Anzeige
Quartalsbericht: Amazon Prime soll erheblich teurer werden
(Bild: Amazon.com)

Quartalsbericht Amazon Prime soll erheblich teurer werden

Amazon kann im Weihnachtsgeschäft wieder Gewinn erwirtschaften und den Umsatz steigern. Doch die Analysten hatten mehr prognostiziert. Die Preise für Amazon Prime sollen wahrscheinlich stark steigen.

Anzeige

Amazon hat in seinem vierten Finanzquartal 2013 den Umsatz auf 25,59 Milliarden US-Dollar gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 21,27 Milliarden US-Dollar erzielt. Das gab das Unternehmen am 30. Januar 2014 bekannt. Die Analysten hatten mit 26,5 Milliarden US-Dollar mehr erwartet.

Der Gewinn lag bei 239 Millionen US-Dollar (51 Cent pro Aktie), nach 97 Millionen US-Dollar (21 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten jedoch mit 66 Cent pro Aktie mehr prognostiziert. Der Preis für Amazon Prime soll wahrscheinlich stark steigen.

Um das Feiertagsgeschäft zu bewältigen, brauchte Amazon zusätzlich 70.000 Arbeiter mit Zeitverträgen. Das Wall Street Journal berichtete am Vortag, dass Amazon plane, Kindle als Bezahlungssystem für Händler auf den Markt zu bringen, der einen Kartenleser enthält. Auch Bezahlungsvorgänge zwischen Kindle-Besitzern sollen ermöglicht werden.

Kürzlich erweiterte Amazon seinen Lebensmittel-Lieferservice von einer auf drei US-Städte und führte die Sonntagslieferung mit dem US Postal Service ein. Vereinbarungen für den Bau von Lagerhäusern in mehreren Staaten wurden getroffen.

Finanzchef Tom Szkutak sagte, dass die Jahresgebühr von 79 US-Dollar für den Zustellservice Amazon Prime in den USA wahrscheinlich um 20 bis 40 US-Dollar erhöht werden soll. Der Dienst würde stärker genutzt und die Kosten für "Benzin und Transport" seien gestiegen.

Amazon Prime soll in den USA nach inoffiziellen Berechnungen 10 Millionen Nutzer haben. Das berichtete der Morningstar-Analyst RJ Hottovy unter Berufung auf eine Studie unter Amazon-Kunden, die das Marktforschungsunternehmen Consumer Intelligence Research Partners im November 2012 durchgeführt hat. Amazon macht selbst keine Angaben über die Zahl seiner Kunden für die Versandkostenpauschale in Höhe von 29 Euro, die es seit November 2007 in Deutschland gibt. In den USA begann der Internethändler 2005 mit Amazon Prime.

Amazon Prime bietet einen kostenfreien und schnelleren Versand vieler Artikel, die bei Amazon angeboten werden. Mitglieder, die einen Kindle besitzen, können einmal im Monat die Kindle-Leihbücherei nutzen. In den USA bekommen Amazon-Prime-Kunden noch zusätzlich ein freies Videostreaming-Angebot.


eye home zur Startseite
peatschmo 12. Dez 2014

Alles ist schwierig zu bekommen, aber zum Beispiel fairmondo.de ist bei Büchern eine gute...

gaym0r 03. Feb 2014

Wenigstens einer hats verstanden...

Eopia 01. Feb 2014

Hier mit dem Unterschied, dass der CEO auch Gründer ist und dadurch wahrscheinlich im...

bh9k 01. Feb 2014

Mich wundert ja viel mehr, dass man offenbar die Tugend "Geduld" vergessen hat. Wo ist...

Juge 01. Feb 2014

Benzinpreise fallen seit 2,5 Jahren. Anfang 2012 habe ich für 171,9 getankt, letzte Woche...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Ulm
  2. PRÜFTECHNIK AG, Ismaning Raum München
  3. TÜV SÜD Gruppe, München
  4. über JobLeads GmbH, Bodensee


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis
  2. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)
  3. VORBESTELLBAR: X-Men Apocalypse [Blu-ray]
    18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Re: Warum nicht gleich nen vollautomatisiertes...

    neocron | 23:48

  2. Tor ist unsicher geworden

    Thomas Kraal | 23:45

  3. Re: Frauen in der EDV ...

    Dadie | 23:38

  4. Re: es gibt KEINE Entgeldlücke in Deutschland

    casaper | 23:38

  5. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    Snoozel | 23:31


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel