Quantal Quetzal: Ubuntu 12.10 vielleicht ohne 2D-Unity
Artwork des UDS in Oakland (Bild: Elizabeth Krumbach/CC-BY-SA 3.0)

Quantal Quetzal Ubuntu 12.10 vielleicht ohne 2D-Unity

Als Basis für Ubuntu 12.10 planen die Entwickler den Linux-Kernel 3.5 oder 3.6 sowie Gnome 3.6. Die 2D-Variante von Unity soll wegfallen. Zudem beginnt Electronic Arts die Zusammenarbeit mit Canonical.

Anzeige

Wie üblich soll Ubuntu 12.10 dem Entwicklungszyklus von Gnome folgen und entsprechend mit Gnome 3.6 als Basis erscheinen. Darauf einigten sich die Entwickler auf dem Ubuntu Developer Summit (UDS) in Oakland in Kalifornien.

Mit Ubuntu 12.10 alias Quantal Quetzal könnte außerdem die auf Qt basierende 2D-Variante der Oberfläche Unity nicht mehr ausgeliefert werden. Für die Grafikbeschleunigung kann stattdessen der Llvmpipe-Treiber dienen. Die kommende Linux-Distribution Fedora 17 verwendet diese Technik bereits, um Nutzern die Gnome-Shell auch ohne 3D-Beschleunigung anzeigen zu können.

Kernel und Pakete

Welche Version des Linux-Kernels in Ubuntu 12.10 eingesetzt werden soll, ist noch nicht sicher. Zwar strebt des Team an, Linux 3.5 zu nutzen, Linux 3.6 soll jedoch vorerst als Option offen bleiben. Je nachdem, wann die Kernel veröffentlicht werden.

Außerdem berieten einige Entwickler erneut darüber, wie mit DEB-Paketen umgegangen werden soll, die nicht über die Projektserver verteilt werden. Diskutiert wurde unter anderem, neben einer GPG-Signatur auch die Repository-Metadaten zu überprüfen oder auch Auffälligkeiten am Paket dem Nutzer über eine GUI mitzuteilen. Eine endgültige Entscheidung steht jedoch noch aus.

EA-Spiele im Softwarecenter

Parallel zum UDS beginnt die Zusammenarbeit des Publishers Electronic Arts (EA) mit dem Ubuntu-Distributor Canonical. Bereits zwei Spiele des Publishers finden sich derzeit im Ubuntu Software Center: Lords of Ultima sowie Command & Conquer Tiberium Alliances.

Zwar handelt es sich bei den Spielen nur um Browsergames statt native Spiele. Canonical ruft die Ubuntu-Community dennoch dazu auf, den Schritt von EA zu würdigen. Der Publisher solle mit offenen Armen willkommen geheißen werden. Ob EA plant, Spiele auf Linux zur portieren, ist jedoch nicht bekannt.

Ubuntu 12.10 soll im Oktober erscheinen. Erst kürzlich wurde Ubuntu 12.04 alias Precise Pangolin veröffentlicht, das fünf Jahre lang unterstützt werden soll.


heinimueller 09. Mai 2012

Mir würden auch andere einfallen, aber immerhin es kann ein Anfang sein, wenn der...

heinimueller 09. Mai 2012

Du musst den proprietären Grafiktreiber z.B. fglrx bei ATI installieren. Die out-of-the...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Prozesse und Methoden Produktdatenmanagement
    Daimler AG, Stuttgart-Untertürkheim
  2. Mitarbeiter/in Informationstechnologie CAD / CAM Prozesskette
    Daimler AG, Wörth
  3. Software-Architekturentwickl- ung für Rückfahrkamerasysteme (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  2. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  3. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  4. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  5. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  6. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  7. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten

  8. Computer mit MRAM

    Bitte mehr Bits

  9. Microsoft

    China Telecom vertreibt Xbox One ab September 2014

  10. Samsung Galaxy Tab S im Test

    Flaches, poppig buntes Leichtgewicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

    •  / 
    Zum Artikel