Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon macht Rekordminus
Amazon macht Rekordminus (Bild: Amazon.com)

Quartalsbericht: Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

Amazon kann eine kräftige Umsatzsteigerung um 23 Prozent auf mehr als 19 Milliarden US-Dollar ausweisen. Der Verlust erreicht jedoch ein neues Rekordniveau.

Anzeige

Amazon erzielte in seinem zweiten Quartal 2014 einen Verlust von 126 Millionen US-Dollar (27 Cent pro Aktie), nach 7 Millionen US-Dollar (2 Cent pro Aktie) Verlust im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das gab der weltgrößte Internethändler am 24. Juli 2014 nach Handelsschluss an der Börse in New York bekannt. Der Umsatz stieg um 23 Prozent von 15,7 Milliarden US-Dollar auf 19,34 Milliarden US-Dollar.

Die Analysten hatten einen Umsatz von 19,3 Milliarden US-Dollar und einen Verlust von nur 15 Cent pro Aktie erwartet. Die Aktie fiel im Jahresverlauf um 10 Prozent. Im nachbörslichen Handel brach sie um 7,5 Prozent ein.

Amazon hat viele neue Produkte und Dienste vorgestellt, darunter einen Lebensmittellieferservice, einen E-Book-Verleih, erweiterte Streaming-Dienste, seine erste Settop-Box und ein eigenes Smartphone, das am 25. Juli 2014 in den Verkauf geht. "Wir arbeiten hart daran, das Einkaufserlebnis bei Amazon stetig zu verbessern", erklärte Firmengründer und CEO Jeff Bezos.

Die Betriebsaufwendungen des Internethändlers stiegen auf 19,36 Milliarden US-Dollar, ein Zuwachs um 24 Prozent.

"Unsere Ergebnisse sind von Natur aus unberechenbar", sagte Amazon-Finanzchef Tom Szkutak in der Telefonkonferenz mit Analysten.

Amazon Prime bietet einen kostenfreien und schnelleren Versand vieler Artikel, die bei Amazon angeboten werden. Auf die Frage eines Analysten, ob Amazon Prime nach der jüngsten starken Preiserhöhung von 79 US-Dollar auf 99 US-Dollar einen Nutzerrückgang zu verzeichnen hatte, sagte Szkutak: "Die Zahl der Abonnenten entwickelt sich im Jahresvergleich sehr gut." Amazon macht keine Angaben zu der Zahl der Abonnenten von Amazon Prime.


eye home zur Startseite
M.Kessel 26. Jul 2014

Das ist ganz einfach. Cloud und One-Click-Hoster machen das gleiche, nur das: One...

Badvoodoo 26. Jul 2014

Vor allem hast du in den USA bei Prime mehr mit drin als hier. Hier ist es ja durch die...

Seradest 25. Jul 2014

Alle denken nur an sich, außer ich... ich denk an mich!

Voyager 25. Jul 2014

Ich frage mich warum da immernoch soviele ungläubig dreinkucken , das ist doch schon...

Insomnia88 25. Jul 2014

Das ist nicht nur bei Amazon so. Soweit ich weiß macht Zalando auch regelmäßig Verluste...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. IT.Niedersachsen, Hannover
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. umgerechnet ca. 170,19€ inkl. Versand (Vergleichspreis: 267,79€)
  2. 44,99€
  3. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors

Folgen Sie uns
       


  1. Verschlüsselung

    OpenSSL veröffentlicht Version 1.1.0

  2. DJI Osmo+

    Drohnenkamera am Selfie-Stick

  3. Kaffeehaus lädt Smartphone

    Starbucks testet Wireless Charging in Deutschland

  4. Power9

    IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen

  5. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  6. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  7. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  8. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  9. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  10. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    PiranhA | 08:28

  2. Re: Oder einfach USB kabel

    der_wahre_hannes | 08:27

  3. EvilEntity Iso auf SourceForge

    Seraphine | 08:26

  4. Re: iOS, na klar!

    HerrMannelig | 08:25

  5. Re: Trotz Widerspruch: Daten werden übertragen

    jacki | 08:24


  1. 08:21

  2. 08:05

  3. 07:31

  4. 07:19

  5. 15:54

  6. 15:34

  7. 15:08

  8. 14:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel