Quartalsbericht Amazon macht mehr Umsatz und fast keinen Gewinn mehr

Amazon hat den Quartalsgewinn erneut Investitionen in das künftige Geschäft geopfert. Bei einem Umsatz von 12,83 Milliarden US-Dollar ist der Gewinn kaum zu sehen.

Anzeige

Amazon hat in seinem zweiten Finanzquartal den Umsatz um 29 Prozent auf 12,83 Milliarden US-Dollar gesteigert. Das gab das Unternehmen am 26. Juli 2012 bekannt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Erlös bei 9,91 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn fiel um 96 Prozent auf 7 Millionen US-Dollar (1 Cent pro Aktie), nach 191 Millionen US-Dollar (41 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Die Analysten hatten einen Gewinn von 3 Cent pro Aktie erwartet.

Die Analysten hatten 12,88 Milliarden US-Dollar erwartet. Das Umsatzwachstum im Ausland verlangsamte sich von 31 Prozent auf 22 Prozent. Im Berichtszeitraum belastete Amazon die Bilanz mit 65 Millionen US-Dollar Verlust aus der Übernahme von Kiva Systems. Amazon hatte im März 2012 die Übernahme des Lagerroboterherstellers Kiva Systems für 775 Millionen US-Dollar bekanntgegeben.

Konzernchef Jeff Bezos lässt in den USA und international weitere Lager, sogenannte Fullfillment Center, bauen, um die Auslieferung zu beschleunigen. Verkaufszahlen für sein Tablet Kindle Fire legt Amazon nicht vor. Laut Angaben der Marktforscher von IDC ist der Tablet-Marktanteil des Kindle Fire von 17 Prozent im Dezember 2011 auf 4 Prozent im ersten Quartal 2012 gefallen.

Finanzchef Tom Szkutak kündigte den Abschluss des Baus von sechs von 18 neuen Lagerhäusern an. Die neuen Lager müssen sich erst in gestiegenen Gewinnen auszahlen. Viele Kunden warten mit dem Kauf eines Kindle Fire noch ab, weil es Gerüchte über den baldigen Marktstart eines oder mehrerer neuer Geräte gibt.

Der operative Gewinn lag im zweiten Quartal 2012 bei 107 Millionen US-Dollar. Die Analysten hatten nur 45 Millionen US-Dollar erwartet.

Im laufenden dritten Quartal wird ein Ergebnis im Bereich von minus 350 Millionen US-Dollar bis minus 50 Millionen US-Dollar erwartet. Die Analysten hatten einen Gewinn von 120 Millionen US-Dollar erwartet. Der Umsatz soll bei 12,9 bis 14,3 Milliarden US-Dollar liegen. Die Analysten prognostizierten 14,1 Milliarden US-Dollar.


AssKickA 30. Jul 2012

naja ob das so aussagekräftig ist wage ich zu bezweifeln. Kaufland ist dort auch...

koelnerdom 28. Jul 2012

Nur hat die deutsche Sprache ein paar mehr Facetten. Aber das hat man dir ja hier schon...

KleinerWolf 27. Jul 2012

Was ist denn dann Apple? oO

DerKleineHorst 27. Jul 2012

Das kann dem Unternehmen aber egal sein ob die Aktie bei 2 oder 200 Dollar steht, sofern...

cry88 27. Jul 2012

keine baumansicht. dein beitrag stand nur ganz unten^^

Kommentieren



Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  3. IT-Leiter/in
    Silvretta Montafon Bergbahnen AG über TCI Consult GmbH, St. Gallenkirch (Österreich)
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  2. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  3. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  4. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  5. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  6. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  7. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  8. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  9. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  10. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Conversnitch: Die twitternde Abhörlampe
Conversnitch
Die twitternde Abhörlampe

Conversnitch ist eine kleine Lampe, die unauffällig Gesprächsfetzen aus ihrer Umgebung mitschneidet, online eine Spracherkennung durchführt und den Text auf Twitter postet. Die Kunstaktion soll das Bewusstsein für die alltägliche Überwachung wecken.

  1. Menschenrechte Schärfere Exportkontrollen für Spähprogramme gefordert
  2. NSA-Skandal "Europa ist doch keine Kolonie"
  3. Frankreich Geheimdienst greift auf alle Daten von Orange zu

Microsoft: Remote-Desktop-App für Windows Phone
Microsoft
Remote-Desktop-App für Windows Phone

Microsoft hat eine Remote-Desktop-App für Windows Phone veröffentlicht. Damit kann aus der Ferne von einem Smartphone auf einen anderen Windows-Rechner zugegriffen werden, ohne dass auf diesem eine spezielle Software installiert sein muss.

  1. Cortana im Test Gebt Windows Phone eine Stimme
  2. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  3. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone

Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

    •  / 
    Zum Artikel