des Internetzugangs. Statt eines Kabelanschlusses oder einer Verbindung zum nächsten Mobilfunkmast wird die Antenne des Empfangsgeräts in Richtung Himmel ausgerichtet. In der Stratosphäre werden Internetballons positioniert. Darüber hätten er und Mitbegründer Sergey Brin bereits seit einer Ewigkeit nachgedacht, sagte Page.


AMD-Fan 19. Jul 2013

...aber auf Mobilgeräten gibt es wenig Platz für Werbung aufgrund der Displaygrößen. Wie...

Brainworm 19. Jul 2013

Verdammt, ich dachte bisher das diese Unternehmen ihre Dienste kostenlos anbieten weil...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Senior Consultant (m/w) Debitoren Management System
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Softwareentwickler (m/w) Java
    CCV Deutschland GmbH, Hamburg
  3. Mitarbeiter (m/w) IT-Fachfunktion International Projects
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Informatiker / innen Schwerpunkt SAP Entwicklung
    Lechwerke AG, Augsburg

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Life is Strange Complete Season (Episodes 1-5) [PC-Download]
    19,99€
  2. Grim Fandango Remastered
    11,89€
  3. Borderlands: The Handsome Collection PS4
    59,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  2. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  3. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  4. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  5. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  6. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  7. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  8. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  9. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto

  10. Sprachassistent

    Google Now bindet externe Apps ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



HDR und Dolby Vision: Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
HDR und Dolby Vision
Die vorläufige Rückkehr der dicken Fernseher
  1. DVB-T2/HEVC Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen
  2. Super Hi-Vision NHK will 13-Zoll-OLED mit 8K-Auflösung zeigen
  3. CoreStation Teufels teurer HDMI-Receiver passt hinter den Fernseher

Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

    •  / 
    Zum Artikel