Anzeige
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Quartalsbericht: Facebook macht erstmals seit seinem Börsengang Gewinn

Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien
Facebooks Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Facebook hat einen Quartalsgewinn von 64 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Der Umsatz ist um 40 Prozent auf 1,585 Milliarden US-Dollar gestiegen.

Facebook hat im vierten Quartal 2012 einen Gewinnrückgang um 79 Prozent erzielt. Der Betreiber des weltgrößten sozialen Netzwerks erwirtschaftete einen Gewinn von 64 Millionen US-Dollar (3 Cent pro Aktie). Das gab das Unternehmen am 30. Januar 2013 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 302 Millionen US-Dollar Gewinn (13 Cent pro Aktie) verbucht. Die Kosten und Ausgaben Facebooks stiegen im Berichtszeitraum um 82 Prozent auf 1,06 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Damit erzielte Facebook erstmals seit dem Börsengang am 18. Mai 2012 einen Gewinn. Der Umsatz ist um 40 Prozent auf 1,585 Milliarden US-Dollar gewachsen.

Vor Sonderposten betrug der Gewinn 17 Cent pro Aktie, nach 15 Cent im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten nur 15 Cent pro Aktie prognostiziert.

Der Kurs der Aktie, der sich in den vergangenen drei Monaten erholt hatte, gab nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse nach. Der Börsenkurs liegt aber immer noch unter dem Ausgabepreis von 38 US-Dollar.

Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer stieg im Jahresvergleich um 25 Prozent auf 1,06 Milliarden, davon verwendeten 680 Millionen Nutzer mobile Geräte, was einem Zuwachs um 57 Prozent entspricht. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer stieg um 28 Prozent auf 618 Millionen.

Der Anteil am Umsatz von mobilen Plattformen stieg gegenüber dem Vorquartal von 14 Prozent auf 23 Prozent.

"Im Jahr 2012 haben wir über 1 Milliarde Menschen verbunden und wir sind ein mobiles Unternehmen geworden", sagte Firmenchef Mark Zuckerberg.

Nachtrag vom 30. Januar 2013, 23:43 Uhr

In der Telefonkonferenz mit Analysten sagte Zuckerberg: "Nun haben wir mehr mobile Nutzer als Desktopnutzer. Das war eine Herausforderung: Wir haben mit Apps begonnen, die nicht gut genug waren und noch keine Werbung anzeigten, und wir haben das Quartal mit 23 Prozent des Anzeigenumsatzes aus dem mobilen Bereich beendet."

Finanzchef David Ebersman betonte: "Noch vor ein paar Quartalen lag der mobile Anteil am Umsatz bei 0 Prozent."


eye home zur Startseite
Nibor 31. Jan 2013

Potential (Wachstum, Monetarisierung etc.)

Steffenz 31. Jan 2013

He is milking people. He maybe has got some self-assurance (i dont know why, and he either!)

Steffenz 31. Jan 2013

Good morning. Der Börsengang zeigt doch ganz gut wie das ein oder andere "sinnvolle...

Steffenz 31. Jan 2013

Da fress ich liebernen Clown! Glasklar, auch wenn der schon ne Weile am gammeln is...

Hösch 31. Jan 2013

Allerdings. Vorallem wenn man das Verhältnis von Umsatz und Gewinn ansieht.

Kommentieren



Anzeige

  1. Graduate Research Assistant / Research Associate (m/w) at the Chair of Complex and Intelligent Systems
    Universität Passau, Passau
  2. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Informatiker, Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Re: Endlich...

    tingelchen | 23:18

  2. Re: Warum wird der Index nie überarbeitet?

    amfa | 23:15

  3. Re: Ist der i8 eigentlich auch so ein Blechauto...

    David64Bit | 23:09

  4. Re: ich finde es widerlich ...

    jeckoBecko | 23:06

  5. Re: Wer kauft sich vor Monatsende eine neue...

    Konfuzius Peng | 22:58


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel