Abo
  • Services:
Anzeige
Dank der Webapp-Integration lässt sich GMail über das HUD-Menü steuern.
Dank der Webapp-Integration lässt sich GMail über das HUD-Menü steuern. (Bild: Canonical)

Quantal Quetzal: Webapp-Integration in Ubuntu 12.10

Dank der Webapp-Integration lässt sich GMail über das HUD-Menü steuern.
Dank der Webapp-Integration lässt sich GMail über das HUD-Menü steuern. (Bild: Canonical)

Das kommende Ubuntu 12.10 wird standardmäßig die Integration von Webapps in den Unity-Desktop bieten. Bisher können etwa 40 Dienste getestet werden, auch in Ubuntu 12.04 LTS.

Soziale Netzwerke, Webmail, Nachrichten und natürlich das Spiel Angry Birds stehen mit der Integration von Webapps in den Unity-Desktop von Ubuntu bereit. Laut Canonical soll die Möglichkeit, Onlinedienste vom Desktop aus zu nutzen, standardmäßig im kommenden Ubuntu 12.10 alias Quantal Quetzal möglich sein.

Anzeige

Webapps in HUD, Dash und Panel

Bisher lassen sich etwa 40 Onlinedienste in Unity nutzen. So verwenden etwa die Nachrichtendienste der BBC oder CNN das Benachrichtigungsfeld zur Anzeige neuer Ereignisse, Maildienste wie GMail oder die Sozialen Netzwerke Facebook und Twitter zeigen neue Nachrichten im Messaging-Menu an und Musik von Last.fm lässt sich über das Sound-Menu steuern.

Ein Großteil der Dienste lässt sich auch über das neue HUD-Menü ansteuern oder über das Dash-Menü. Die Web-Interfaces der Dienste selbst lassen sich in einem eigenem Browserfenster öffnen. Derzeit stehen dafür allerdings nur Firefox und Chromium bereit. Allerdings zeigen diese anders als in der Gnome-Shell derzeit noch Steuerungselemente des Browsers an, etwa die Adressleiste.

Neben der Integration der verschiedenen Dienste in Unity, arbeiten die Entwickler auch daran, bestimmte Funktionen in Anwendungen einzupflegen. So können etwa bereits Fotos über Shotwell auf Facebook hochgeladen werden.

Einfache Entwicklung

Ubuntu-Community-Manager Jono Bacon zufolge soll es für Entwickler vergleichsweise einfach sein, bestehende Webapps in Unity zu integrieren. An dem Dienst selbst sei überhaupt nichts zu ändern, schreibt Bacon. Es müssen also lediglich die Funktionen innerhalb von Unity geschrieben werden. Zur Integration der Dienste können Entwickler auf das Unity-Web-API zurückgreifen.

Eine Übersicht über die derzeit unterstützten Dienste bietet ein Blick in das Quellcode-Archiv des Webapp-Teams. Die Funktion der Webapps sollte demnächst in den offiziellen Quellen von Quantal Quetzal landen. Wann und ob die Funktion offiziell in 12.04 genutzt werden kann, steht noch nicht fest. Für neugierige Nutzer steht ein PPA zu Testzwecken bereit, dass in Ubuntu 12.04 und 12.10 genutzt werden kann. Der Quellcode der Software steht unter der GPLv3.


eye home zur Startseite
Thaodan 22. Jul 2012

Nein Telepathy ist eine Framework von Freedesktop.org das von bei Desktops unterstützt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. cambio CarSharing MobilitätsService GmbH & Co KG, Bremen
  4. Loh Services, Haiger


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. Interstellar, Maze Runner, Kingsman, 96 Hours)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Warum gehen alle davon aus dass eine...

    DetlevCM | 06:40

  2. Re: Moto Z Force in Deutschland verfügbar?

    ip (Golem.de) | 06:39

  3. Re: nutzt das wer?

    Poison Nuke | 06:36

  4. Re: Achtung: Google Authenticator und neue Handys

    Pjörn | 06:34

  5. Android Smartphones für 2nd Factor Auth

    Questor | 06:26


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel