Anzeige
Batman Arkham Knight
Batman Arkham Knight (Bild: Warner Bros Interactive Entertainment)

Qualitätssicherung: PC-Patch von Batman Arkham Knight wird verschoben

Batman Arkham Knight
Batman Arkham Knight (Bild: Warner Bros Interactive Entertainment)

Verbesserungen bei der Bildrate und bei der Darstellung von Texturen soll ein Interims-Update für die PC-Version von Batman Arkham Knight bieten. Die eigentlich für August 2015 anvisierte Veröffentlichung wird nicht klappen.

Anzeige

In einem Statusupdate äußert sich Publisher Warner Bros Interactive Entertainment zur PC-Version von Batman Arkham Knight. Die Arbeit an einem Interims-Update sei beendet, allerdings müsse der Patch nun noch intern überprüft werden. Innerhalb der nächsten zwei Wochen will sich die Firma zu den Ergebnissen dieser Qualitätssicherung äußern, und das Update dann innerhalb der nächsten paar Wochen ins Netz stellen. Die ursprünglich angepeilte Veröffentlichung noch im August 2015 ist also nicht zu halten.

Gleich mehrere Entwicklerteams arbeiten derzeit daran, die PC-Version von Batman Arkham Knight in einen lauffähigen Zustand zu versetzen - darunter die Rocksteady Studios und Programmierer von Nvidia. Das Zwischenupdate enthält Verbesserungen bei der Bildrate, dem Speichermanagement und der Darstellung von Texturen. Spieler sollen direkt im Menü mit den Einstellungen die Texturauflösung auf "Hoch" stellen können, eine maximale Bildrate von 30, 60 oder 90 fps wählen und Effekte wie Motion Blur, Chromatic Aberration und Grain aktivieren können.

Das am 23. Juni 2015 veröffentlichte Arkham Knight läuft auf Xbox One und Playstation 4 ohne nennenswerte Probleme. Die PC-Fassung enthält aber so viele Fehler, dass Warner Bros Interactive Entertainment sie offiziell wieder zurückgezogen hat. Nach gut einer Woche hatte ein erster Patch kleinere Bugs behoben, an den grundlegenderen Problemen hatte sich aber nichts geändert.

Das Spiel ist der letzte Teil der 2009 mit Batman Arkham Asylum begonnenen Trilogie um den "dunklen Ritter" Bruce Wayne. Die größte Neuerung gegenüber den beiden Vorgängern ist das Batmobil, mit dem der Spieler durch die Straßen von Gotham City fahren kann und mit dem es Verfolgungsjagden sowie - im Kampfmodus - so etwas wie Hightech-Panzerschlachten gibt.

Nachtrag vom 4. September 2015, 10:10 Uhr

Das vorläufige Update für die PC-Version von Batman: Arkham Knight ist fertig und kann über Steam geladen werden. Die Entwickler stellen ihn in den aktuellen Patch Notes noch einmal vor.


eye home zur Startseite
Micha123456 04. Sep 2015

Als PL hätte ich dich nach so einer Aktion aus dem Projekt entfernt. Wenn ein...

hw75 04. Sep 2015

Ja. Und früher waren 256 Farben auch der Burner und eine Auflösung von 320x200 Pixel...

M.Kessel 23. Aug 2015

Es ist kein Patch. Es ist ein komplette Änderung der Engine notwendig, die sich bei der...

TechnikerOS 22. Aug 2015

Also für mich ist es der Beste Teil der Batman-Serie! Die Animationen, die Möglichkeiten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler (m/w) Java/C++
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  2. IT-Supporter/in
    WALDORF FROMMER, München
  3. IT Infrastruktur Support (m/w)
    RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  4. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€
  2. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)
  3. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Dann werden die Bussgelder auf die Kunden umverlegt

    mrgenie | 07:00

  2. Re: Na super

    DerVorhangZuUnd... | 06:53

  3. Re: Nein.

    barforbarfoo | 06:52

  4. Verstehe nicht was so schwer daran ist

    kelzinc | 06:50

  5. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    Ovaron | 06:49


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel